EHC Olten und EHC Kloten mit klaren Siegen: Erneut siegen alle Heimteams

Der EHC Olten, der EHC Kloten und der EHC Visp gehören zu den siegreichen Teams der jüngsten Runde: In der Swiss League hält eine unglaubliche Serie an: Seit Saisonbeginn punkten entweder alle Heim- oder alle Auswärtsteams. Diese Konstellation erstreckt sich somit über vier Runden und knapp 20 Spiele. Die Details im Round-up zur Swiss League.

  • Alle Heimteams siegen in Runde 4: Am Samstag siegen mit dem EHC Olten, EHC Kloten, EHC Winterthur, GCK Lions und dem EHC Visp sämtliche fünf Heimteams.
  • Sämtliche Gästeteams punkten in Runde 3: In der dritten Runde punkteten sämtliche Gästeteams.
  • Alle Heimmannschaften siegen in Runde 2: Am Samstag, dem zweiten Spieltag durften ausnahmslos Heimmannschaften jubeln.
  • Nur Auswärtssiege zum Auftakt: Am 1. Spieltag feierten sich ausnahmslos Auswärtsmannschaften als Sieger.
  • Garry Nunn mit zwei Toren: Mit zwei Toren schiesst Garry Nunn den EHC Olten zum 6:2-Erfolg über den HC La Chaux-de-Fonds.
  • EHC Visp bleibt ungeschlagen: Der EHC Visp liegt 0:1 gegen die Ticino Rockets zurück und siegt zuletzt mit 2:1-Toren über die Tessiner – die Walliser bleiben somit ungeschlagen.
  • Patrick Obrist trifft doppelt für EHC Kloten: Patrick Obrist schiesst seine beiden ersten Saisontore für den EHC Kloten und führt die Zürcher dadurch zum 5:2-Erfolg über den HC Thurgau.
  • Kevin Bozon als Doppeltorschütze für EHC Winterthur: Kevin Bozon liefert gleich zwei Treffer – darunter den Siegtreffer – für den EHC Winterthur, beim ersten Saisonsieg über den HC Sierre in der Verlängerung.

Dank EHC Winterthur und trotz EHC Kloten-Wende: Alle Gast-Teams punkten

Der EHC Winterthur ringt dem HC La Chaux-de-Fonds einen Punkt ab. Und der EHC Kloten siegt in der Verlängerung nach einem 0:2-Tore-Rückstand. Erneut überrascht die Swiss League mit einer Besonderheit: Diesmal punkten alle fünf Gastteams.

  • Alle Gastteams punkten: Am Freitag erfolgten nur Auswärtssiege, am Samstag siegten nur die Heimmannschaften und nun, am Dienstag in der dritten Runde, punkten sämtliche Gästeteams.
  • EHC Winterthur punktet beim HCC: Fünfmal schiesst der EHC Winterthur den Ausgleichstreffer beim HC La Chaux-de-Fonds, zweimal durch Kevin Bozon. Zuletzt verliert das Team aus der sechstgrössten Stadt der Schweiz in der Verlängerung.
  • EHC Kloten siegt nach Rückstand: Mit 2:0-Toren führt der EHC Olten auswärts beim EHC Kloten, ehe dieser das Geschehen in der Verlängerung wendet. Eric Faille trifft doppelt den EHCK.
  • EHC Visp gewinnt Derby: Der EHC Visp gewinnt auch dank zwei Toren von Evgeni Chiriaev das Derby beim HC Sierre mit 4:2-Toren. Visp-Trainer Per Hanberg  feiert somit den zweiten Sieg im zweiten Spiel mit den Wallisern.
  • SC Langenthal siegt bei Ticino Rockets: Gleich mit 0:2-Toren liegt der SC Langenthal bei den Ticino Rockets zurück. Dann aber leitet Dario Kummer mit zwei Toren für den SCL die Wende ein.
  • Der HC Thurgau muss sich gegen GCK Lions geschlagen geben: Die GCK Lions gewinnen – ebenfalls als Auswärtsteam – mit 3:0-Toren beim HC Thurgau.

