Eric Himelfarb als EHC Basel Trainer – und Goalie Hugo Cerviño mit «Tor» für HC La Chaux-de-Fonds

Eric Himelfarb ist zwischenzeitlich Trainer des EHC Basel, an der Stelle des gegenwärtig erkrankten Christian Weber. Gegen den SC Langenthal siegten die Nordschweizer zum zweiten Mal in Folge. HC La Chaux-de-Fonds Torhüter Hugo Cerviño erhielt einen Treffer gutgeschrieben; auch wenn er die Scheibe nicht selbst direkt im gegnerischen Tor unterbrachte. Alle Infos im Round-up zur Swiss League.

  • Eric Himelfarb mit Sieg über Ex-Club SC Langenthal: Eric Himelfarb ist gegenwärtig Coach des EHC Basel, anstelle des erkrankten Christian Weber. Gegen den SC Langenthal lag sein Team zunächst zweimal in Führung, dann 2:3 hinten, ehe dem EHCB der Ausgleich mit einem Mann mehr (Torhüter Fabio Haller wich einem sechsten Feldspieler) gelang. In der Verlängerung entschied das Heimteam das Spiel schliesslich für sich.
  • Hugo Cerviño mit «Tor» für den HC La Chaux-de-Fonds: HC La Chaux-de-Fonds Goalie Hugo Cerviño erzielte offiziell das 4:0 ins leere Tor gegen die Ticino Rockets. Dies, weil es im Eishockey keine Eigentore gibt. Er wehrte einen gegnerischen Schuss ab, der Puck landete wieder beim Gegner. Dabei gelang ein Rückpass komplett. Er wurde vom eigenen Mitspieler nicht erwischt und die Scheibe glitt über das ganze Eisfeld ins Tor der Rockets. Und weil Hugo Cerviño seitens des HCC als letzter an der Scheibe war, wurde ihm das Tor reglementarisch richtig gut geschrieben.
  • Dario Burgener trifft doppelt für EHC Visp: Der EHC Visp setzt sich auswärts mit 4:2-Toren gegen den HC Thurgau durch; für die Walliser trifft Dario Burgener doppelt.
  • Timothy Kast mit zwei Toren für EHC Olten: Der EHC Olten gewinnt deutlich mit 4:1-Toren gegen den EHC Winterthur. Timothy Kast schiesst dabei die Tore drei und vier und leitet ausserdem den zweiten Treffer ein.
  • HC Sierre bezwingt GCK Lions in der Verlängerung: Der HC Sierre setzt sich in der Verlängerung gegen die GCK Lions durch, die Walliser punkten damit in sieben der letzten zehn Spiele.

SC Langenthal und EHC Visp siegen nach Bedrängnis – HC Thurgau macht Boden gut

Der SC Langenthal und der EHC Visp siegten mit je einem Tor gegen den EHC Winterthur respektive gegen die Ticino Rockets. Beide Favoriten lagen zwischenzeitlich in Rückstand. Währenddessen macht der HC Thurgau Boden gut, die Ostschweizer liegen nur noch drei Zähler hinter Rang drei. Alle Infos im Round-up zur Swiss League.

  • SC Langenthal gegen EHC Winterthur in Bedrängnis: 0:1 hinten, dann 2:2 und 4:4: Bis zum 5:4-Erfolg des SC Langenthal ist ein hartes Stück Arbeit nötig. Doppeltorschütze Steven Whitney schiesst den SCL schliesslich zum Sieg.
  • EHC Visp zitterte bis zum Schluss: Nach 50 Minuten führten die Ticino Rockets auswärts beim EHC Visp mit 5:4-Toren. Dann gelingt den Wallisern die Wende: Dominic Forget und Raphael Kuonen sorgen für die entscheidenden Treffer.
  • HC Thurgau auf dem Vormarsch: 4:1 gewinnt der HC Thurgau gegen den HC Sierre, Ramon Knellwolf trifft doppelt und schiesst sein Team damit auf nur noch drei Punkte Rückstand auf die GCK Lions (die am jüngsten Spieltag sieglos geblieben sind).
  • EHC Olten verliert Spitzenkampf: Der EHC Olten muss sich auf eigenem Eis und trotz einem Chancenplus (31:22) mit 2:4-Toren dem direkten Verfolger HC La Chaux-de-Fonds beugen.
  • EHC Basel siegt bei GCK Lions: Der EHC Basel gewinnt zum dritten Mal innerhalb von fünf Spielen – diesmal auswärts bei den GCK Lions.

