Nur EHC Kloten tanzt aus der Reihe: Swiss League mit fast nur Auswärtssiegen

Zum Auftakt der Swiss League siegen am Freitag alle Auswärtsteams. Am Donnerstag zum Auftakt verliert der EHC Kloten mit 2:6 beim HC La Chaux-de-Fonds und tanzt damit aus der Reihe. Ein paar Facts im Round-up zur Swiss League:

  • Alle vier Freitagsspiele enden mit Auswärtssieg: Der SC Langenthal, der EHC Olten, der HC Thurgau sowie der HC Sierre gewinnen alle ihre Auswärtsspiele. Das Auftaktduell am Donnerstag verliert der EHC Kloten dagegen auswärts.
  • EHC Kloten mit Fehlstart: Der als einer der Hauptfavoriten genannte EHC Kloten unterliegt auswärts beim HC La Chaux-de-Fonds mit 2:6-Toren.
  • EHC Olten mit klarem Sieg: Mit zwei Assists führt Dion Knelsen den EHC Olten zum 4:0-Auswärtssieg bei der EVZ Academy.
  • SC Langenthal siegt knapp bei GCK Lions: Eine Sekunde vor Schluss schiesst Roman Schlagenhauf den 4:5-Anschlusstreffer gegen den SC Langenthal, der dank fünf verschiedenen Torschützen knapp in Küsnacht siegt.
  • HC Thurgau dank Doppeltorschütze Rickard Palmberg: Der HC Thurgau gewinnt dank drei Power-Play-Toren, die beiden ersten stammen von Rickard Palmberg.
  • HC Sierre lässt nach: Der HC Sierre führt nach zwei Dritteln mit 6:2-Toren bei den Ticino Rockets. Als die Walliser nachlassen, kommen die Tessiner noch auf 5:6 heran.
Der HC La Chaux-de-Fonds beim Einlauf (Bild: zweiteliga.org).

School’s out für EVZ Academy – Dion Knelsen mit Hattrick für EHC Olten

Die EVZ Academy gibt bekannt, dass die Mannschaft nach der kommenden Saison zurückgezogen wird. Dion Knelsen schiesst den EHC Olten mit einem Hattrick ins Playoff-Halbfinale. Der SC Langenthal hat nun ebenfalls drei Matchpucks, während der HC Ajoie bereits ins Halbfinale eingezogen ist. Ein paar Facts im Round-up zur Swiss League:

  • EVZ Academy zieht Team nach der Saison 2021/22 zurück: Der EV Zug zieht sein Farmteam, die EVZ Academy, nach der kommenden Saison zurück. Dies nachdem die Swiss League tendenziell auf traditionelle Teams mit Zuschauern setzt, wie der EVZ in einer Pressemitteilung bekannt gibt. Die EVZ Academy ist seit 2016 in der Liga. Ein sofortiges Aus kam für Zug nicht in Frage, aufgrund der Verantwortung gegenüber den Angestellten und jungen Spielern.
  • Dion Knelsen mit Hattrick für EHC Olten: Dion Knelsen schiesst den EHC Olten nach einem 2:4-Rückstand mit einem Hattrick zum 6:5-Erfolg in der Verlängerung, der Siegtreffer erfolgt in der zweiten Verlängerung nach 88:42 Spielminuten.
  • SC Langenthal mit drei Matchpucks: Nachdem Jan Mosimann den HC Thurgau in Führung geschossen hat, rennt der SC Langenthal lange einem Rückstand hinterher. Doch dann sorgen Eero Elo und Dario Kummer für die Wende, der SCL verfügt somit über drei Matchpucks.
  • EHC Kloten muss nachsitzen: Gleich dreimal gelingt dem EHC Kloten der Ausgleich, doch der 4:5-Rückstand in der Verlängerung gegen den HC La Chaux-de-Fonds war schliesslich der eine Rückstand zu viel.
  • HC Ajoie macht den Sack zu: Der HC Ajoie gewinnt auch das vierte Spiel: Nach einem 0:1-Rückstand siegen die Jurassier mit 3:1-Toren, Ueli Huber ist an den letzten beiden Treffern beteiligt.
  • Stand in den Serien: EHC Kloten – HC La Chaux-de-Fonds: 3:1 Siege. HC Ajoie – EHC Visp 4:0. SC Langenthal – HC Thurgau 3:1. HC Sierre – EHC Olten 0:4.
  • Der wahre Meister: Der wahre Meister der Swiss League bleibt der HC La Chaux-de-Fonds.