Arno Del Curto beflügelt HC La Chaux-de-Fonds – HC Thurgau hält sich auf Rang vier

Arno Del Curto, beflügelt den HC La Chaux-de-Fonds – fehlt aber im Spiel gegen den SC Langenthal und prompt verliert der HCC. Dem HC Thurgau kann wohl nur noch der EHC Visp den vierten Tabellenrang streitig machen. Ein paar Facts im Round-up zur Swiss League Runde:

  • Arno Del Curto beflügelt den HC La Chaux-de-Fonds: Arno Del Curto lebt in Lotzwil, einer Ortschaft direkt neben Langenthal. Beim Duell «seines» HC La Chaux-de-Fonds (er hilft einfach einem Freund, Loic Burkhalter) in Langenthal ist er aber nicht anwesend. Zwar führt der HCC mit 2:0-Toren, doch in den Schlussminuten sorgen Luca Christen und Andrew Clark für die Wende. Trotz dem Sieg ist der vierte Rang wohl nicht mehr zu holen: In den letzten drei Runden müssten auf den HC Thurgau fünf Punkte gut gemacht werden – wegen der negativen Direktbegegnung müsste das Berner Team auf mindestens einen Punkt mehr kommen als die Ostschweizer.
  • Andri Spiller mit zwei Toren für HC Thurgau: Der HC Thurgau ist auf dem Weg, sich das Heimrecht für die Playoffs zu sichern. Nach dem 3:1-Erfolg über die EVZ Academy sollte zumindest der SC Langenthal den HCT nicht mehr abfangen können. Andri Spiller liefert hierbei zwei Treffer für die Ostschweizer.
  • Troy Josephs Doppeltorschütze für EHC Visp: Wohl nur noch der EHC Visp kann dem HCT den vierten Rang streitig machen. Gegen die GCK Lions triumphieren die Walliser mit 5:1-Toren, zwei davon steuert Troy Josephs bei.
  • Kevin Bozon und Thibaut Monnet treffen doppelt für EHC Winterthur: Nach einer langen Durststrecke gewinnt der EHC Winterthur mit 7:1-Toren über die Ticino Rockets. Kevin Bozon und Thibaut Monnet treffen jeweils doppelt. Es ist davon auszugehen, dass diese beiden Teams sich auch in den Playouts gegenüberstehen werden.
  • Der wahre Meister: Der wahre Meister der Swiss League bleibt der HC Ajoie durch den 5:2-Erfolg (Jonathan Hazen trifft doppelt) über den HC Sierre.

Daniel Gerber

Bande des HC La Chaux-de-Fonds (Bild: zweiteliga.org).

Kloten mit Zehn-Tore-Show in Zug

Fast 900 Zuschauer – so viele wie selten – lockte der EHC Kloten bei seinem Auswärts-Auftritt in die BossardArena nach Zug. Die EVZ Academy, welche den SC Langenthal aus dem Schweizer-Cup warf, machte dem Absteiger das Leben schwer: Zur Spielmitte gelang dem Team von Jason O’Leary nach einer 3:1-Führung für die Zürcher, der Ausgleich durch den aufstrebenden Sven Leuenberger, der bereits seinen dritten Saisontreffer feierte. Zuletzt aber setzte sich der Liga-Krösus und Meisterschafts-Favorit durch.

Sogar noch ein Tor mehr zeigten der EHC Visp und der EHC Winterthur beim 6:5-Triumph der Walliser den 2367 Fans in der Litternahalle und auch in Olten waren siebenTore zu sehen (7:0 gegen die Ticino Rockets); gleich viele wie bei GCK Lions gegen den HC La Chaux-de-Fonds (3:4). Dagegen geizten am Vortag der HC Ajoie und der HC Thurgau (2:1).

