HC Thurgau trotzt aufstiegswilligem EHC Visp, SC Langenthal zweimal ohne Tor

Der HC Thurgau überwinden den aufstiegswilligen EHC Visp, während der EHC Kloten dem SC Langenthal die zweite zu-Null-Niederlage in Folge beschert. Ian Derungs schiesst alle drei Tore für den HCT. Alle Infos im Round-up zur Swiss League.

  • HC Thurgau trotzt EHC Visp: Der HC Thurgau bezwingt den EHC Visp mit 3:2-Toren, der Entscheid fällt in der Verlängerung. Ian Derungs schiesst alle drei Tore für die Ostschweizer.
  • EHC Olten nach 60 Minuten weiterhin ungeschlagen: Der EHC Olten gewinnt auswärts beim HC Sierre mit 3:2 Toren. Der Tabellenführer bleibt damit nach 60 Minuten weiterhin ungeschlagen.
  • SCL Langenthal verliert in EHC Kloten erneut zu null: Nach der 0:2-Niederlage gegen den EHC Olten verliert der SC Langenthal beim EHC Kloten erneut zu null, diesmal 0:3. Mit einem Assist und einem Tor spielt der Ex-SCL-Verteidiger Flurin Randegger eine prägende Rolle in den Reihen des EHCK.
  • HC La Chaux-de-Fonds wendet gegen GCK Lions: Durch Ryan Hayes gehen die GCK Lions zwar mit 1:0 in Führung. Mit fünf verschiedenen Torschützen setzt sich der HC La Chaux-de-Fonds anschliessend aber deutlich gegen das Farmteam der ZSC Lions durch.
  • Erste Punkte für Ticino Rockets und EVZ Academy: Die Ticino Rockets und die EVZ Academy blieben bislang punktelos. In der Direktbegegnung erfolgte der Entscheid für die Tessiner erst in der Verlängerung, wodurch beide Mannschaften nun in der Tabelle mindestens über einen Zähler verfügen.
  • Ian Derungs nun in Top 5: Mit seinen drei Toren für den HC Thurgau liegt Ian Derungs nun auf Rang fünf in der Topskorer-Wertung mit neun Zählern, führend ist gegenwärtig Garry Nunn vom EHC Olten mit zehn Punkten, vor Stanislav Horansky (EHCO), Jonathan Ang (HCT) und Dion Knelsen (EHCO).

EHC Olten mit achter Pleite in Folge – Stefan Tschannen mit 650. Spiel

Der EHC Olten verliert zum achten Mal in Serie. Der HC Ajoie gewinnt zum sechsten Mal in Folge. Und SCL-Captain Stefan Tschannen liefert sein 650. Spiel in der Swiss League. Ein paar Facts im Round-up zur Swiss League Runde:

  • SC Langenthal gewinnt Derby zum fünften Mal: Der SC Langenthal gewinnt das Derby zum fünften Mal in bislang sechs Saison-Spiele (inklusive Cup). Der SCL gerät dabei zweimal in Rückstand, siegt zuletzt aber mit 6:4-Toren. Der EHC Olten verliert damit zum achten Mal in Serie.
  • 650 Spiele für Stefan Tschannen: SCL-Captain Stefan Tschannen spielte sein 650. Liga-Spiel in der Swiss League. Damit überholt er den langjährigen EHC Visp-Stürmer Alain Brunold (649 Spiele) und liegt damit auf Rang 27 der Spieler mit den meisten Matches in der Liga. Vor ihm liegt Luca Triulzi mit 653 Matches, der somit ebenfalls bald überholt wird.
  • HC Sierre baut Rang 4 auf: Der HC Sierre gewinnt das Walliser-Derby gleich mit 8:5-Toren. Guillaume Asselin trifft gleich doppelt für den HC Sierre, der dadurch den vierten Rang erneut festigt.
  • Eric Faille mit Hattrick für EHC Kloten: Der EHC Kloten gewinnt mit 7:0-Toren gegen den EHC Winterthur. Dieser kann somit die Playoffs nicht mehr erreichen. Eric Faille liefert einen Hattrick für Kloten.
  • HC Ajoie nicht zu stoppen: Der HC Ajoie gewinnt das Romands-Derby gegen den HC La Chaux-de-Fonds mit 4:1 –
  • Ryan Hayes mit Hattrick gegen HC Thurgau: Die GCK Lions bezwingen den HC Thurgau gleich mit 8:2-Toren. Ryan Hayes steuert einen Hattrick zu diesem Erfolg bei.
  • EVZ Academy bezwingt Ticino Rockets: Livio Langenegger schiesst die EVZ Academy zu einem 3:2-Sieg nach einem Rückstand.
  • Die besten Skorer: 1. Jonathan Hazen (HC Ajoie 34 Tore/28 Assists/62 Punkte). 2. Philip-Michael Devos (HC Ajoie 21/41/62). 3.Guillaume Asselin (HC Sierre, 20/35/55). 4. Arnaud Montandon (HC Sierre 30/24/54). 5. Robin Figren (EHC Kloten 26/28/54). 6. Eric Faille (14/38/52). 7. Timothy Coffman (HC La Chaux-de-Fonds 19/30/49). 8. Riley Brace (EHC Winterthur 18/29/47). 9. Eero Elo (23/23/46). 10. Dominic Forget (EHC Kloten 14/28/42).
  • Die Tabelle: 1. EHC Kloten 40 Spiele/88 Punkte. 2. HC Ajoie 36/83. 3. SC Langenthal 39/76. 4. HC Sierre 37/66. 5. EHC Olten 39/55. 6. HC Thurgau 36/54. 7. HC La Chaux-de-Fonds 38/54. 8. EHC Visp 37/52. 9. GCK Lions 38/47. 10. EVZ Academy 40/42. 11. Ticino Rockets 39/38. 12. EHC Winterthur 39/32.
  • Der wahre Meister: Der wahre Meister der Swiss League ist neu der EHC Kloten.
Stefan Tschannen, Captain des SC Langenthal (Bild: zweiteliga.org).

EHC Kloten siegt knapp – EHC Olten und SC Langenthal deutlich

Der EHC Kloten gewinnt knapp, mit 5:4-Toren, bei der EVZ Academy. Wesentlich deutlich setzen sich die beiden anderen Spitzenteams durch: Der EHC Olten gewinnt 7:3 und der SC Langenthal mit 5:2 Toren. SCL-Verteidiger Yves Müller trifft innerhalb von fünf Spieltagen zweimal doppelt. Ein paar Facts im Round-up zur Swiss League Runde:

  • EHC Kloten mit knappem Sieg: Der EHC Kloten gewinnt mit 5:4-Toren gegen die EVZ Academy. Dieser gelingt zweimal durch Anton Gradin (1:1 und 2:2) der Ausgleich. Auf der anderen Seite trifft Marc Marchon doppelt.
  • EHC Olten schiesst sieben Tore: Vergeblich trifft Ryan Hayes gleich dreimal für die GCK Lions: Der EHC Olten siegt mit 7:3 Toren gegen das Farmteam der ZSC Lions. Beim EHCO treffen sieben verschiedene Torschützen.
  • Yves Müller und Eero Elo Doppeltorschützen bei SCL-Sieg: Der SC Langenthal gewinnt mit 5:2-Toren gegen den HC La Chaux-de-Fonds. Verteidiger Yves Müller und Stürmer Eero Elo treffen je doppelt. Seit 2198 Tagen(! / 14. Dezember 2014) kann der HCC nicht mehr drei Punkte beim SCL holen.
  • EHC Winterthur mit Punkt gegen HC Sierre: Der EHC Winterthur verliert in der Verlängerung gegen den HC Sierre, Thibaut Monnet trifft zum Entscheid, doch die Zürcher holen nach einer langen Durststrecke somit zum zweiten Mal etwas Zählbares für die Tabelle.
  • Die Corona-Lage in der Swiss League: Anzahl Fälle: Total: 83 (sowie «mehrere» bei EHC Kloten): HC Ajoie (14), EHC Kloten (1 sowie in einem zweiten Fall «mehrere»), HC La Chaux-de-Fonds (16), SC Langenthal (3), GCK Lions (2), EHC Olten (1), HC Sierre (5), HC Thurgau (13), Ticino Rockets (3), EHC Visp (6). EHC Winterthur (3). EVZ Academy (16). Betroffen von Spielverschiebung wegen eigener Quarantäne: Total 50: HC Ajoie: 9. HC La Chaux-de-Fonds 4. GCK Lions: 3. EHC Kloten: 3. SC Langenthal: 2. EHC Olten: 3. HC Sierre: 3. HC Thurgau: 5. Ticino Rockets: 4. EHC Visp: 5. EHC Winterthur: 4. EVZ Academy: 5. Betroffen von Spielverschiebung aufgrund des Gegners: Total: 50. HC Ajoie: 3. GCK Lions: 3. HC La Chaux-de-Fonds: 4. EHC Kloten: 6. SC Langenthal: 7. EHC Olten: 3. HC Sierre: 7. Ticino Rockets: 3. HC Thurgau: 4. EHC Visp: 3. EHC Winterthur: 3. EVZ Academy: 4.
  • Die besten Skorer: 1. Robin Figren (EHC Kloten 19 Tore/15 Assists /34 Punkte). 2. Guillaume Asselin (HC Sierre, 13/21/34). 3. Arnaud Montandon (HC Sierre 16/17/33). 4. Riley Brace (EHC Winterthur 14/18/32). 5. Vincenzo Küng (SC Langenthal 11/21/32). 6. Stefan Tschannen (8/22/30). 7. Eric Faille (EHC Kloten 2/28/30). 8. Jonathan Hazen (HC Ajoie 15/14/29). 9. Eero Elo (13/16/29). 10. Philip-Michael Devos (HC Ajoie 12/17/29).
  • Die Tabelle: 1. EHC Kloten 22 Spiele/51 Punkte. 2. SC Langenthal 23/46. 3. EHC Olten 22/38. 4. HC Sierre 21/37. 5. HC Ajoie 15/36. 6. HC Thurgau 23/36. 7. GCK Lions 23/31. 8. HC La Chaux-de-Fonds 22/29. 9. EVZ Academy 24/25. 10. EHC Visp 21/24. 11. EHC Winterthur 23/20. 12. Ticino Rockets 23/30.
  • Der wahre Meister: Der wahre Meister der Swiss League ist neu der EHC Olten.
Die Swiss Arena, früher «Schluefweg» des EHC Kloten (Bild: zweiteliga.org).

HC Sierre und GCK Lions siegen – Nur zwei Spiele wegen Corona

Der HC Sierre und die GCK Lions bleiben die einzigen Sieger der jüngsten Runde – vier der der sechs geplanten Spiele mussten wegen der Corona-Pandemie verschoben werden. Ein paar Facts im Round-up zur Swiss League Runde:

  • Ryan Hayes schiesst GCK Lions zum Sieg: Ryan Hayes schiesst die GCK Lions zum 5:2-Sieg über die Ticino Rockets – dies mit zwei Toren und einem Assist.
  • Guillaume Asselin mit Doppelpack gegen EHC Visp: Guillaume Asselin trifft beim 3:0-Erfolg über den EHC Visp gleich doppelt für den HC Sierre.
  • Die Corona-Lage in der Swiss League: Anzahl Fälle: Total: 32 (sowie «mehrere» bei EHC Kloten und EVZ Academy): HC Ajoie (2), EHC Kloten (1 sowie in einem zweiten Fall «mehrere»), HC La Chaux-de-Fonds (13), SC Langenthal (3), GCK Lions (2), EHC Olten (1), HC Sierre (5), EHC Visp (2). EHC Winterthur (3). EVZ Academy (mehrere Spieler). Betroffen von Spielverschiebung wegen eigener Quarantäne: Total 27: HC Ajoie: 1. HC La Chaux-de-Fonds 2. GCK Lions: 3. EHC Kloten: 3. SC Langenthal: 2. EHC Olten: 3. HC Sierre: 3. EHC Visp: 3. EHC Winterthur: 4. EVZ Academy: 3. Betroffen von Spielverschiebung aufgrund des Gegners: Total: 27. HC Ajoie: 3. GCK Lions: 2. HC La Chaux-de-Fonds: 1. EHC Kloten: 2. SC Langenthal: 6. EHC Olten: 1. HC Sierre: 2. Ticino Rockets: 2. HC Thurgau: 4. EHC Visp: 1. EHC Winterthur: 1. EVZ Academy: 2.
  • Zwischen 6 und 12 Spiele: Die Teams in der Swiss League trugen zwischen 6 und 12 Qualifikationsspiele aus.
  • Die besten Skorer: 1. Guillaume Asselin (HC Sierre, 7/14/21). 2. Riley Brace (EHC Winterthur 10 Tore/10 Assists/20 Punkte). 3. Arnaud Montandon (HC Sierre 8/7/15). 4. Zack Torquato (EHC Winterthur 6/9/15). 5. Philip-Michael Devos (HC Ajoie 3/10/13). 6. Frantisek Rehak (HC Thurgau 3/10/13). 7. Jonathan Hazen (8/4/12). 8. Dominic Forget (EHC Kloten 6/6/12). 9. Garry Nunn (EHC Olten 4/8/12).10. Robin Figren (EHC Kloten 8/3/11).
  • Die Tabelle: 1. HC Thurgau 11 Spiele / 21 Punkte. 2. EHC Kloten 10 Spiele/20 Punkte. 3. HC Sierre 10/19. 4. HC Ajoie 6/16. 5. GCK Lions 9/14. 6. HC La Chaux-de-Fonds 9/14. 7. Ticino Rockets 12/14. 8. EHC Olten 8/11. 9. EHC Winterthur 10/11. 10. SC Langenthal 6/9. 11. EHC Visp 8/8. 12. EVZ Academy 11/8.
GCK Lions gegen den SC Langenthal (Bild: zweiteliga.org).

EHC Kloten mit FIGREN-erer Klinge – Möglicher Viertelfinal-Kracher EHC Olten gegen SC Langenthal

Der EHC Kloten verfügt über die FIGREN-ere Klinge: Robin Figren liefert mit dem EHCK einen Kantersieg gegen den SC Langenthal. Durch die Pleite des EHC Olten könnte sich eine Viertelfinalpaarung mit dem SC Langenthal ergeben. Ein paar Facts im Round-up zur Swiss League Runde:

  • EHC Kloten mit der FIGREN-eren Klinge: Schon nach wenigen Minuten legt sich Robin Figren den Puck selbst auf die Back-hand-Seite vor und hebt die Scheibe zur frühen Führung ins Netz. Insbesondere im Mitteldrittel zieht sein Team davon. Der EHC Kloten sichert sich mit einem 1:8-Kantersieg den Qualifikationssieg. Eric Faille zeichnet sich als Doppeltorschütze aus. Trainer Per Hanberg holt diesen somit an dem Ort, wo er letzte Saison Meister wurde … und den EHC Kloten damals mit dem SC Langenthal im Viertelfinale aus den Playoffs warf.
  • Möglicher Derby-Kracher im Viertelfinale: Der SC Langenthal könnte im Viertelfinale dem EHC Olten gegenüberstehen. Es wäre eine Reprise des letztjährigen Halbfinals: Damals setzte sich der SC Langenthal mit 4:2-Siegen über den EHC Olten durch. Der EHC Olten streitet sich jedoch noch mit dem HC Ajoie um den zweiten Rang und hat das vermeintlich einfachere Schlussprogramm.
  • Nelson Chiquet trifft doppelt für GCK Lions: Nelson Chiquet trifft doppelt für die GCK Lions beim 5:4-Erfolg nach Verlängerung beim EHC Olten. Ryan Hayes liefert sogar drei Punkte, zwei Assist sowie den entscheidenden Treffer fünf Sekunden bevor das Penaltyschiessen begonnen hätte.
  • Livio Langenegger schiesst EVZ Academy zum Sieg: Livio Langenegger, der in der laufenden Saison 25mal beim EV Zug zum Einsatz gekommen ist, schiesst dessen Farmteam, die EVZ Academy, zum Sieg über den EHC Winterthur, indem er die Tore drei und vier liefert. Jerome Bachofner zeichnet sich ebenfalls als Doppeltorschütze aus.
  • Troy Josephs führt EHC Visp zum Sieg: Troy Josephs trifft zum 2:2-Ausgleich sowie im Penaltyschiessen zum entscheidenden 2:1 gegen die Ticino Rockets.
  • HC Thurgau hinkt Heimrecht wieder hinterher: Durch die 2:3-Pleite auf eigenem Eis gegen den HC Ajoje rutscht der HC Thurgau wieder auf den fünften Rang zurück. Philip-Michael Devos liefert dabei seinen 67. Saisonassist für den HC Ajoie.
  • Ramon Tanner mit Wende für HC La Chaux-de-Fonds: Ramon Tanner wendet den 0:1-Rückstand gegen den HC Sierre in eine 2:1-Führung für den HC La Chaux-de-Fonds; dieser siegt zuletzt mit 4:2-Toren.
  • Der wahre Meister: Der wahre Meister der Swiss League bleibt erneut der HC Ajoie.
Der EHC Kloten fährt allen davon. Bild: zweiteliga.org

