Dank Greuther Fürth ist der HSV neuer Leader – 1. FC Magdeburg mit Top-Pass-Quote

Greuther Fürth gelingt der erste Saison-Sieg – und dies ausgerechnet gegen den bisherigen Leader SC Paderborn. Der Hamburger SV erreicht damit nach vier Siegen in Serie den ersten Tabellenrang. Der 1. FC Magdeburg zeigt eine starke Pass-Quote. Ein paar Facts im Round-up zur Runde in der 2. Bundesliga.

  • Erster Sieg: Greuther Fürth hatte bislang viermal Unentschieden gespielt und viermal verloren. Das Team holte nun seinen ersten Triumph ausgerechnet gegen den SC Paderborn und leistet damit Schützenhilfe für den Hamburger SV, der nun neu auf dem ersten Rang thront.
  • 1. FC Magdeburg mit starker Pass-Quote: Beim 1. FC Magdeburg kommen 84,5 Prozent der Pässe an, das ist die drittbeste Quote der Liga und die beste der diesjährigen Aufsteiger. Nur der HSV (86,2) und der SC Paderborn (85,9) verfügen über eine noch bessere Quote.
  • SSV Jahn Regensburg jetzt 0:0-Meister: Nach neun Runden haben sich nur vier 0:0-Unentschieden ereignet. In zwei der vier Spiele war der SSV Jahn Regensburg involviert. Dazu je einmal der 1. FC Nürnberg, Holstein Kiel, der SV Sandhausen, Karlsruher SC, 1. FC Heidenheim sowie der 1. FC Kaiserslautern.
  • HSV mit viertem Sieg in Serie: Der Hamburger SV liefert den vierten Sieg in Serie und ist nun an der Spitze der Tabelle angelangt.
  • SC Paderborn führt am längsten: Der Hamburger SV ist der neue Leader und damit das dritte Team, das auf dem ersten Rang liegt. Der SC Paderborn führte die Tabelle sechs Spieltage an, der SSV Jahn Regensburg bislang zwei Tage.

Greuther Fürth noch ohne Sieg – SV Darmstadt fällt nach Last-Second-Gegentor aus Top-3

Greuther Fürth konnte als einziges Team noch nie in der laufenden Saison gewinnen. Der SV Darmstadt kassiert in der 94. Minute den Ausgleichstreffer gegen Arminia Bielefeld und fällt damit aus der Top-3. Eintracht Braunschweig siegt erstmals, bleibt aber dennoch am Tabellenende. Ein paar Facts im Round-up zur Runde in der 2. Bundesliga.

  • Noch ohne Sieg: Greuther Fürth hat viermal Unentschieden gespielt und dreimal verloren. Das Team bleibt damit weiterhin ohne Sieg.
  • SSV Jahn Regensburg jetzt 0:0-Meister: Nach sieben Runden haben sich nun drei 0:0-Unentschieden ereignet. In zwei der drei Spiele war der SSV Jahn Regensburg involviert. Dazu je einmal der 1. FC Nürnberg, Holstein Kiel, der SV Sandhausen sowie der 1. FC Kaiserslautern.
  • SV Darmstadt fällt aus Top-3: Der SV Darmstadt kassiert in der 94. Minute den Ausgleichstreffer gegen Arminia Bielefeld. Deshalb fällt das Team aus der Top-3.
  • SC Paderborn führt am längsten: Der SC Paderborn führte die Tabelle mittlerweile fünf Spieltage an, der SSV Jahn Regensburg bislang zwei Tage.

SC Paderborn räumt ab – Greuther Fürth noch ohne Sieg

Der SC Paderborn bezwingt Holstein Kiel (bisher ungeschlagen) gleich mit 7:2-Toren. Anders sieht die Lage bei Greuther Fürth, Arminia Bielefeld und Eintracht Braunschweig aus. Die drei Teams konnten bislang noch nicht siegen; Bielefeld und Braunschweig stehen sich nun am Wochenende gegenüber. Ein paar Facts im Round-up zur Runde in der 2. Bundesliga.