EHC Kloten, HC Ajoie, SC Langenthal und EHC Olten führen alle 2:0 in ihrer Serie

EHC Kloten, HC Ajoie, SC Langenthal und EHC Olten gehen alle in ihrer Playoff-Serie mit 2:0-Siegen in Führung. Das könnten kurze Viertelfinals werden. Ausser bei EHC Olten gegen den HC Sierre führt jeweils das Team, das in der Qualifikation besser klassiert war. Ein paar Facts im Round-up zur Swiss League:

  • SC Langenthal gewinnt erneut gegen HC Thurgau: Der SC Langenthal gewinnt auch Spiel zwei gegen den HC Thurgau, diesmal mit 5:3-Toren. SCL-Stürmer Fabio Kläy liefert zu zwei Toren das Assist, unter anderem zum Game-Winning-Goal. Fabio Kläy erzielte bereits das Game-Winning-Goal im ersten Spiel und wird zu Langenthals «Mr. Playoff». Der SCL ist somit seit mehr als vier Playoff-Serien ungeschlagen: 2019 3:0 Serien-Siege (4:1 gegen EHC Kloten, 4:2 gegen EHC Olten und 4:0 gegen den HC La Chaux-de-Fonds) sowie 2020 1:0 Serien-Siege (4:1 gegen EHC Olten), danach Saisonabbruch und nun 2:0-Vorsprung in der ersten Serie im Jahr 2021 – macht 18:4 Siege.
  • EHC Kloten siegt diesmal deutlich: Mit 4:0-Toren siegt der EHC Kloten diesmal deutlich über den HC La Chaux-de-Fonds. Patrick Obrist liefert für den EHCK gleich zwei Treffer.
  • EHC Olten bestätigt Break gegen HC Sierre: Der EHC Olten siegt diesmal mit 3:2-Toren gegen den HC Sierre. Garry Nunn trifft erneut und Dion Knelsen ist an zwei der drei Treffer beteiligt.
  • HC Ajoie siegt erneut nach Rückstand gegen EHC Visp: Der EHC Visp führt zwischenzeitlich mit 2:1 gegen den HC Ajoie. Dieser aber setzt sich auch dank zwei Toren von Reto Schmutz mit 5:2-Treffern durch. Die beiden letzten Goals fallen ins leere Tor.
  • Stand in den Serien: EHC Kloten – HC La Chaux-de-Fonds: 2:0 Siege. HC Ajoie – EHC Visp 2:0. SC Langenthal – HC Thurgau 2:0. HC Sierre – EHC Olten 0:2.
  • Der wahre Meister: Der wahre Meister der Swiss League bleibt der EHC Kloten.
Der EHC Kloten vor einem Meisterschaftsspiel (Bild: zweiteliga.org).

SC Langenthal mit nun 17:4 Siegen in Playoffs – EHC Olten schafft Break

Der SC Langenthal ist nun durch den Sieg über den HC Thurgau seit mehr als vier Playoff-Serien in Folge ungeschlagen. Und gleich zum Viertelfinal-Auftakt schafft der EHC Olten das Break beim HC Sierre, während sich der EHC Kloten ein enges Duell mit dem HC La Chaux-de-Fonds liefert. Ein paar Facts im Round-up zur Swiss League:

  • SC Langenthal gewinnt Auftakt gegen HC Thurgau: Der SC Langenthal gewinnt das enge Duell gegen den HC Thurgau mit 2:0-Toren. Der SCL ist somit seit mehr als vier Playoff-Serien ungeschlagen: 2019 3:0 Serien-Siege (4:1 gegen EHC Kloten, 4:2 gegen EHC Olten und 4:0 gegen den HC La Chaux-de-Fonds) sowie 2020 1:0 Serien-Siege (4:1 gegen EHC Olten), danach Saisonabbruch und nun 1:0-Vorsprung in der ersten Serie im Jahr 2021 – macht 17:4 Siege.
  • EHC Kloten siegt in extremis: Der HC La Chaux-de-Fonds bleibt dem EHC Kloten (zwei Tore durch Andri Spiller) dicht auf den Versen; die Torfolge: 2:1, 3:2, 4:3 und 5:4 – stets legten die Zürcher vor um dann wieder den Anschlusstreffer zu kassieren.
  • EHC Olten gelingt Break beim HC Sierre: Der EHC Olten siegt gleich mit 4:0-Toren beim HC Sierre. Garry Nunn trifft doppelt, Dion Knelsen legt für zwei Tore vor.
  • HC Ajoie siegt nach Rückstand gegen EHC Visp: Der EHC Visp geht durch ein Tor von Troy Josephs zwar mit 1:0 in Führung, dann aber setzt sich der HC Ajoie mit 2:1-Treffern durch.
  • Stand in den Serien: EHC Kloten – HC La Chaux-de-Fonds: 1:0 Siege. HC Ajoie – EHC Visp 1:0. SC Langenthal – HC Thurgau 1:0. HC Sierre – EHC Olten 0:1.
  • Der wahre Meister: Der wahre Meister der Swiss League ist neu der EHC Kloten.
SC Langenthal zum Playoff-Auftakt (Bild: zweiteliga.org).

Dion Knelsen schiesst EHC Olten zum Sieg – HC Thurgau verteidigt Rang fünf

Dion Knelsen schiesst EHC Olten mit zwei Treffern zum 5:0-Sieg gegen die GCK Lions. Der HC Thurgau verteidigt seinen fünften Rang auch im Spiel gegen Leader EHC Kloten. Rückschlag für EHC Visp: Die Walliser verlieren bei den Ticino Rockets mit 2:3. Ein paar Facts im Round-up zur Swiss League Runde:

  • Dion Knelsen trifft doppelt für EHC Olten: Dion Knelsen erzielt beim 5:0-Sieg des EHC Olten gegen die GCK Lions zwei Treffer.
  • HC Thurgau verteidigt Rang fünf gegen EHC Kloten: Der EHC Kloten führt 1:0 gegen den HC Thurgau, taucht danach aber mit 1:4 gegen die Ostschweizer.
  • SC Langenthal wendet 0:2-Rückstand: Der SC Langenthal liegt gegen den HC La Chaux-de-Fonds mit 0:2-Toren zurück (dank zwei Punkten von Daniel Carbis), dann aber erfolgt der 4:3-Sieg in der Verlängerung dank Ian Derungs nach einem herrlichen Doppelpass mit Luca Christen.
  • Lars Frei trifft dreifach für HC Ajoie: Der HC Ajoie schien seine Duo Philip-Michael Devos und Jonathan Hazen geschont zu haben, erst bei den letzten Toren beim 10:2-Stängeli gegen die EVZ Academy schreiten die beiden Ausländer ein. Zuvor tritt Lars Frei als Dreifach-Torschütze in Erscheinung. Der HC Ajoie siegte erstmals nach zwei Niederlagen wieder.
  • EHC Visp abserviert: Der EHC Visp führt zweimal gegen die Ticino Rockets, verliert dann aber mit 2:3 Treffern.
  • Thomas Heinimann mit Hattrick für HC Sierre: Der HC Sierre gewinnt mit 5:2-Toren gegen den EHC Winterthur. Thomas Heinimann erzielt gleich drei Tore für die Walliser.
  • Die besten Skorer: 1. Philip-Michael Devos (HC Ajoie 23 Tore/ 45 Assists/ 68 Punkte). 2. Jonathan Hazen (HC Ajoie 36/31/67). 3.Guillaume Asselin (HC Sierre, 21/37/58). 4. Arnaud Montandon (HC Sierre 31/25/56). 5. Robin Figren (EHC Kloten 26/28/54). 6. Eric Faille (14/40/54). 7. Timothy Coffman (HC La Chaux-de-Fonds 19/32/51). 8. Riley Brace (EHC Winterthur 18/30/48). 9. Eero Elo (22/24/46). 10. Gary Nunn (EHC Olten 21/25/46).
  • Die Tabelle: 1. EHC Kloten 41 Spiele/88 Punkte. 2. HC Ajoie 39/86. 3. SC Langenthal 41/81. 4. HC Sierre 40/72. 5. HC Thurgau 39/63.  6. EHC Olten 41/61. 7. HC La Chaux-de-Fonds 39/55. 8. EHC Visp 39/55. 9. GCK Lions 40/47. 10. EVZ Academy 41/42. 11. Ticino Rockets 41/41. 12. EHC Winterthur 41/32.
  • Der wahre Meister: Der wahre Meister der Swiss League ist neu der HC Thurgau und überholt damit den EHC Biel.
Dion Knelsen (Lakers Sport AG, René Schmid).