EHC Olten und HCC ziehen davon – SC Langenthal gleicht gegen EHC Visp dreimal aus

Der EHC Olten wendet gegen den EHC Basel einen Rückstand und holt den elften Sieg in den letzten zwölf Spielen. Beim 3:1-Sieg des EHCO ist Simon Sterchi an allen drei Toren beteiligt. Der SC Langenthal gleicht gegen den EHC Visp dreimal aus, verliert dann aber in der Verlängerung. Alle Infos im Round-up zur Swiss League.

  • EHC Olten mit 11. Sieg in 12 Spielen: Der EHC Olten gewinnt zum elften Mal in den letzten zwölf Spielen. Beim 3:1-Sieg über Basel trifft Sean Collins doppelt und Simon Sterchi ist an allen drei Olten-Toren beteiligt.
  • SC Langenthal für Ausgleichs-Serie nicht belohnt: Der SC Langenthal gleicht gegen den EHC Visp dreimal aus. Zuletzt aber gewinnen die Walliser in der Overtime. Jake Virtanen trifft doppelt für den EHC Visp.
  • HC Thurgau von GCK Lions um Sieg «betrogen»: Die GCK Lions gewinnen gleich mit 5:0-Toren auswärts beim HC Thurgau – trotz sage und schreibe 46:27 Schüssen seitens des HCT … Das ist fast ein doppelter «Stolen Win» («gestohlener Sieg»).
  • HC Sierre verliert gegen Ticino Rockets: Zwar führt der HC Sierre mit 2:0, zuletzt aber gewinnen die Ticino Rockets im Penalty-Schiessen gegen die Walliser; für welche Eliot Bernazzi zweifach trifft.
  • EHC Winterthur verliert gegen HCC: Der EHC Winterthur muss sich gegen den HC La Chaux-de-Fonds mit 2:4-Toren geschlagen geben. Die Neuenburger ziehen damit in der Tabelle gemeinsam mit dem EHC Olten davon.

EHC Visp führt EHC Olten dritte Niederlage bei – SC Langenthal für Schlussspurt nicht belohnt

Nach der Trainerentlassung gewinnt der EHC Visp zum dritten Mal in Folge – und fügt dabei dem EHC Olten dessen dritte Saisonniederlage bei. Der SC Langenthal wurde für seinen Schlussspurt nicht belohnt. Alle Infos im Round-up zur Swiss League.

  • EHC Visp siegt auch bei EHC Olten: Seit der EHC Visp Danny Gélinas entlassen hat, siegten die Walliser zum dritten Mal in Folge. Nach einem 0:1-Rückstand beim EHC Olten siegten die Walliser zuletzt mit 3:2-Toren.
  • SC Langenthal für Schlussspurt nicht belohnt: Der SC Langenthal wurde für seinen Schlussspurt nicht belohnt. Der SCL verkürzte nach einem 1:4-Rückstand auf 3:4, zuletzt aber konnte der HC Sierre die Zähler mit nach Hause nehmen. Bei 44:25 Schüssen haben die Walliser den Sieg gestohlen.
  • EHC Basel «betrügt» EHC Winterthur um Sieg: Vergeblich trifft Jan Zwissler doppelt für den EHC Winterthur. Zwar erarbeitet sich sein Team ein 41:29 Chancenplus, verliert aber mit 4:5-Toren gegen den EHC Basel, bei welchem Jakob Stukel doppelt trifft.
  • HCC bezwingt HC Thurgau: Sebastian Bengtsson trifft im Penaltyschiessen doppelt für den HC La Chaux-de-Fonds und sichert seinem Team dadurch den Zusatzpunkt beim 3:2-Heimerfolgt.
  • GCK Lions mit Wende gegen Ticino Rockets: Die GCK Lions wenden einen 0:2-Rückstand in einen 5:3-Sieg über die Ticino Rockets.