HC Thurgau rüttelt Tabelle durch – EHC Kloten kurz vor Qualisieg

Der HC Thurgau bezwingt den EHC Olten und lanciert damit das Rennen um Rang 2 sowie um den Rang 4 vier Runden vor Schluss noch einmal neu – auch bedingt durch die Pleite des EHC Visp. Ein paar Facts im Round-up zur Swiss League Runde:

  • HC Thurgau zurück auf Rang 4: Der HC Thurgau ringt den EHC Olten nieder. Erstmals treffen Patrick Spannring und Andri Spiller in dieser Saison für den HCT.
  • EHC Olten 2020 erstmals geschlagen: Der EHC Olten siegte zuletzt siebenmal in Serie. Nun wurde das Team erstmals im neuen Jahrzehnt (als letztes Swiss League Team) bezwungen – somit könnte der HC Ajoie dem EHCO den zweiten Rang plötzlich wieder streitig machen.
  • EHC Kloten nahe am Qualisieg: Der EHC Kloten deklassiert die Ticino Rockets mit 9:1-Toren, Ramon Knellwolf und Robin Figren treffen doppelt und Eric Faille liefert ein Tor und vier Assists. Der erste Rang bleibt dank fünf Punkten Vorsprung auch nach dem Spitzenspiel vom Mittwoch bestehen.
  • EHC Visp sorgt für Spannung: Der EHC Visp führt 1:0 und 2:1 beim HC La Chaux-de-Fonds, verliert dann jedoch. Um Rang vier kämpfen somit wieder drei Mannschaften (der HCT, Visp und der SCL).
  • Dezimierter SC Langenthal siegt klar: Der SC Langenthal musste auf acht bewährte Kräfte verzichten – und gewinnt beim HC Sierre trotz einigen Lücken auf dem Matchblatt (gespielt wird mit mehr oder weniger drei Abwehr und drei Sturmlinien) hoch: Vincenzo Küng, Andrew Clark und Joey Benik liefern je zwei Tore beim 7:4-Erfolg im Wallis.
  • EHC Winterthur kommt nicht vom Fleck: Der EHC Winterthur verliert 15 seiner letzten 16 Spiele – diesmal durch eine 1:9-Pleite gegen den HC Ajoie. Jonathan Hazen trifft dreifach und Ueli Huber doppelt.
  • Zwölf-Tore-Show: Die Farmteams der ZSC Lions und des EV Zug liefern sich eine Zwölf-Tore-Show: Die GCK Lions siegen mit 7:5-Toren, Leonardo Fuhrer liefert drei Tore und Ryan Hayes. Für die EVZ Academy trifft Jordann Bougro doppelt.
  • Der wahre Meister: Der wahre Meister der Swiss League bleibt der HC Ajoie.