  • Sieben Spiele mit drei und mehr Toren: Gleich in sieben Begegnungen fallen drei und mehr Tore. Mit dem 7:2-Erfolg des SC Paderborn gegen Holstein Kiel sowie dem 6:0-Sieg des Karlsruher SC auswärts beim SSV Jahn Regensburg fielen die Ergebnisse zweier Partien besonders deutlich aus.
  • Alle Teams einmal geschlagen: Als einzige Mannschaft in der 2. Bundesliga war Holstein Kiel vor der letzten Runde ungeschlagen – mit einer 2:7-Niederlage erfolgte dafür nun gleich eine deutliche Pleite.
  • Erste Tore: Eintracht Braunschweig hatte als einziges Team nach vier Runden noch kein Tor erzielt, durch das 2:2 bei Fortuna Düsseldorf konnten nun die ersten Treffer bejubelt werden.
  • Noch kein Zähler: Arminia Bielefeld war zusammen mit Eintracht Braunschweig noch ohne Zähler, durch das 1:1-Unentschieden gegen den 1. FC Heidenheim konnte nun der erste Zähler erstritten werden.
  • Noch ohne Sieg: Greuther Fürth hat dreimal Unentschieden gespielt und zweimal verloren. Das Team bleibt damit als eine von drei Mannschaften noch ohne Sieg.
  • Weiterhin nur ein 0:0 – verursacht von SSV Jahn Regensburg und 1. FC Nürnberg: Nach fünf Runden und somit 45 Spielen endete nur eine einzige Begegnung torlos: In der dritten Runde zwischen dem SSV Jahn Regensburg sowie dem 1. FC Nürnberg.

Holstein Kiel bleibt ungeschlagen – Arminia Bielefeld und Eintracht Braunschweig ohne Zähler

Als einzige Mannschaft bleibt Holstein Kiel auch nach der vierten Runde ungeschlagen. Anders sieht die Lange bei Arminia Bielefeld und Eintracht Braunschweig aus. Die beiden Teams sind nach wie vor ohne einen einzigen Punkt. Ein paar Facts im Round-up zur Runde in der 2. Bundesliga.

  • Nur ein 0:0 – verursacht von SSV Jahn Regensburg und 1. FC Nürnberg: Nach vier Runden und somit 36 Spielen endete nur eine einzige Begegnung torlos: In der dritten Runde zwischen dem SSV Jahn Regensburg sowie dem 1. FC Nürnberg.
  • Sieben Zu-Null-Siege: Gleich sieben Clubs entschieden ihre Spiele mit einem Zu-Null-Sieg.
  • Ungeschlagen: Als einzige Mannschaft in der 2. Bundesliga bleibt Holstein Kiel ungeschlagen.
  • Noch ohne Tor: Eintracht Braunschweig hat als einziges Team nach vier Runden noch kein Tor erzielt.
  • Noch kein Zähler: Arminia Bielefeld und Eintracht Braunschweig haben noch keinen Zähler gewonnen.
  • Noch ohne Sieg: Greuther Fürth hat dreimal Unentschieden gespielt und einmal verloren. Das Team bleibt damit als eine von drei Mannschaften noch ohne Sieg – hat aber gleichzeitig erst einmal verloren.

Dank FC Hansa Rostock: Noch kein 0:0 – Jahn Regensburg und 1. FC Heidenheim ohne Gegentor

Der FC Hansa Rostock trifft in der 94. Minute zum 1:0-Auswärtssieg beim HSV. Nach zwei Runden haben der SSV Jahn Regensburg und der 1. FC Heidenheim noch immer kein Gegentor kassiert. Ein paar Facts im Round-up zur Runde in der 2. Bundesliga.