Jetzt ist die National League eine geschützte Werkstatt

An der Delegierten-Versammlung in Egerkingen entschieden sich 13 der 14 Vertreter, der National League, dass die Liga weiterhin aus 14 Mannschaften besteht – die Reduktion auf 12 Teams wurde abgeschmettert.

Zu gross ist die Angst, dass es das eigene Team treffen könnte. Damit politisieren die National League-Kapitäne am Wohle des Schweizer Eishockeys, einem beachtlichen Teil der Fans beider Ligen sowie an der Swiss League vorbei. Die National League wird zur geschützten Werkstatt, da es für die Swiss League-Teams kaum möglich ist, aufzusteigen, weil das Gefälle noch grösser wird und der Liga in der Corona-Zeit zwei Mannschaften entzogen wurden.

Problem für Nationalmannschaft

Bereits jetzt bewahrheitet sich, dass die Spiele von den ausländischen Spielern bestimmt werden. Ein Blick in die Skorerliste zeigt: In der Top-40 ist nur noch eine Handvoll Schweizer anzutreffen. Eiszeit und Schlüsselszenen werden nicht mehr von Schweizer-Spielern bestimmt. Und fehlt im Unterbau, der Swiss League, vermehrt die Professionalität und die Qualität schadet dies der National League wie auch der Nationalmannschaft.

Swiss League isoliert

Der Zugang zur National League wird – der Liga-Qualifikation zum Trotz – nahezu verunmöglicht. Sportlicher Erfolg wird nicht mit dem Aufstieg honoriert, sportliches Versagen in der höchsten Spielklasse bleibt ungestraft. Die Perspektive schwindet, die Zuschauerzahlen schwinden teilweise.

Fans frustriert

Man findet unter Journalisten und Fans beider Ligen gefühlt eine absolute Mehrheit, die der Meinung sind, dass beide Ligen maximal 12 eher je 10 Teams umfassen sollte. Der Letzte steigt direkt ab, der Vorletzte bestreitet eine Liga-Qualifikation gegen den Verlierer der Playoffs. Das wäre für die Fans spannend, würde immer mal wieder neue Teams bieten und ist im Fussball längst ein Erfolgsrezept, sowohl in der Challenge League wie auch in der Bundesliga.

Die National League zieht es aber vor, zum Selbstschutz eine geschützte Werkstatt zu errichten, welche vor allem in der zweiten Hälfte der Qualifikation für die Fans der hinteren Teams weniger Interesse wecken wird.

Daniel Gerber

HC Thurgau und EHC Visp machen boden gut – HC La Chaux-de-Fonds mit 13-Tore-Show

Der SC Langenthal verspielt eine 4:1-Führung und unterliegt dem HC La Chaux-de-Fonds mit 5:8-Toren. Alle Infos im Round-up zur Swiss League.

  • EHC Olten entscheidet 17 Sekunden vor Schluss: Bis fast zuletzt war alles offen. Erst 17 Sekunden vor Schluss entscheidet Dominic Weder die Partie gegen die GCK Lions mit einem Schuss ins leere Tor.
  • EHC Visp macht Boden gut: Durch den Sieg in der Verlängerung beim EHC Winterthur machen die Walliser punktemässig Boden gut. Durch die Niederlage des SC Langenthal hat der EHC Visp fast schon freie Sicht auf Rang drei: Nur noch drei Zähler fehlen zum Vorstoss in die Top-3. Beim 3:2-Erfolg trifft Stefan Mäder doppelt für sein Team.
  • SC Langenthal verliert nach 4:1-Führung: SCL-Stürmer Jeffrey Füglister schiesst sein Team beim HC La Chaux-de-Fonds mit 4:1-Toren in Führung. Ihm gelingen dabei nicht weniger als drei Tore. Doch in einem spektakulären Sturmlauf wendet der HCC die Partie und gewinnt mit 8:5-Toren.
  • HC Sierre nah an Rang 3: Der HC Sierre rückt mit einem 3:1-Erfolg gegen den EHC Basel nahe an den dritten Rang heran. Nur noch aufgrund der schlechteren Direktbegegnung (sowie einem einzigen Treffer in der Tordifferenz) liegen die Walliser auf dem vierten Rang.
  • HC Thurgau mit Wende: Der HC Thurgau wendet einen 1:2-Rückstand in einen 3:2-Sieg nach Verlängerung. Somit liegen die sechstplatzierten Ostschweizer nur noch einen Punkt hinter Rang 3.