Daniel Gerber

HC Thurgau (Bild: zweiteliga.org).

EHC Kloten und EHC Winterthur: Der grosse Gegensatz – EHC Visp erneut «betrogen»

Der EHC Kloten und er EHC Winterthur zeigen im Direktduell die Gegensätze im Kanton Zürich: Der 7:0-Erfolg des EHCK bedeutet gleichzeitig den 14 Sieg in den letzten 15 Matches für den EHC Kloten – während dieses Spiel für den EHC Winterthur exakt die 14. Pleite in den letzten 15 Spielen bedeutete. Ein paar Facts im Round-up zur Swiss League Runde:

  • EHC Kloten nicht mehr zu bremsen: Der EHC Kloten gewinnt triumphiert über den EHC Winterthur gleich mit 7:0-Toren. 14 seiner letzten 15 Matches. Romano Lemm lieferte die wegweisenden Tore zum 1:0 und 3:0 im Startdrittel.
  • EHC Winterthur in Negativspirale: Der EHC Winterthur verliert 14 seiner letzten 15 Spiele.
  • SC Langenthal erstmals 2020 geschlagen: Erstmals verliert der SC Langenthal im laufenden Jahr. Zweimal führte der SCL zwar gegen den HC Ajoie, dieser setzte sich zuletzt aber mit 7:4-Toren durch.
  • EHC Visp von EHC Olten «betrogen»: Der EHC Visp verliert beim EHC Olten trotz 33:22 Schüssen mit 1:4 Toren – ein klassischer «Stolen Win» («gestohlener Sieg») für den EHC Olten. Der EHC Visp könnte das Heimrecht im Viertelfinale noch an den SC Langenthal verlieren. Bitter: Die wichtige Direktbegegnung gegen den SCL am vergangenen Wochenende verloren die Walliser ebenfalls durch einen «Stolen Win».
  • HC Thurgau eingebrochen: Der HC Thurgau hatte sich lange in der Top-4 festgekrallt. In den letzten Runden sind die Ostschweizer mit fünf Niederlagen in sechs Spielen eingebrochen; diesmal verlor das Team von Trainer Stefan Meir in der Verlängerung mit 2:3 Toren nach Verlängerung.
  • Livio Langenegger ringt HC La Chaux-de-Fonds nieder: Livio Langenegger trifft doppelt für die EVZ Academy und gewinnt damit mit dem EV Zug-Farmteam mit 4:3-Toren über den HC La Chaux-de-Fonds.
  • Ryan Hayes mit Doppelschlag für GCK Lions: Ryan Hayes trifft doppelt für die GCK Lions und ermöglicht dadurch den 4:3-Sieg bei den Ticino Rockets.
  • Der wahre Meister: Der wahre Meister der Swiss League bleibt der HC Ajoie.

Daniel Gerber

Die Swiss Arena des EHC Kloten (Bild: zweiteliga.org).

SC Langenthal auf dem Weg zum Heimrecht – EHC Kloten beendet Siegesserie

Für den SC Langenthal macht Andrew Clark alles klar: Mit seinen zwei Treffern beim EHC Visp zum 2:0-Sieg löst er nicht nur das Playoff-Ticket für den SCL, sondern stösst die Tür zum Heimrecht im Viertelfinale weit auf. Nach zwölf Siegen in Serie verliert der EHC Kloten erstmals wieder. Ein paar Facts im Round-up zur Swiss League Runde:

  • SC Langenthal plötzlich vor Heimrecht: Mit sechs Siegen in sieben Spielen fehlt dem SC Langenthal nicht mehr viel, um das Heimrecht zu erobern. Der SCL liegt jetzt nach Verlustpunkten nur noch einen Zähler hinter Rang vier – und sechs der verbleibenden neuen Gegner sind hinter dem Berner Team klassiert. Möglich macht dies unter anderem der 2:0-Auswärtssieg beim EHC Visp. Andrew Clark lieferte die beiden Tore.
  • EHC Kloten beendet Siegesserie: Erstmals nach zwölf Siegen in Serie muss der EHC Kloten wieder als Verlierer vom Eis. Nach einem 0:2-Rückstand gelang noch der Ausgleich und der Sprung in die Verlängerung. In dieser schoss aber Devin Muller den HC Ajoie zum Sieg.
  • Ryan Hayes schockt HC Thurgau: Der HC Thurgau erleidet einen herben Rückschlag. Durch die 2:4-Pleite bei den GCK Lions gerät das Heimrecht im Playoff-Viertelfinale ins Wanken. Ryan Hayes lieferte zwei Treffer für das Farmteam der ZSC Lions.
  • EHC Winterthur scheitert knapp: Der EHC Winterthur verliert gegen den HC Sierre, obschon er nach einem 1:4-Rückstand noch auf 3:4 herankommt. Es ist die 13. Niederlage in den letzten 14 Spielen.
  • Maxwell Gerlach schiesst HCC ab: Der HC La Chaux-de-Fonds führt mit 2:0-Toren gegen die Ticino Rockets. Doch dann dreht das Team aus Biasca auf. Gerlach Maxwell trifft doppelt, sorgt damit für den Ausgleich und führt sein Team zu einem 5:2-Sieg.
  • Der wahre Meister: Der wahre Meister der Swiss League ist neu der HC Ajoie, durch seinen Sieg gegen den EHC Kloten.

Daniel Gerber

Andrew Clark (Bild: Presse SC Langenthal).

EHC Olten zurück auf Rang zwei – Dario Kummer und Ryan Hayes mit Hattrick

Der EHC Olten kämpft sich zurück auf den zweiten Tabellenrang und löst gleichzeitig das Playoff-Ticket, ebenso wie der HC Thurgau. Und der EHC Kloten liefert den elften Sieg in Serie. Ein paar Facts im Round-up zur Swiss League Runde:

  • Fabian Ganz mit Assist-Hattrick für EHC Kloten: Der EHC Kloten gewinnt mit 3:1-Toren gegen die EVZ Academy. Bei allen drei Treffern für die Zürcher hat Fabian Ganz seinen Stock im Spiel. Es ist der elfte Sieg in Serie für das Team aus der Flughafenstadt.
  • EHC Olten zieht an HC Ajoie vorbei: Im Duell der Verfolger bezwingt der EHC Olten den HC Ajoie und erobert dadurch den zweiten Rang zurück. Mit dem erneuten Punktgewinn ist zudem das Playoff-Ticket endgültig gesichert.
  • Dario Kummer mit Hattrick für SC Langenthal: Der SC Langenthal ringt die Ticino Rockets mit 9:1-Toren nieder, SCL-Stürmer Dario Kummer liefert seinen ersten Hattrick in der Swiss League und steuert zudem zwei Assists zum Sieg bei. Acht der zehn Tore fallen im Schlussdrittel.
  • EHC Visp siegt erneut über EHC Winterthur: Nach dem erneut deutlichen Sieg des EHC Visp hat der EHC Winterthur in den letzten zwölf Spielen deren elf verloren.
  • HC Thurgau löst Playoff-Ticket: Der HC Thurgau gewinnt im Penalty-Schiessen beim HC La Chaux-de-Fonds mit 2:1 und löst dadurch das Playoff-Ticket.
  • Ryan Hayes mit Hattrick für GCK Lions: Der HC Sierre führt zwar mit 2:0-Toren bei den GCK Lions. Doch mit einem Hattrick führt Ryan Hayes die Wende herbei. Das Farmteam der ZSC Lions gewinnt zuletzt mit 4:2-Toren.
  • SCL hält gegen Farmteams die Führung: Nur der amtierende Meister SC Langenthal kann seine Führung gegen ein Farmteam behalten. Der HC Sierre (gegen die GCK Lions) und der EHC Kloten (gegen die EVZ Academy) gehen zwar auch in Führung, kassieren aber jeweils den Ausgleich.