EHC Visp mit Yves Sarault – EHC Olten holt ohne Führung zwei Punkte

Der EHC Visp verpflichtet SC Bern-Legende Yves Sarault. Und der EHC Olten holt zwei Punkte gegen die Ticino Rockets ohne eine Sekunde geführt zu haben – das kann man auch Effizienz nennen. Ein paar Facts im Round-up zur Swiss League Runde:

  • Yves Sarault zum EHC Visp: Der EHC Visp verpflichtet Yves Sarault als neuen Trainer. In der Schweiz stürmte er zwischen 2003 und 2007 für den SCB, Genf Servette und Davos und feierte 2004 (SCB) und 2007 (Davos) den Schweizer Meistertitel. Nach einer Verletzung spielte er zwischenzeitlich kurz für den SC Langenthal in der Swiss League. Er coacht den EHC Visp bereits am Samstag gegen den HC Thurgau. Bruno Aegerter wird sich nun wieder auf seine Aufgabe als Sportchef konzentrieren.
  • EHC Olten äusserst effizient: Noch im Schlussdrittel liegt der EHC Olten gegen die Ticino Rockets mit 0:2-Toren zurück. Dann gleicht Simon Lüthi spektakulär aus: Ein Oltner sitzt auf der Strafbank und Goalie Silas Matthys hat das Eis zugunsten eines – in diesem Fall fünften – Feldspielers verlassen. 26 Sekunden vor Schluss gelingt aber der Ausgleich und im Penaltyschiessen der Sieg: Dion Knelsen trifft doppelt für Olten, Adrien Lauper doppelt für die Ticino Rockets. Dann sichert Simon Lüthi mit dem 22. Penalty den Sieg.
  • Matthias Trettenes mit drei Toren: Matthias Trettenes trifft dreifach für den HC La Chaux-de-Fonds und führt sein Team zum 5:3-Erfolg über den EHC Winterthur – dieser verliert somit zum zehnten Mal in Folge.
  • Die besten Skorer: 1. Jonathan Hazen (HC Ajoie 22/24/46). 2. Philip-Michael Devos (HC Ajoie 15/31/46). 3.Guillaume Asselin (HC Sierre, 17/28/45). 4. Robin Figren (EHC Kloten 23 Tore/21 Assists /44 Punkte). 5. Arnaud Montandon (HC Sierre 22/21/43). 6. Riley Brace (EHC Winterthur 16/24/40). 7. Eero Elo (19/19/38). 8. Eric Faille (7/31/38). 9. Garry Nunn (EHC Olten 18/19/37). 10. Vincenzo Küng (SC Langenthal 13/24/37).
  • Die Tabelle: 1. EHC Kloten 31 Spiele/67 Punkte. 2. SC Langenthal 31/63. 3. HC Ajoie 24/57. 4. EHC Olten 31/55. 5. HC Sierre 29/53. 6. HC La Chaux-de-Fonds 30/47. 7. HC Thurgau 28/42. 8. EHC Visp 28/36. 9. GCK Lions 28/34. 10. EVZ Academy 33/30. 11. Ticino Rockets 31/28. 12. EHC Winterthur 32/22.
Yves Sarault (Bild: Presse EHC Visp).

EHC Winterthur der Sensation nahe – Olten und Kloten souverän

Der EHC Winterthur führte 3:0 und 4:1 ehe der SC Langenthal in den Schlussminuten für den Ausgleich und im Penaltyschiessen für den Sieg sorgte. Der EHC Olten und der EHC Kloten siegten souverän. Ein paar Facts im Round-up zur Swiss League Runde:

  • EHC Winterthur schlecht belohnt: Beim Stande von 3:0 prüften die Schiedsrichter den vierten Treffer des EHC Winterthur – wegen einem hohen Stock wurde dieser nicht gegeben. Stattdessen traf der SC Langenthal kurz darauf zum 3:1-Anschluss. Später lagen die Zürcher dennoch mit 4:1 vorne. Doch vergeblich trifft Tim Wieser doppelt: Der SCL gleicht aus und sorgt für die Wende. Eero Elo liefert ein Tor und zwei Assists, während der EHC Winterthur seine 15. Niederlage in den letzten 16 Spielen verzeichnet.
  • Eric Faille schiesst EHC Kloten zum Sieg: Der EHC Kloten setzt sich mit 4:1-Toren gegen den HC Winterthur durch, Eric Faille liefert zwei Treffer zum Erfolg.
  • EHC Olten mit drei Power-Play-Toren: Der EHC Olten erzielt drei Power-Play Tore beim 4:0-Sieg über die EVZ Academy. Dion Knelsen und Brennan Othmann liefern je ein Tor und einen Assist.
  • Die besten Skorer: 1. Arnaud Montandon (HC Sierre 22/21/43). 2.Guillaume Asselin (HC Sierre, 16/27/43). 3. Robin Figren (EHC Kloten 22 Tore/19 Assists /41 Punkte). 4. Philip-Michael Devos (HC Ajoie 15/26/41). 5. Jonathan Hazen (HC Ajoie 19/21/40). 6. Riley Brace (EHC Winterthur 15/24/39). 7. Eero Elo (16/21/37). 8. Vincenzo Küng (SC Langenthal 13/23/36). 9. Eric Faille (6/30/36). 10. Stefan Tschannen (9/25/34).
  • Die Tabelle: 1. EHC Kloten 29 Spiele/64 Punkte. 2. SC Langenthal 29/57. 3. HC Ajoie 21/51. 4. HC Sierre 27/51. 5. EHC Olten 28/50. 6. HC Thurgau 26/39. 7. HC La Chaux-de-Fonds 27/38. 8. GCK Lions 27/34. 9. EHC Visp 26/33. 10. EVZ Academy 31/28. 11. Ticino Rockets 28/25. 12. EHC Winterthur 29/22.
  • Der wahre Meister: Der wahre Meister der Swiss League bleibt der EHC Kloten.
Der EHC Winterthur in der Zielbau Arena (Bild: zweiteliga.org).

EHC Kloten und EHC Olten mit Paukenschlag – SC Langenthal beendet Ultra-Marathon

Der EHC Kloten besiegt den HC Ajoie bei dessen «Comeback» gleich mit 7:1-Toren, der EHC Olten fertig den HC Sierre mit 5:0 ab und der SC Langenthal beendet einen Ultra-Marathon mit fünf Spielen in acht Tagen und zwei Stunden mit einem 3:0-Erfolg bei der EVZ Academy. Ein paar Facts im Round-up zur Swiss League Runde:

  • EHC Kloten mit Kantersieg: Der EHC Kloten fertig den HC Ajoie bei dessen «Comeback» nach der Quarantäne gleich mit 7:1-Toren ab. Andri Spiller erzielt nicht weniger als vier Tore.
  • EHC Olten siegt 5:0: Der EHC Olten setzt sich mit einem 5:0-Erfolg über den HC Sierre durch. Dion Knelsen zeichnet sich als Doppeltorschütze aus.
  • SC Langenthal beendet Ultra-Marathon: Der SC Langenthal bestritt fünf Spiele innerhalb von acht Tagen und zwei Stunden. Der SCL punktet seit sieben Spiele in Folge, beim jüngsten Auftritt wurde die EVZ Academy mit 3:0-Toren besiegt. Bastian Guggenheim erzielte dabei sein erstes Tor in der Swiss League (es sollte das Game-Winning-Goal werden) und Torhüter Andri Henauer lieferte seinen ersten Shut-out.
  • HC Thurgau mit drittem Sieg in Serie: Der HC Thurgau gewinnt zum dritten Mal in Serie. Bei 4:0-Erfolg über die Ticino Rockets tragen sich vier verschiedene Torschützen in die Skorerliste ein.
  • EHC Winterthur schockt EHC Visp: Der EHC Winterthur liegt gegen den EHC Visp zweimal zurück. Doch zuletzt siegt der EHCW mit 4:2-Toren dank je zwei Treffern von Victor Oejdemark und Riley Brace, welcher an allen Toren beteiligt ist. Zack Torquato liefert dreimal die Vorarbeit.
  • HCC siegt 6:1 gegen GCK Lions: Der HC La Chaux-de-Fonds gewinnt mit 6:1-Toren gegen die GCK Lions – Adam Hasani trifft hierbei doppelt.
  • Die Corona-Lage in der Swiss League: Anzahl Fälle: Total: 55 (sowie «mehrere» bei EHC Kloten): HC Ajoie (4), EHC Kloten (1 sowie in einem zweiten Fall «mehrere»), HC La Chaux-de-Fonds (16), SC Langenthal (3), GCK Lions (2), EHC Olten (1), HC Sierre (5), Ticino Rockets (2), EHC Visp (2). EHC Winterthur (3). EVZ Academy (16). Betroffen von Spielverschiebung wegen eigener Quarantäne: Total 36: HC Ajoie: 3. HC La Chaux-de-Fonds 4. GCK Lions: 3. EHC Kloten: 3. SC Langenthal: 2. EHC Olten: 3. HC Sierre: 3. Ticino Rockets: 3. EHC Visp: 3. EHC Winterthur: 4. EVZ Academy: 5. Betroffen von Spielverschiebung aufgrund des Gegners: Total: 36. HC Ajoie: 3. GCK Lions: 3. HC La Chaux-de-Fonds: 1. EHC Kloten: 3. SC Langenthal: 6. EHC Olten: 3. HC Sierre: 5. Ticino Rockets: 2. HC Thurgau: 4. EHC Visp: 2. EHC Winterthur: 2. EVZ Academy: 2.
  • Die besten Skorer: 1. Riley Brace (EHC Winterthur 12 Tore/14 Assists/26 Punkte). 2. Guillaume Asselin (HC Sierre, 7/14/21). 3. Zack Torquato (EHC Winterthur 8/12/20). 4. Arnaud Montandon (HC Sierre 8/7/15). 5. Dominic Forget (EHC Kloten 8/6/14). 6. Garry Nunn (EHC Olten 4/10/14). 7. Frantisek Rehak (HC Thurgau 3/11/14). 8. Robin Figren (EHC Kloten 8/5/13). 9. Dion Knelsen (EHC Olten 6/7/13). 10. Niki Altorfer (EHC Kloten 5/8/13).
  • Die Tabelle: 1. HC Thurgau 15 Spiele / 30 Punkte. 2. EHC Kloten 11 Spiele/23 Punkte. 3. SC Langenthal 11/20. 4. HC Sierre 11/19. 5. EHC Olten 11/17. 6. HC La Chaux-de-Fonds 11/17. 7. GCK Lions 12/17. 8. HC Ajoie 7/16. 9. EHC Winterthur 13/16. 10. Ticino Rockets 13/14. 11. EHC Visp 11/8. 12. EVZ Academy 12/8.
  • Der wahre Meister: Der wahre Meister der Swiss League ist neu der EHC Kloten.
Der EHC Kloten vor einem Meisterschaftsspiel (Bild: zweiteliga.org).

EHC Visp mit Kantersieg – EHC Olten gewinnt Verfolger-Duell

Der EHC Visp liefert einen 6:1-Kantersieg beim EHC Winterthur mit je einer Fünf-Punkte-Show von Mark Van Guilder und Troy Josephs. HC Thurgau mit bitterer Pleite: Dreimal geführt lautet das Schlussresultat 3:6. Der EHC Olten gewinnt mit 4:3 nach Verlängerung gegen den HC Ajoie – der HCA sichert sich mit dem gewonnen Punkt dennoch sein Playoff-Ticket. Ein paar Facts im Round-up zur Swiss League Runde:

  • Mark Van Guilder und Troy Josephs mit fünf Punkten für EHC Visp: Mark Van Guilder führt den EHC Visp zu einem 6:1-Erfolg über den EHC Winterthur. Der Topskorer der Walliser liefert dabei drei Tore und zwei Assists. Troy Josephs seinerseits kommt auf zwei Tore und drei Assists während Tomas Dolana, der Liniengefährte der beiden sich mit vier Assists ebenfalls nicht lumpen lässt.
  • Garry Nunn trifft doppelt für EHC Olten: Der EHC Olten gewinnt den Verfolger-Kampf gegen den HC Ajoie in der Verlängerung. Garry Nunn trifft doppelt und Dion Knelsen sammelt drei Skorerpunkte.
  • HC Thurgau führt vergeblich dreimal: Der HC Thurgau führt 1:0, 2:1 und bis zur 54. Minute 3:2. Dann dreht der HC La Chaux-de-Fonds das Spiel innerhalb von einer Minute auf 4:3 und legt mit zwei Treffern ins leere Tor zum 6:3-Sieg nach. Sechs verschiedene Torschützen sind für den HCC am Werk.
  • Green Day für HC Ajoie: Der HC Ajoie gewinnt gegen den EHC Olten einen Punkt und sichert sich damit sein Playoff-Ticket. Kevin Ryser trifft hierbei doppelt für die Jurassier.
  • Drei Spiele, drei Auswärtssiege: In allen drei Freitags-Spielen der Swiss League siegte das Auswärtsteam.

Daniel Gerber

Die Lonza-Arena des EHC Visp (Bild: zweiteliga.org).

EHC Kloten schrammt bei Ticino Rockets an Blamage vorbei – EHC Visp um Erfolg «betrogen»

Für den SC Langenthal erzielen Joey Benik und Andrew Clark beim 5:2-Sieg über den HC Sierre drei Tore. Ein Statement gegen die «drohende» Ausleihe von Aaron Gagnon an den SCL? Und: Fabian Sutter bewahrt den EHC Kloten vor einer Blamage bei den Ticino Rockets. Ein paar Facts im Round-up zur Swiss League Runde:

  • Joey Benik und Andrew Clark spielen gegen Aaron Gagnon (und Harri Pesonen): Joey Benik (2 Tore) und Andrew Clark (1 Treffer) gehören zu den Baumeistern des 5:2-Erfolgs des SC Langenthal über den HC Sierre. Ein Statement auch gegen eine nicht auszuschliessende Ausleihe eines SCL-Tigers-Ausländer. Die Tigers haben durch die Rückkehr von Eero Elo bekanntlich sechs fitte Stürmer im Kader. Wodurch eine Ausleihe an Langenthal nicht abwegig wäre. Am ehesten käme Aaron Gagnon in Frage und doch eher am unwahrscheinlichsten Weltmeister und Topskorer Harri Pesonen.
  • EHC Olten mit siegreichem Schlussspurt: Der HC Thurgau führt zwischenzeitlich 2:1 und 3:2 beim EHC Olten. Doch in den letzten 86 Sekunden machen Diego Schwarzenbach und Dion Knelsen aus dem 3:3 einen 5:3-Erfolg. Janik Loosli trifft vergeblich doppelt für den HC Thurgau.
  • Fabian Sutter führt EHC Kloten zum Sieg: Der EHC Kloten liegt zweimal bei den Ticino Rockets im Rückstand. Für den Ausgleich sorgt jeweils Fabian Sutter – zuletzt setzt sich das Team von Trainer Per Hanberg im Penaltyschiessen durch.
  • EHC Visp schwer «betrogen»: Der EHC Visp verliert trotz einem Schussverhältnis von 35:17 mit 1:5 auf eigenem Eis gegen den HC La Chaux-de-Fonds. Somit haben es die Walliser mit einem «Stolen Win» («gestohlener Sieg») in beachtlicher Höhe zu tun … dabei hatte Troy Josephs den EHC Visp zunächst noch in Führung geschossen.
  • Philip-Michael Devos Doppeltorschütze gegen EHC Winterthur: Der EHC Winterthur unterliegt dem EHC Ajoie mit 1:7-Toren. Doppeltorschütze für das Team aus dem Jura ist Philip-Michael Devos. Es sind seine Tore 22 und 23 in der laufenden Saison.
  • Axel Simic trifft doppelt für GCK Lions: Axel Simic trifft im Duell der Farmteams der ZSC Lions und des EV Zug doppelt. Mit seinen beiden Toren verhilft er seinen GCK Lions zum 4:3-Erfolg für die EVZ Academy.
  • Der wahre Meister: Der wahre Meister der Swiss League bleibt der EHC Kloten, die Titelverteidigung erfolgt nun gegen den EHC Olten.

Daniel Gerber

Blick in die PdG Biasca, dem Stadion der Ticino Rockets (Bild: zweiteliga.org).