SC Langenthal, EHC Olten und HC Thurgau an der Spitze: Diesmal nur Heimsiege

Der SC Langenthal, der EHC Olten, der HC Thurgau, der EHC Visp und der HC Sierre gewinnen alle ihre Heimspiele. Nachdem am Freitag alle vier Auswärtsteams gewonnen hatten erfolgten am Samstag ausschliesslich Heimsiege. Ein paar interessante Facts im Round-up zur Swiss League:

  • SC Langenthal punktet stets gegen HCC: Es bleibt dabei: Wenn der HC La Chaux-de-Fonds in Langenthal spielt, sind Punkte für den SCL nicht weit: Zum 19. Mal in Serie (!) punktete das Team von Trainer Jeff Campbell gegen das Team aus dem Neuenburger Jura. Timothy lieferte erneut zwei Punkte.
  • Stanislav Horansky mit Hattrick für EHC Olten: Der EHC Olten gewinnt mit 8:2-Toren gegen die Ticino Rockets. Stanislav Horansky überzeugt mit einem Hattrick für den EHC Olten. Garry Nunn liefert vier Punkte und Dion Knelsen und Dominic Forget steuern je drei Punkte bei.
  • Ian Derungs schiesst HC Thurgau zum Sieg: Ian Derungs trifft doppelt für den HC Thurgau und bereitet beim 4:2-Erfolg über die EVZ Academy einen weiteren Treffer vor.
  • Linus Klasen sorgt für EHC Visp Triumpf: Linus Klasen führt den EHC Visp mit zwei Power-Play-Toren zum 2:1-Erfolg über den EHC Winterthur.
  • HC Sierre weiterhin auf Erfolgskurs: Der HC Sierre gewinnt auch sein zweites Duell zum Saisonauftakt gegen ein Farmteam und liegt damit ebenfalls ungeschlagen mit sechs Punkten in der vorderen Tableauhälfte.

Dion Knelsen schiesst EHC Olten zum Sieg – HC Thurgau verteidigt Rang fünf

Dion Knelsen schiesst EHC Olten mit zwei Treffern zum 5:0-Sieg gegen die GCK Lions. Der HC Thurgau verteidigt seinen fünften Rang auch im Spiel gegen Leader EHC Kloten. Rückschlag für EHC Visp: Die Walliser verlieren bei den Ticino Rockets mit 2:3. Ein paar Facts im Round-up zur Swiss League Runde:

  • Dion Knelsen trifft doppelt für EHC Olten: Dion Knelsen erzielt beim 5:0-Sieg des EHC Olten gegen die GCK Lions zwei Treffer.
  • HC Thurgau verteidigt Rang fünf gegen EHC Kloten: Der EHC Kloten führt 1:0 gegen den HC Thurgau, taucht danach aber mit 1:4 gegen die Ostschweizer.
  • SC Langenthal wendet 0:2-Rückstand: Der SC Langenthal liegt gegen den HC La Chaux-de-Fonds mit 0:2-Toren zurück (dank zwei Punkten von Daniel Carbis), dann aber erfolgt der 4:3-Sieg in der Verlängerung dank Ian Derungs nach einem herrlichen Doppelpass mit Luca Christen.
  • Lars Frei trifft dreifach für HC Ajoie: Der HC Ajoie schien seine Duo Philip-Michael Devos und Jonathan Hazen geschont zu haben, erst bei den letzten Toren beim 10:2-Stängeli gegen die EVZ Academy schreiten die beiden Ausländer ein. Zuvor tritt Lars Frei als Dreifach-Torschütze in Erscheinung. Der HC Ajoie siegte erstmals nach zwei Niederlagen wieder.
  • EHC Visp abserviert: Der EHC Visp führt zweimal gegen die Ticino Rockets, verliert dann aber mit 2:3 Treffern.
  • Thomas Heinimann mit Hattrick für HC Sierre: Der HC Sierre gewinnt mit 5:2-Toren gegen den EHC Winterthur. Thomas Heinimann erzielt gleich drei Tore für die Walliser.
  • Die besten Skorer: 1. Philip-Michael Devos (HC Ajoie 23 Tore/ 45 Assists/ 68 Punkte). 2. Jonathan Hazen (HC Ajoie 36/31/67). 3.Guillaume Asselin (HC Sierre, 21/37/58). 4. Arnaud Montandon (HC Sierre 31/25/56). 5. Robin Figren (EHC Kloten 26/28/54). 6. Eric Faille (14/40/54). 7. Timothy Coffman (HC La Chaux-de-Fonds 19/32/51). 8. Riley Brace (EHC Winterthur 18/30/48). 9. Eero Elo (22/24/46). 10. Gary Nunn (EHC Olten 21/25/46).
  • Die Tabelle: 1. EHC Kloten 41 Spiele/88 Punkte. 2. HC Ajoie 39/86. 3. SC Langenthal 41/81. 4. HC Sierre 40/72. 5. HC Thurgau 39/63.  6. EHC Olten 41/61. 7. HC La Chaux-de-Fonds 39/55. 8. EHC Visp 39/55. 9. GCK Lions 40/47. 10. EVZ Academy 41/42. 11. Ticino Rockets 41/41. 12. EHC Winterthur 41/32.
  • Der wahre Meister: Der wahre Meister der Swiss League ist neu der HC Thurgau und überholt damit den EHC Biel.
Dion Knelsen (Lakers Sport AG, René Schmid).