EHC Winterthur siegt erstmals daheim gegen SC Langenthal – EHC Olten zieht davon

Aufstand am Tabellenende: Der EHC Winterthur ringt den SC Langenthal nieder und der EHC Basel den EHC Visp. Alle Infos im Round-up zur Swiss League.

  • EHC Basel triumphiert über EHC Visp: Der EHC Basel kassiert zweimal den Ausgleich gegen den EHC Visp, setzt sich aber zuletzt vor 2122 Zuschauern durch.
  • EHC Winterthur mit erstem Heimsieg gegen SC Langenthal: Bislang hatte der EHC Winterthur im heimischen Stadion in der Swiss League nie gegen den SC Langenthal siegen. 15 Spiele, 15 Niederlagen, 13 davon bereits nach 60 Minuten. Diesmal sollte es anders aussehen: Der EHCW, der bereits zweimal in Langenthal gewonnen hatte, konnte nun auch zum ersten Mal auf eigenem Eis gegen den SCL triumphieren.
  • EHC Winterthur mit starken Heimspielen: Nachdem der EHC Winterthur in seinem letzten Heimspiel den Leader EHC Olten bezwingen konnte, setzte sich das Team mit dem Löwen auf der Brust auch gegen den Tabellenzweiten, den SCL durch.
  • EHC Olten mit fünf verschiedenen Torschützen: Gleich fünf verschiedene Schützen sind für die fünf Tore beim 5:2-Erfolg über die Ticino Rockets verantwortlich. Neu verfügt der EHCO bereits über acht Punkte Vorsprung.
  • Janik Loosli trifft doppelt für HC Thurgau: Beim 7:3-Erfolg des HC Thurgau über den HC Sierre trifft Janik Loosli doppelt. Der HCT ist im Vorwärtsgang und konnte vier seiner letzten fünf Spiele gewinnen.
  • HC La Chaux-de-Fonds überholt SC Langenthal: Nach dem Auswärtssieg bei den GCK Lions überholen die Neuenburger den SC Langenthal.

EHC Visp und HC Thurgau nicht auf Kurs – Dario Kummer trifft dreifach für den SC Langenthal

Der SC Langenthal bezwingt auf eigenem Eis den HC Thurgau mit 6:3-Toren und die GCK Lions siegen auswärts beim EHC Visp mit 3:2-Toren. Die Ostschweizer und die Walliser sind nach knapp einem Viertel der Qualifikation noch nicht da, wo sie sein wollen. Alle Infos im Round-up zur Swiss League.

  • Dario Kummer trifft dreifach für den SC Langenthal: SCL-Captain Dario Kummer trifft gleich dreifach für den SC Langenthal und Vincenzo Küng steuert zwei Treffer beim 6:3-Erfolg des Berner Teams gegen den HC Thurgau bei. Der HCT ist somit noch nicht auf Touren gekommen, vier der letzten sechs Matches gingen verloren.
  • EHC Olten mit deutlichem Erfolg über EHC Basel: Gleich mit 6:2-Toren setzt sich der EHC Olten gegen Aufsteiger EHC Basel durch, Cedric Hüsler trifft doppelt für das Team aus der Dreitannenstadt.
  • GCK Lions schocken EHC Visp: Die GCK Lions siegen auswärts beim EHC Visp und sorgen dafür, dass ein Top-3-Aspirant gegenwärtig auf Rang sechs vorzufinden ist.
  • EHC Winterthur verliert bei HC La Chaux-de-Fonds: Der EHC Winterthur muss sich mit 4:7-Toren beim HCC beugen, für diesen trifft Toms Andersons doppelt.
  • HC Sierre blamiert sich gegen Ticino Rockets: Der HC Sierre verlor auswärts beim Schlusslicht Ticino Rockets mit 3:6-Toren (trotz einem positiven Schussverhältnis von 35:26 Schüssen).