  • Noch kein 0:0 – dank FC Hansa Rostock: In der 94. Minute trifft Kevin Schumacher zum 1:0-Auswärtssieg gegen den Hamburger SV. Dadurch hilft er nicht nur seinem Team zum Sieg, sondern er verhindert auch, dass erstmals in der laufenden Saison ein Spiel torlos 0:0 enden würde. In der ewigen Tabelle überholt Hansa Rostock (neu 432 Punkte und Rang 42) ausserdem Tennis Borussia Berlin (430) Punkte.
  • Weisse Weste: Leader SSV Jahn Regensburg (Torverhältnis 5:0) und der 1. FC Heidenheim (4:0) haben als einzige Teams in der Liga noch kein Gegentor kassiert.
  • Noch ohne Tor: Eintracht Braunschweig hat als einziges Team nach zwei Runden noch kein Tor erzielt.
  • 1200. Tor kassiert: Der SV Darmstadt 98 hat beim 2:1-Sieg über den SV Sandhausen das 1200. Gegentor in der 2. Bundesliga kassiert. Das Gesamttorverhältnis des SV Darmstadt 98 lautet nun 1377:1200.

SC Paderborn, HSV und Jahn Regensburg dürfen auf Top-3-Rang schielen

Nach einem 5:0 über den Karlsruher SC liegt der SC Paderborn auf dem ersten Tabellenrang in der 2. Bundesliga. Zweiteliga.org durchforstete die Archive und fand heraus, wie viel Wert in der Endabrechnung die «Pole-Position» war.

Rang eins nach einer Runde bedeutete in den vergangenen elf Saisons in drei Fällen der Aufstieg (SC Freiburg, Hannover 96 sowie 1. FC Nürnberg). In einem Fall schaffte der erste Leader der Saison auch den Gesamttriumpf. In zwei weiteren Fällen wurde zudem der Relegationsrang erreicht.

Ebenfalls zu beobachten ist: Wer am ersten Spieltag führte, schaffte den Verblieb in der 2. Bundesliga mit einer Ausnahme (Dynamo Dresden) immer. Der Leader des ersten Spieltags war nur in drei Fällen nicht in der Top-10 rangiert, sowohl Erzgebirge Aue und der SSV Jahn Regensburg klassierten sich jeweils auf dem zwölften Rang und Dynamo Dresden auf Rang 16 (Abstieg via Relegation). Der Hamburger SV und der SSV Jahn Regensburg liegen mit je einem 2:0-Sieg zum Auftakt gleich hinter dem SC Paderborn.

Rang 1 nach 1 RundeSchlussrangSaisonStatus
    
SC Paderborn?  
FC St. Pauli und Dynamo Dresden5. und 16.2021/22 
FC Erzgebirge Aue12.2020/21 
1.FC Heidenheim und SSV Jahn3. und 12.2019/20Relegation
Holstein Kiel6.2018/19 
1.FC Nürnberg2.2017/18Aufstieg
Hannover 962.2016/17Aufstieg
SC Freiburg1.2015/16Aufstieg
1.FC Kaiserslautern4.2014/15 
Greuther Fürth3.2013/14Relegation
VfR Aalen9.2012/13 
Eintracht Braunschweig8.2011/12 

Goliath Hamburger SV startet gegen David Eintracht Braunschweig – Arminia Bielefeld mit 15 Legionären

David gegen Goliath: Eintracht Braunschweig mit dem tiefsten Kaderwert empfängt zum Auftakt in der 2. Bundesliga den HSV. Der Hamburger SV war zunächst «unabsteigbar», seit 2018 kämpft das Team nun um die Rückkehr in die Bundesliga. Arminia Bielefeld setzt auf 15 Legionäre, der 1. FC Heidenheim auf nur zwei. Anbei ein paar Facts vor dem Start in die neue Saison.

