HC Thurgau, EHC Visp und SC Langenthal kämpfen um Heimrecht im Viertelfinale

Insbesondere der HC Thurgau, der EHC Visp und der SC Langenthal kämpfen noch um den vierten Rang, welcher Heimrecht in den Playoff-Viertelfinals garantiert. Natürlich hat auch der EHC Basel noch Chancen, diesen zu erreichen, aber am letzten Spieltag den ungleich schwierigeren Gegner (Leader La Chaux-de-Fonds) als der SCL (Schlusslicht Ticino Rockets). Auch die GCK Lions (gegen den EHC Winterthur) könnten noch aus der Top-4 fallen. Letztlich aber dürfte es sich um den erwähnten Dreikampf drehen. Der SC Langenthal punktet zum neunten Mal in den letzten zehn Spielen und muss sich gegen Leader La Chaux-de-Fonds erst in der Verlängerung geschlagen geben. Der Aufsteiger EHC Basel liefert den vierten Sieg in Serie und könnte im besten Fall noch Playoff-Heimrecht erkämpfen. Alle Infos im Round-up zur Swiss League.

  • EHC Basel bezwingt auch HC Thurgau: Nach dem Erfolg über den EHC Olten in der letzten Runde bezwingt der EHC Basel auch den HC Thurgau; dies vor 2516 Fans. Im besten Fall könnte sich der EHCB noch Heimrecht in den Playoffs erstreiten.
  • SC Langenthal punktet gegen den Leader: Der SC Langenthal kassiert schon nach 42 Sekunden das erste Gegentor. Dennoch kommt die Mannschaft von Trainer Kevin Schläpfer zu einem Zähler: Zweimal gleicht der SCL aus und holt schliesslich einen Punkt durch den Sprung in die Overtime. Mit seinem zweiten Tor an diesem Abend sichert dann aber Sondre Olden seinem Team den Sieg. Der SC Langenthal punktet in neun der letzten zehn Spiele. Der HCC gewinnt zum 14. Mal in Folge.
  • GCK Lions schocken EHC Olten: Der EHC Olten verliert nach einer längeren Siegesserie zum zweiten Mal in Folge, diesmal im Penalty-Schiessen gegen die GCK Lions.
  • EHC Visp mit deutlichem Triumph: Der EHC Visp gewinnt auch dank zwei Toren von Felix Scheel deutlich mit 4:1-Treffern gegen den EHC Winterthur und wahrt sich damit die Chance, am letzten Spieltag noch auf den vierten Rang vorzurücken – nötig wäre dazu aber ein Sieg über Olten sowie ein Punktverlust des HCT gegen den HC Sierre.
  • HC Sierre erst in der Verlängerung: Der HC Sierre setzt sich erst in der Verlängerung gegen die Ticino Rockets durch. Arnaud Montandon trifft doppelt für die Walliser.
  • Drei von fünf Spielen gehen in Verlängerung: Gleich wie in der vorangegangenen Runde gehen auch in der 44. Runde drei der fünf Partien in die Verlängerung oder ins Penalty-Schiessen.

EHC Basel auf der Überholspur – SCL Tigers und Ambri flüchten vor Swiss League

Der EHC Basel (Rang 7) ist plötzlich nur noch vier Punkte vom Tabellendritten, den GCK Lions, entfernt. Zumindest der HC Thurgau schaffte so etwas wie einen Vorentscheid, was das Heimrecht in den Playoff-Viertelfinals angeht. Insgesamt aber können zwei Runden vor Schluss die Plätze im Mittelfeld noch einmal völlig neu vergeben werden. Gleichzeitig scheint es, als würde die National League vor der Swiss League flüchten: Die vier letztplatzierten der höchsten Eishockey Spielklasse der Welt kamen alle zu Punkten. Alle Infos im Round-up zur Swiss League.