EHC Winterthur ringt EHC Olten nieder – SC Langenthal verteidigt bei HC Sierre Rang 2

Der EHC Winterthur schafft die Sensation: Der Tabellenneunte ringt den EHC Olten nieder und schafft in der Tabelle den Anschluss an einen Playoff-Platz. Und der SC Langenthal verteidigt Rang zwei, während der HC Thurgau sich gegen den EHC Visp durchsetzt. Der EHCW und der HCT haben dabei die Siege gestohlen (Stolen Win). Alle Infos im Round-up zur Swiss League.

  • EHC Winterthur bezwingt EHC Olten: Der EHC Winterthur schiesst beim Stande von 2:1 zwei Empty-Net-Tore. Zuletzt gewinnt das Team aus der sechstgrössten Stadt der Schweiz mit 4:2-Treffern – bei einem Schussverhältnis von 18:39 ein deutlich «gestohlener Sieg» (Stolen Win).
  • SC Langenthal siegt auch in Sierre: Mit einem Sieg nach 60 Minuten hätte der HC Sierre den zweiten Tabellenrang übernehmen können. Doch das Team von Trainer Jeff Campbell konnte sich gegen jenes von Yves Sarault in der Verlängerung durchsetzen und Rang zwei verteidigen.
  • HC Thurgau mit sieben Toren gegen EHC Visp: Der HC Thurgau gewinnt auch dank drei Toren von Dominic Hobi mit 7:4 gegen den EHC Visp.
  • EHC Basel unterliegt HC La Chaux-de-Fonds: Mit seinen Saisontoren drei und vier besiegelt Sebastian Bengtsson den 3:1-Erfolg des HCC über den EHC Basel.
  • GCK Lions verlieren Farmteam-Duell: Die GCK Lions verlieren das Duell der Farmteams mit 0:4-Toren – die Ticino Rockets holen in der zehnten Runde zum ersten Mal überhaupt Punkte in der laufenden Saison.

6006 Zuschauer bei GCK Lions gegen EHC Basel – EHC Olten gewinnt Derby-Spitzenkampf gegen SC Langenthal

Die Swiss Life Arena in Zürich war Schauplatz des Duells GCK Lions gegen den EHC Basel. Offiziell waren 6006 Besucher dabei. Und der EHC Olten gewinnt nach einem Rückstand das Derby – das zugleich der Spitzenkampf war – gegen den SC Langenthal. Alle Infos im Round-up zur Swiss League.

  • GCK Lions bezwingt EHC Basel vor 6006 Fans: Die GCK Lions traten in der Swiss Life Arena an. Im neuen Löwenkäfig der ZSC Lions bodigte das Farmteam den EHC Basel in der Verlängerung mit 5:4-Toren, die beiden letzten Treffer für die Lions lieferte Jarno Kärki. Offiziell 6006 Fans in der Swiss League – GC gegen Basel scheint ein Klassiker zu sein (Freilich handelte es sich dabei um die Vorpremiere im zukünftigen ZSC-Stadion).
  • EHC Olten gewinnt Derby gegen SC Langenthal: Im Schlussdrittel geht der SC Langenthal durch ein Tor von Noah Fuss mit 1:0 in Führung. Doch dann wendet der Tabellenführer EHC Olten das Spiel. In einer dramatischen Schlussphase (der SCL kann fast zwei Minuten mit sechs gegen vier Feldspieler antreten) bringt der EHCO den knappen Spielstand von 2:1 ins Trockene.
  • HC Thurgau mit Triumph in der Verlängerung: Der HC Thurgau zeigt Charakter: Nach einer 1:0-Führung auswärts beim HC La Chaux-de-Fonds geraten die Ostschweizer 1:3 in Rückstand. Zuletzt gewinnt der HCT in der Verlängerung durch ein Tor von Dominic Hobi.
  • HC Sierre bezwingt EHC Winterthur knapp: Der HC Sierre besiegt den EHC Winterthur mit 5:4-Treffern, die Walliser stahlen dabei den Zürchern den Sieg, «Winti» verbuchte 42:25-Torschüsse.
  • EHC Visp ohne Probleme: Der EHC Visp weist die Ticino Rockets mit einem 5:0-Sieg problemlos in die Schranken.