  • HSV kämpft um Aufstieg: 2018 fand sich der Hamburger SV zum ersten Mal in der 2. Bundesliga wieder. Nun nimmt der HSV den fünften Anlauf um in die Bundesliga aufzusteigen.
  • Höchste Kaderwerte: Der HSV setzt gegenwärtig auf ein Kader, dessen Wert auf 38,08 Millionen Euro geschätzt wird (Zahlen gemäss transfermarkt.de). Gefolgt von Arminia Bielefeld (31,95 Millionen) und SpVgg Greuther Fürth (24,3 Millionen).
  • Tiefste Kaderwerte: Den tiefsten Kaderwert hat Eintracht Braunschweig mit 7,73 Millionen gefolgt vom 1. FC Kaiserslautern (9,53 Millionen) und dem 1. FC Magdeburg (10,1 Millionen).
  • David gegen Goliath: In der ersten Runde empfängt Eintracht Braunschweig (7,73 Millionen) den HSV (38,08 Millionen).
  • Meiste Legionäre: Die meisten Legionäre im Kader zählt Arminia Bielefeld mit 15, gefolgt vom FC St. Pauli (12) und dem HSV (11).
  • Wenigste Legionäre: Der FC Heidenheim verfügt gegenwärtig um zwei Legionäre im Kader, gefolgt vom 1. FC Kaiserslautern sowie Eintracht Braunschweig mit je vier und dem 1. FC Nürnberg mit fünf.

Hertha BSC und 1. FC Kaiserslautern gehören zu Siegern in «ewiger Tabelle»

Hertha BSC und der 1. FC Kaiserslautern sind die Gewinner der Relegationsspiele, Dynamo Dresden und der HSV die Verlierer. Ein paar spannende Facts zeigen sich dadurch in den «ewigen Tabellen» der Relegation zur Bundesliga, respektive zur 2. Bundesliga.

  • Aus der Sicht des HSV: Der Hamburger SV musste nach einem 1:0-Sieg bei Hertha BSC im Rückspiel eine 0:2-Heimniederlage einstecken. Somit verbleibt der HSV in der 2. Bundesliga. Von den 39 Teams die je Relegationsspiele zur Bundesliga bestritten haben, ist der HSV nun das Team, das am sechstmeisten Punkte sammelte (der 1. FC Saarbrücken konnte überholt werden). Die Freude freilich dürfte sich in Grenzen halten.
  • Aus der Sicht von Hertha BSC: Hertha BSC sammelt dadurch gleich wie der HSV 3:3-Punkte. Bislang verfügten die Berliner über einen Zähler (Rang 33). Durch die drei gewonnen Punkte liegt die Mannschaft aus der Hauptstadt nun auf Rang 17; der Verblieb in der Bundesliga dürfte dennoch eine Spur wichtiger sein, als die gewonnen Plätze in der Tabelle.
  • Aus der Sicht des 1. FC Kaiserslautern: Der 1. FC Kaiserslautern holte bei seinem ersten Auftritt in der Relegation vier Punkte und liegt damit gleich auf Rang 9 von nun 17 Teams, die je eine Relegation zur 2. Bundesliga spielten.
  • Aus der Sicht von Dynamo Dresden: Dynamo Dresden holte nur einen Zähler, in den nun total sechs Spielen in einer Relegation zur 2. Bundesliga. Das Team liegt damit auf dem zweiten Rang in der «ewigen Tabelle» mit insgesamt acht Punkten. Dass dabei der VfL Osnabrück (7 Punkte) überholt wurde, dürfte ein schwacher Trost sein.

FC Ingolstadt ringt Werder Bremen ein 1:1 ab – Hansa Rockstock ebenso bei Darmstadt 98

FC Ingolstadt erreicht bei Werder Bremen ein 1:1-Unentschieden, ebenso Hansa Rockstock auswärts bei Darmstadt 98. Gleich vier Spiele endeten in der letzten Runde mit einem 1:1-Unentschieden. Insgesamt ereigneten sich nur zwei Auswärtssiege. Ein paar Facts im Round-up zur Runde in der 2. Bundesliga.