  • EHC Basel ringt EHC Olten nieder: Trotz einem offiziellen Schussverhältnis von 12:44 Schüsse setzt sich der EHC Basel dank zwei Toren von Jakob Stukel mit 3:2-Treffern gegen den EHC Olten durch.
  • National League flüchtet vor Swiss League: Die vier letztplatzierten der National League scheinen vor der Swiss League zu flüchten: Schlusslicht HC Ajoie siegt gegen den EHC Kloten mit 5:3-Toren, der Lausanne HC gewinnt beim SC Bern, die SCL Tigers holen einen Punkt bei den ZSC Lions und der HC Ambri-Piotta gewinnt beim EV Zug. Ambri tauscht damit den Tabellenrang mit dem HC Lugano und liegt neu auf einem Pre-Playoff-Rang.
  • HC Thurgau mit möglichem Vorentscheid: Der HC Thurgau erkämpft sich gegen den EHC Winterthur einen Erfolg im Penalty-Schiessen. Somit wächst der Vorsprung auf den EHC Visp und SC Langenthal auf neu drei Zähler – ausserdem verfügt der HCT sowohl gegen den EHC Visp (9:6) wie auch gegen den SC Langenthal (8:7) über ein besseres Punkteverhältnis in der Direktbegegnung. Beide müssten also in den beiden letzten Runden vier Zähler gut machen, um zu überholen.
  • EHC Visp bang um Heimrecht: Der EHC Visp, der auf dem Papier in die Top-3 gehört, muss nach der 1:5-Niederlage (trotz einem deutlichem Chancenplus von 41:24) gegen den HC La Chaux-de-Fonds nun um Heimrecht in den Playoff-Viertelfinals bangen. Der Rückstand beträgt zwar nur drei Zähler, doch im Schlussprogramm wartet insbesondere noch der EHC Olten auf die Walliser.
  • HC Sierre siegt in Verlängerung gegen SC Langenthal: Der HC Sierre führt 2:0 und 3:2 gegen den SC Langenthal. Doch erst in der Verlängerung gelingt Arnaud Montandon mit seinem zweiten Tor die Sicherung des Erfolgs.
  • GCK Lions in Verlängerung: GCK Lions-Verteidiger Noah Meier schiesst das ZSC Farmteam 2:0 in Führung gegen die Ticino Rockets. Zuletzt gewinnen die Zürcher im Tessin aber erst 23 Sekunden vor dem Penaltyschiessen durch einen Treffer von Xeno Büsser.
  • Drei von fünf Spielen gehen in Verlängerung: In der drittletzten Qualifikationsrunde sind die Räume eng geworden: Gleich drei der fünf Matches gingen in die Verlängerung.

FC Aarau mit einzigem Heimsieg – FC Wil verspielt 2:0 gegen FC Vaduz

Dem FC Aarau gelingt der einzige Heimsieg der Runde. Der FC Wil lässt sich vom FC Vaduz nach einer 2:0-Führung noch abfangen. Ein paar Facts im Round-up zur Challenge League.

  • Nur ein Heimsieg in der Challenge League: Der FC Aarau gewinnt als einzige Mannschaft daheim; ansonsten erfolgten zwei Auswärtssiege sowie zwei Unentschieden. Durch den 1:0-Erfolg über den FC Thun setzen sich die Aargauer etwas vom sechsten Rang ab.
  • FC Wil verspielt 2:0-Vorsprung gegen FC Vaduz: Im Ost-Derby steht es zur Halbzeit 0:0-Unentschieden. Danach gelangt der FC Wil auswärts beim FC Vaduz mit 2:0 in Führung. Doch durch Tore in der 79. sowie der 86. Minute gelingt den Liechtensteinern noch der Ausgleich.
  • Suzuki gibt Vollgas für Lausanne-Sport: Toichi Suzuki trifft – gleich wie sein Teamkollege Dominik Schwizer – gleich doppelt für Lausanne-Sport im Waadtland-Derby gegen Stade-Lausanne; zuletzt gewinnt ihr Team mit 4:2-Treffern.
  • Schlusslicht Xamax punktet: Xamax holt daheim durch das 1:1-Unentschieden gegen den FC Schaffhausen einen Zähler, nachdem das letzte Spiel im Jahr 2022 gegen den FC Yverdon 1:3 verloren hatte.
  • Wahrer Meister: Gegenwärtig ist Yverdon-Sport der Wahre Meister von zweiteliga.org: https://zweiteliga.org/der-wahre-meister-der-challenge-league/