Meister SCL ist erster Leader – Olten und Kloten je ohne Vollerfolg

Der amtierende Meister SC Langenthal ist gleichzeitig auch der erste Leader der Saison. Den ersten Treffer der Saison erzielt Thomas Heinimann für den Aufsteiger HC Sierre, der zum Auftakt auswärts bei den Ticino Rockets siegt. Ein paar Facts im Round-up zur Runde:

  • Die ersten drei Tore: Schon nach exakt 60 Sekunden trifft Thomas Heinimann für Aufsteiger HC Sierre gegen die Ticino Rockets. Den zweiten Treffer in der neuen Saison schiesst nach 1:46 Minuten Ian Derungs für den SC Langenthal gegen den HC La Chaux-de-Fonds und das dritte Tor der Saison gelingt Julian Privet nach 6:02 für den HC Ajoie gegen die GCK Lions.
  • Neue Nummer 1: In die neue Saison startet Philip Wüthrich als Nummer 1 im SCL-Tor. Der junge Keeper feiert gleich zum Saisonstart einen Shut-out gegen den letztjährigen Final-Gegner HC La Chaux-de-Fonds feiert.
  • Aufsteiger mit Auftakt-Sieg: Aufsteiger HC Sierre liegt nach einer frühen Führung zwar 1:2 bei den Ticino Rockets zurück, gewinnt zuletzt aber im Tessin mit 7:4 Toren.
  • Punkt liegen gelassen: Der EHC Kloten gewinnt beim HC Thurgau mit 3:2 in der Verlängerung (Eric Faille trifft nach 24 Sekunden in der Verlängerung). Der HCT dürfte im Laufe der Saison noch dem ein und anderen Grossen Punkte abjagen.
  • Fehlstart: Der EHC Olten leistet sich zum Auftakt gegen den EHC Winterthur eine 1:2-Auswärts-Niederlage.

Daniel Gerber

SC Langenthal-Fans fordern: “Holet dä Chübu” (Bild: zweiteliga.org).

Philip Wüthrich bleibt – Jeff Campbell bleibt Assistenztrainer

«Wir haben viele Bewerbungen», sagt SCL-Sportchef Kevin Schläpfer mit Blick auf die Trainerposition. Auch Ausländer werden noch gesucht. Klar ist aber, «dass wir einen ausländischen Center und einen Flügel suchen.» Mit Jeff Campbell und Brent Kelly sei man verwöhnt gewesen. «Ich würde gerne den Trainer bei den Neuverpflichtungen mit einbeziehen. Den Umständen entsprechend ist dies aber im Moment nicht möglich.»

Ein paar junge Spieler wurden bereits geholt, wie Fabio Kläy von der EVZ Academy. «Wir wollen junge Spieler holen, welche Potential haben. Wir sind im Schnitt nicht mehr ganz gleich gross und schwer, aber das Hockey entwickelt sich zu einem schnelleren und wendigeren Sport», beobachtete Kevin Schläpfer. Klar ist, dass Jeff Campbell weiterhin Assistenztrainer sein wird.

Maret bleibt

Für ein Jahr sicher weiterhin dabei ist Verteidiger Mathieu Maret, der noch über eine Klausel verfügte – sein Verblieb bis 2020 ist nun aber definitiv. Ebenso jener von Dominik Gyger, der weiterhin im Unternehmen bleibt. Neu dazukommen Ian Derungs (Stürmer, 1999), Kelvin Walz (Stürmer, 1993) sowie Serge Weber (Verteidiger, 1997).

Einen wichtigen Part spielt auch der Nachwuchs, sagt Kevin Schläpfer: «Beim Nachwuchs werde ich ebenfalls manchmal auf dem Eis stehen. Wir müssen an beiden Orten Gas geben.» Sprich sowohl mit der ersten Mannschaft und dem Nachwuchs.

«Nächste Saison ist das Ziel das Re-Building der Mannschaft», sagt Kevin Schläpfer.

Meistergoalie bleibt

«Philip Wüthrich wird noch einmal eine Saison sicher bei uns sein», blickt Assistenz-Sportchef Marc Eichmann nach vorne. «Wir suchen einen jungen talentierten Torhüter, die Frage ist, ob es einer sein muss, der die künftige Nummer eins werden könnte.» Auch auf den Goalie-Nachwuchs wird ein Augenmerk gelegt. «Die Vision ist, dass wir einmal ‘unseren Philip Wüthrich’ nach oben holen können.»

Nicht mehr mit dabei sein wird Robin Leblanc. Noch offen ist ob Vincenzo Küng und Giacomo Dal Pian bleiben – einer von beiden werde vermutlich weiterhin beim SCL sein.

Bedauert wird der Weggang von Per Hanberg: «Mit Per Hanberg verlieren wir eine Persönlichkeit, die einen riesigen Job bei uns gemacht hat.»

Sponsoren-Signale positiv

Peter Zulauf, Vorsitzender der Geschäftsleitung des SC Langenthal spricht von einer neuen Ära. Das Unternehmen bleibt weiterhin ein ambitioniertes Team, welches als Sprungbrett in die National League dienen soll. Die Fans sollen weiterhin für eine stimmungsvolle Kulisse sorgen. Ausserdem soll der Nachwuchs weiterhin gefördert werden und die Finanzen sollen ausgeglichen gehalten werden können.

Die Signale bei Sponsoren und Donatoren sind weiterhin gut, erklärt Peter Zulauf.

Am 1. Mai beginnt das Sommertraining. Am 15. August erfolgt das erste Eistraining in Huttwil.

Kevin Schläpfer (Bild: zweiteliga.org).