 

Und dies ist das Team der Runde:

Kevin Bozon

(EHC Winterthur)

Timothy Coffmann

(HC La Chaux-de-Fonds)

Tomas Dolana

(EHC Visp)

     
Tim Bucher

(EHC Olten)

  Philippe Seydoux

(EHC Kloten)

     
  Dominic Nyffeler

(HC Ajoie)

 

 

EHC Olten mit Marsch auf Schoren – Curtis Gedig im Team der Runde

Wer Sightseeing per Auto in Langenthal betreiben will, ohne dass hinter ihm ein Hupkonzert entsteht, wählt dazu am besten einen Abend, an dem das Derby SC Langenthal gegen den EHC Olten steigt. Mit diesem geht (im wahrsten Sinne des Wortes) der berühmt-traditionelle «Marsch auf Schoren» des Olten Anhangs eben nicht über die Bühne, sondern eben über die Strasse. Dabei zeigt der Oltner-Anhang, dass – wenn es drauf ankommt – nicht nur Berner langsam sein können. Denn in beschaulichem Tempo spazieren die EHCO-Fans vom Bahnhof auf den Schoren-Hügel zum SCL-Stadion, hinter ihnen erstreckt sich jeweils eine immer beachtlicher werdende Autokolonne. Die Oltner «gewannen» nicht nur auf dem Asphalt sondern schliesslich auch auf dem Eis, dort mit 5:2-Toren. Zu den Matchwinnern gehörte Olten-Verteidiger Curtis Gedig, der an den drei ersten Treffern des Teams aus der grössten Solothurner Stadt (Olten zählt mehr Einwohner als Grenchen (Nummer 2 des Kantons) und Solothurn (Nummer 3)). Der EHCO ist somit erster Verfolger von Leader La Chaux-de-Fonds.

Schock bei Red Ice Martigny: Etwas mehr als eine Viertelstunde vor dem Auswärtsspiel beim EHC Winterthur musste Alexei Krutov gepflegt und ins Spital gebracht werden – er war kurz davor zusammengebrochen. Die Walliser verloren bei den Zürchern, die nunmehr in der Qualifikation zum fünften Mal in Serie siegen.

Gleich mit einer 7:3-Toreshow triumphiert der HC Ajoie auf eigenem Eis gegen den EHC Visp. Mit dieser Reaktion auf den verhaltenen Saisonstart pirschen sich die Jurassier an den Strich heran.

Nur noch der HC La Chaux-de-Fonds ist nach sechzig Minuten ungeschlagen; auswärts gegen die Rapperswil-Jona Lakers gewinnt die Mannschaft aus dem Neuenburger Jura mit 4:3 Toren.

Die GCK Lions gewinnen mit 5:3 gegen Hockey Thurgau und sind damit gemeinsam mit Ajoie am Strich dran (mit der gleichen Punktzahl wie Martigny aber mit einem Spiel weniger).

Im Duell der Farmteams setzt sich die EVZ Academy 6:1 gegen Ticino Rockets durch. Die Academy liegt auf dem fünften Rang, acht der Punkte stammen von Farmteams (5 von den Rockets und 3 von den GCK Lions). Drei weitere kommen von Winterthur (2) und Olten (1) dazu.

Kevin Bozon

(HC Ajoie)

Logo_HC_Ajoie

Luca Homberger

(EHC Winterthur)

EHC_Winterthur

Jonathan Hazen

(HC Ajoie)

Logo_HC_Ajoie

Fabian Ganz

(HC La Chaux-de-Fonds)

234px-Logo_HC_La_Chaux-de-Fonds.svg

Curtis Gedig

(EHC Olten)

200px-Logo_EHC_Olten.svg

Tim Wolf

(HC La Chaux-de-Fonds)

234px-Logo_HC_La_Chaux-de-Fonds.svg

Anhänger des EHC Olten beim Marsch auf Schoren (Bild: zweiteliga.org).
Anhänger des EHC Olten beim «Marsch auf Schoren» (Bild: zweiteliga.org).