Darmstadt 98, HSV, 1. FC Heidenheim und 1. FC Kaiserslautern: Die Top-4 gewinnt geschlossen

Die ersten vier Teams der Tabelle, der SV Darmstadt 98, der HSV, der 1. FC Heidenheim und der 1. FC Kaiserslautern siegen allesamt. Ausserdem schieben sich der SC Paderborn und Fortuna Düsseldorf durch ihre Erfolge auf die Ränge 5 und 6. Ein paar Facts im Round-up zur Runde in der 2. Bundesliga.

  • Top-4 gewinnt: Darmstadt 98, HSV, 1. FC Heidenheim und 1. FC Kaiserslautern bleiben auf Kurs: Die vier ersten Teams der Tabelle holen jeweils drei Punkte und halten somit ihre Plätze. Der SC Paderborn sowie Fortuna Düsseldorf schieben sich an Hannover 96 vorbei.
  • SV Sandhausen mit grossem Sprung: Der SV Sandhausen gewinnt auswärts bei Arminia Bielefeld. Damit gelingt es dem Team, vom letzten Rang direkt auf Position 12 zu springen.
  • Ein Spiel, zwei Doppeltorschützen: Dawid Kownacki trifft doppelt für Fortuna Düsseldorf und führt sein Team zum 3:2-Erfolg über den 1. FC Magdeburg, für den Moritz-Broni Kwarteng somit vergeblich doppelt trifft.
  • Lange auf Punktekurs: Der FC Hansa Rostock war bis zur 80. Minute auswärts beim 1. FC Heidenheim auf Punktekurs, dann gelangen dem Heimteam zwei Treffer zum 2:0-Erfolg.
  • Abwehrtore: Holstein Kiel liegt daheim gegen Greuther Fürth zur Pause 0:1 zurück. Dann treffen die beiden Verteidiger Hauke Wahl und Simon Lorenz zum Heimsieg für Holstein Kiel.
  • Blitztor: Vor 55’500 Fans gewinnt der HSV mit 4:2-Toren über Eintracht Braunschweig. Bereits in der dritten Minute trifft Robert Glatzel zum 1:0 und in der 49. Minute trifft Glatzel zum 3:1.

EHC Olten gewinnt Derby zum fünften Mal – HC Thurgau verliert einen Rang

Zum fünften Mal im fünften Vergleich gewinnt der EHC Olten das Derby gegen den SC Langenthal. Der HC Thurgau verliert gegen die GCK Lions und muss sich von den Zürchern überholen lassen. Oliver Achermann trifft gleich viermal für den HC La Chaux-de-Fonds. Alle Infos im Round-up zur Swiss League.

  • EHC Olten gewinnt auch das fünfte Derby: Vor 4765 Zuschauern gewinnt der EHC Olten zum fünften Mal gegen den SC Langenthal. Somit haben die Dreitannenstädter 15:0 Punkte gegen den SCL geholt. Diesmal führten die Oberaargauer und später gelang der 2:2-Ausgleich. Zuletzt aber konnte sich der Tabellenführer erneut durchsetzen.
  • HC Thurgau verliert an Boden: Durch die 2:5-Niederlage bei den GCK Lions verliert der HC Thurgau an Boden. Zwar gelingt David Baumann zweimal der Anschlusstreffer für die Ostschweizer, doch die GCK Lions, angeführt von Doppeltorschütze Victor Backman, setzen sich zuletzt deutlich durch und machen in der Tabelle Boden gut.
  • EHC Basel bleibt Top 6 auf den Versen: Der EHC Basel gewinnt auswärts beim EHC Visp mit 4:2-Toren. Damit bleibt das Team vom Rheinknie der Top-6 auf den Versen, der Rückstand beträgt nur noch drei Zähler.
  • HC Sierre bleibt dran: Der HC Sierre gewinnt auswärts gegen den EHC Winterthur – somit wahren die Walliser den Hauch einer Chance, noch auf den siebten Rang vorzurücken; der Rückstand auf den EHC Basel beträgt jedoch drei Runden vor Schluss fünf Zähler.
  • HCC mit Wende gegen Ticino Rockets: Der HC La Chaux-de-Fonds liegt mit 0:3-Toren gegen die Ticino Rockets zurück. Doch dann sorgen die Romands für die Wende. Oliver Achermann trifft vierfach und Léonardo Fuhrer doppelt für die Nordwestschweizer, die sich zuletzt mit 9:5-Treffern durchsetzen.