Der wahre Meister: Der wahre Meister der Swiss League bleibt erneut der EHC Kloten und verteidigt nun am Mittwoch gegen den HC Sierre.

Daniel Gerber

Das Stadion Kleinholz des EHC Olten (Bild: zweiteliga.org).

La Chaux-de-Fonds mit grosser 100-Jahre-Party – Olten gewinnt Spitzenkampf gegen Kloten

Der HC La Chaux-de-Fonds feiert sein 100-Jähriges Bestehen mit einer grossen Show, vor dem Duell gegen den SC Langenthal. Vier geschichtsträchtige Musiker der Frankophonie geben sich die Ehre, kombiniert mit Darbietungen mit Eiskunstlauf, Akrobatik und einer Feuer-Show. Die Facts der Runde – mit einem HC La Chaux-de-Fonds-Schwerpunkt:

  • 100-Jahre HCC: Der HC La Chaux-de-Fonds ist einer der traditionsreichsten Clubs der beiden Schweizer Profi-Ligen: Nur Genf-Servette (1905 gegründet), ist noch älter als der 1918 gegründete HCC. Als drittes folgt der Lausanne HC, der auf das Jahr 1922 zurückgeht.
  • Grosser Bahnhof: Vier historisch grosse Namen der Chanson-Szene gaben sich vor dem Fight gegen den SC Langenthal die Ehre: Pascal Danel mit «les neiges du Kilimanjaro», Pierre Groscolas mit «Lady Lay», Jean-Pierre Mader mit «Macumba» und Tal mit den beiden Titeln «ADN» und «Le temps qu’il faut». Flankiert wurden diese Darbietungen durch Tanz, Eiskunstlauf, Akrobatik und einer Feuershow.
  • 12 Meistertitel: Der HC La Chaux-de-Fonds feierte zwölf Meister-Titel. Sechs in der NLA: 1968, 1969, 1970, 1971, 1972 und 1973 und sechs in der NLB 1951, 1955, 1959, 1965, 1995 und 2000.
  • Mieville’s Ville: Alain Mieville führt den HC La Chaux-de-Fonds zum 3:1-Sieg über den SC Langenthal. Der HCC-Center bringt seine Mannschaft bis zur Spielmitte mit zwei Treffern in Front. La Chaux-de-Fonds ist Mieville’s Ville.
  • GCK Lions wieder über dem Strich: Die GCK Lions gewinnen auswärts bei den Ticino Rockets gleich mit 4:0. Damit liegt das Team von Trainer Leo Schumacher wieder über dem Strich.
  • Blitzwende: Der HC Thurgau gewinnt gegen die EVZ Academy dank einer Blitzwende: Innerhalb von 27 Sekunden (49:46 bis 50:13) wenden die Ostschweizer einen 0:1-Rückstand in einen 2:1-Triumph. Die jungen Zuger fallen somit unter den Strich.
  • Kloten taucht in Olten: Der EHC Olten verleiht dem EHC Kloten einen 5:2-Dämpfer und steht damit drei Runden vor Qualiende auf Rang zwei, die Zürcher fallen auf Rang vier zurück.
  • Schlussspurt: In der 47. Minute kassiert der HC Ajoie den 3:3-Ausgleich vom EHC Winterthur – doch dann enteilen die Jurassier zu einem 6:3-Sieg (das Tor zum vorentscheidenden 5:3 ist ein Treffer ins leere Gehäuse).

Und dies ist das Team der Runde:

Ryan Hayes
(GCK Lions)
Alain Mieville
(HC La Chaux-de-Fonds)
Kenneth Ryan
(HC Thurgau)
     
Jordane Hauert
(HC Ajoie)
  Simon Lüthi
(EHC Olten)
     
  Tim Wolf
(HC La Chaux-de-Fonds)
 
100 Jahre Feier des HCC (Bild: zweiteliga.org).
Pierre Groscolas singt “Lady Lay” bei der 100-Jahre-Feier das HC La Chaux-de-Fonds (Bild: zweiteliga.org).