  • Gleich viermal 1:1: FC Ingolstadt holt bei Werder Bremen ein 1:1. Und Hansa Rockstock ebenso bei Darmstadt 98. Zudem trennen sich Dynamo Dresden und der 1. FC Heidenheim sowie der SV Sandhausen und der Hamburger SV ebenfalls 1:1.
  • Nur zwei Auswärtssiege: Einzig der Karlsruher SC (2:0 bei Holstein Kiel) und Hannover 96 (3:0 beim FC St. Pauli) gewinnen auswärts.
  • Folgen nun vier Auswärtssiege? In der nächsten Runde spielen nun die Teams der Tabellenränge 1, 3, 4 und 5 auswärts. Möglich, dass am 24. Spieltage mehr Auswärtserfolge zu verzeichnen sind, als zuletzt.
  • Werder Bremen bereits der siebte Leader: Werder Bremen ist nun bereits die siebte Mannschaft, welche den ersten Tabellenrang erobert hat. Vorangegangen sind: Dynamo Dresden und der FC St. Pauli am ersten Spieltag. Danach folgten der SC Karlsruhe, der SSV Jahn Regensburg und der SC Paderborn 07. Später grüsste auch der SV Darmstadt 98 als Leader.

Werder Bremen überholt Borussia Dortmund – SV Sandhausen läuft am wenigsten Kilometer

Werder Bremen überholt in der ewigen Tabelle Borussia Dortmund. Der SV Sandhausen läuft am wenigsten Kilometer, der FC Heidenheim am meisten. Ein paar Facts im Round-up zur Runde in der 2. Bundesliga.

  • Werder Bremen überholt Borussia Dortmund: Werder Bremen gewinnt mit 2:1-Toren gegen Hansa Rostock. Somit überholt Werder Bremen in der ewigen Tabelle der 2. Bundesliga. Neu liegt das Team auf Rang 88 mit 139 Zählern vor Borussia Dortmund mit 137 Punkten (neu auf Rang 89).
  • FC St. Pauli zurück auf Rang 1: Nach zwei Spieltagen ist der FC St. Pauli zurück auf Rang 1. Es ist mittlerweile der 13. Tag an der Tabellenspitze, mit zunächst einem langen Unterbruch von zunächst sieben Tagen (durch verschiedene Teams) sowie zuletzt einem kurzen von zwei Spieltagen (SV Darmstadt).
  • Wenige und viele Kilometer: Der SV Sandhausen läuft (über die bisherige Saison gerechnet) am wenigsten Kilometer mit 2444. Am zweitwenigsten spulte der SV Werder Bremen mit 2463 ab dann folgt der Karlsruher SV mit 2496 Kilometern. Die grösste Distanz legt der 1. FC Heidenheim zurück (2628), gefolgt vom Hamburger SV mit 2595 und Dynamo Dresden mit 2584 Kilometern.
  • Drei Heimsiege, drei Auswärtssiege, drei Unentschieden: Obschon am Freitag beide Partien mit einem Auswärtssieg ausgingen (Erzgebirge Aue – Holstein Kiel 2:3 und Hansa – Rostock – Werder Bremen 1:2), lautete die Gesamtbilanz der neun Spiele zuletzt: Drei Heimsiege, drei Auswärtssiege und drei Unentschieden (am vorangegangenen Spieltag lautete die Folge: Fünf Heimsiege, ein Unentschieden, zwei Auswärtssiege).
  • Nur ein Punkt zwischen Rang 1 und 4: Nur ein Zähler liegt zwischen den Teams auf den Rängen 1 und 4: Der FC St. Pauli und Werder Bremen kommen auf je 41 Punkte, der Hamburger SV und Darmstadt 98 auf 40 Punkte.