SC Langenthal stellt Weichen für MyHockey League

Wie der SC Langenthal bekannt gibt, sind die Weichen für die Zukunft des Unternehmens folgendermassen gestellt worden: VR-Mitglied Mischa von Gunten und Vereinspräsident Walter Ryser stellen die neue SCL-Organisation auf die Beine. SCL-Stürmer Marc Kämpf beendet nach dieser Saison seine Spielerkarriere (auch aufgrund seiner Knie-Probleme) und übernimmt die Leitung in den Bereichen Sport und Sponsoring, inklusive Sportchef-Funktion. Geschäftsstellenleiter Christoph Brügger bleibt in der SCL-Organisation Martin Schaub bleibt SCL-Nachwuchschef, Stefan Tschannen wird künftig Ausbildungschef. Am 8. Februar wartet der SCL-Fanhöck um 18:00 Uhr im Bären in Langenthal und die Generalversammlung erfolgt am 20. März 2023 um 18:00 Uhr im Meilenstein in Langenthal.

Gemeinsam mit Walter Ryser ist von Gunten dabei, den neuen SCL-Verwaltungsrat zu akquirieren. Der SCL wird sich künftig auf den Amateurbereich konzentrieren und kommende Saison in der MyHockey League, der dritthöchsten Spielklasse im Schweizer Eishockey, spielen. Die Bereiche Damen- und Nachwuchsförderung bleiben bestehen.

Christoph Brügger, welcher seit Oktober 2019 auf der SCL-Geschäftsstelle tätig ist und diese seit August 2022 führt, bleibt in der Organisation und wird die Verantwortung der Bereiche Spielbetrieb, Marketing, Kommunikation und Ticketing übernehmen.

SC Langenthal mit siebtem Sieg in Serie – nur noch vier Zähler zwischen HC Thurgau, EHC Visp und GCK Lions

Der SC Langenthal ist das Team der Stunde: Das Team von Trainer Kevin Schläpfer gewinnt zum siebten Mal in Serie. Nun liegen der HC Thurgau (Rang 3), der EHC Visp, der SC Langenthal und die GCK Lions innerhalb von vier Punkten. Alle Infos im Round-up zur Swiss League.

  • SC Langenthal mit siebtem Sieg in Serie: Der SC Langenthal gewinnt zum siebten Mal in Serie. Durch den 3:2-Erfolg auf eigenem Eis gegen den EHC Basel ist der SCL im Jahr 2023 daheim noch ungeschlagen. Marc Kämpf trifft doppelt für das Team von Kevin Schläpfer. Der SCL liegt nun vier Runden vor Qualischluss auf dem fünften Rang. Der Rückstand auf Rang drei beträgt nur noch zwei Punkte, allerdings wären drei Zähler nötig, um am HC Thurgau vorbeizuziehen, da die Ostschweizer die bessere Direktbegegnung mit dem SCL haben.
  • EHC Visp mit Wende gegen GCK Lions: Zweimal führen die GCK Lions ehe Dario Burgener den EHC Visp zum Sieg schiesst. Somit kommt es zum grossen Zusammenschluss in der Tabelle: Zwischen dem HC Thurgau und den GCK Lions auf dem sechsten Rang sind jetzt, vier Runden vor Qualiende, nur noch vier Punkte unterschied.
  • EHC Olten hält Spitzenrang: Nach einem 0:1-Rückstand gewinnt der EHC Olten auswärts beim EHC Winterthur mit 4:2-Toren. Somit verteidigt das Team aus der Dreitannenstadt den Leaderthron. Gegenüber dem HC La Chaux-de-Fonds hat der EHCO ein negatives Punkteverhältnis (7:8), deshalb ist ein Vorsprung von mindestens einem Zähler nötig, um in der Endabrechnung die Qualifikation auf dem ersten Rang zu abzuschliessen.
  • HC Thurgau rückt auf Rang 3 vor: Der HC Thurgau gewinnt nach einem torlosen Startdrittel mit 4:1-Toren über die Ticino Rockets. Somit rücken die Ostschweizer damit auf den dritten Rang vor.
  • HCC kämpft HC Sierre nieder: Der HC La Chaux-de-Fonds setzt sich mit 6:2-Toren gegen den HC Sierre durch, den Schlusspunkt setzt Daniel Carbis mit seinem dritten Saisontreffer.

EHC Visp gewinnt Derby gegen Sierre vor 4281 Fans – EHC Olten mit 24-Penalty-Krimi

Der EHC Visp setzt sich im Walliser-Derby in einer packenden 9-Tore-Show mit 5:4-Toren auswärts beim HC Sierre durch. Der EHC Olten besiegt die Ticino Rockets erst im Penalty-Schiessen – erst das 24. Geschoss bringt den Entscheid! Alle Infos im Round-up zur Swiss League.

  • EHC Olten mit 24-Penalty-Krimi: Zwei liegen die Ticino Rockets gegen den Tabellenleader vorne. In beiden Fällen gelingt dem EHCO der Ausgleich. Im Penaltyschiessen sind 24 Anläufe nötig, bis der Entscheid gefallen ist. Stanislav Horansky verwertet drei Versuche für den EHC Olten, Yves Stoffel deren zwei für die Rockets.
  • EHC Visp gewinnt Derby vor 4281 Zuschauern: Beide Teams führen mindestens einmal, zuletzt setzt sich der EHC Visp vor 4281 Zuschauern mit 5:4-Toren gegen den HC Sierre durch. Lou Bogdanoff trifft dabei doppelt für den EHC Visp.
  • SC Langenthal mit viertem Sieg in Serie: Marc Aeschlimann trifft doppelt für den SC Langenthal, beim 3:0-Sieg auswärts gegen den HC Thurgau. Der SCL kann noch einmal in Richtung erste Tabellenhälfte schielen.
  • EHC Basel bezwingt EHC Winterthur nach Wende: Der EHC Basel führt zunächst gegen den EHC Winterthur. Später liegen die Zürcher mit 2:1-Treffern vorne, zuletzt aber gewinnt der EHCB mit 3:2-Toren. Es ist die 18. Niederlage in Folge des EHC Winterthur.
  • HCC ringt GCK Lions nieder: Mit je zwei Toren von Oliver Achermann und Léonardo Fuhrer sowie einem weiteren Treffer von Jaison Dubois setzt der HC La Chaux-deFonds bei den GCK Lions mit 5:4-Toren durch, obschon die Lions zunächst mit 4:1-Toren geführt hatten.

HC Thurgau sorgt nach Sieg über EHC Olten für Spannung – zum dritten Mal in Folge kein Doppeltorschütze

Der EHC Olten verliert gegen den HC Thurgau, dadurch rückt Verfolger HC La Chaux-de-Fonds zusehends heran. Und: Nachdem es dreimal in Folge ligaweit keinen Doppeltorschützen gegeben hatte, gab es nun in jedem einzelnen Spiel mindestens jemanden, der doppelt traf. Alle Infos im Round-up zur Swiss League.

  • EHC Olten verliert gegen den HC Thurgau: Eero Elo trifft gleicht doppelt für den HC Thurgau und führt diesen zum 3:1-Erfolg über das Team aus der Dreitannenstadt.
  • EHC Visp wendet Rückstand gegen Ticino Rockets: Die Ticino Rockets führen zwischenzeitlich mit 2:1-Toren gegen den EHC Visp, doch angeführt von Doppeltorschütze Felix Scheel setzen sich die Walliser mit 4:2-Treffern durch.
  • SC Langenthal mit erneutem Heimsieg: Der SC Langenthal gewinnt mit 3:2 Toren gegen die GCK Lions. Hier fallen innerhalb von 1:19 Minuten nicht weniger als drei Tore: Zuerst schiesst Doppeltorschütze Dario Kummer den SC Langenthal in Führung, neun Sekunden später erhöht Steven Whiteny auf 2:0. Und schon in der folgenden Minute schiesst der spätere Doppeltorschütze Jarno Kärki das Anschlusstor zum 2:1.
  • EHC Basel gewinnt deutlich gegen HC Sierre: Der EHC Basel lässt sich nach einem 3:1-Vorsprung zwar noch abfangen, zieht dann aber uneinholbar auf 7:3 davon. Yanick Sablatnig trifft doppelt für den EHCB und Francis Perron zweimal für den HC Sierre.
  • EHC Winterthur verliert nach Führung gegen HCC: Der EHC Winterthur geht zwar früh gegen den HC La Chaux-de-Fonds in Führung, zuletzt gewinnen die Romands aber mit 6:2-Toren, Kay Schweri trifft dabei doppelt; es ist die mittlerweile 17. Niederlage der Zürcher.
  • Gleich sieben Doppeltorschützen: In den Runden 34, 35 und 36 gab es in der Swiss League keinen Doppeltorschützen – in Runde 37 trafen nun gleich sieben Spieler doppelt.

Spitzentrio EHC Olten, HCC und GCK Lions gewinnt – zum dritten Mal in Folge kein Doppeltorschütze

Der EHC Olten, der HC La Chaux-de-Fonds und die GCK Lions – sprich das Spitzentrio – gestalten ihre Matches siegreich. Und: Zum dritten Mal in Folge gibt es in der Liga keinen Doppeltorschützen. Alle Infos im Round-up zur Swiss League.

  • EHC Olten zeigt Effizienz: Der EHC Olten gewinnt mit 5:2-Toren gegen den EHC Visp, dies bei einem Torschuss-Verhältnis von 28:30 Schüssen.
  • SC Langenthal mit zu-Null-Sieg: Der SC Langenthal gewinnt mit 4:0-Toren über die Ticino Rockets und hievt sich damit auf den siebten Tabellenrang.
  • HC Thurgau verliert trotz Chancenplus: Der HC Thurgau erarbeitet sich ein Chancenplus von 41:32 Schüssen, verliert aber auswärts beim HC Sierre mit 2:5 Toren.
  • EHC Basel verliert nach Führung gegen HCC: Der EHC Basel verliert nach einer 1:0-Führung mit 2:1-Toren gegen den HC La Chaux-de-Fonds.
  • EHC Winterthur verliert Spektakel-Spiel: Der EHC Winterthur bleibt den GCK Lions zwar auf den Versen und kommt nach einer 1:0-Führung auf 3:4, 4:5 und 6:7 heran. Doch zuletzt ist die 16. Niederlage in Serie Realität.
  • Erneut kein Torschütze doppelt: Zum dritten Mal in Folge gibt es in der Swiss League keinen Doppeltorschützen. Und dies trotz des Spektakel-Resultats von 7:6 im Zürcher-Derby zwischen den GCK Lions und dem EHC Winterthur. Nicht weniger als 44 Tore fallen in der 36.Quali-Runde – die Spieler zeigen wie bereits in der 34. und 35. Runde Vielfalt: Jedes Tor wird von einem anderen Spieler erzielt.