EHC Olten mit achter Pleite in Folge – Stefan Tschannen mit 650. Spiel

Der EHC Olten verliert zum achten Mal in Serie. Der HC Ajoie gewinnt zum sechsten Mal in Folge. Und SCL-Captain Stefan Tschannen liefert sein 650. Spiel in der Swiss League. Ein paar Facts im Round-up zur Swiss League Runde:

  • SC Langenthal gewinnt Derby zum fünften Mal: Der SC Langenthal gewinnt das Derby zum fünften Mal in bislang sechs Saison-Spiele (inklusive Cup). Der SCL gerät dabei zweimal in Rückstand, siegt zuletzt aber mit 6:4-Toren. Der EHC Olten verliert damit zum achten Mal in Serie.
  • 650 Spiele für Stefan Tschannen: SCL-Captain Stefan Tschannen spielte sein 650. Liga-Spiel in der Swiss League. Damit überholt er den langjährigen EHC Visp-Stürmer Alain Brunold (649 Spiele) und liegt damit auf Rang 27 der Spieler mit den meisten Matches in der Liga. Vor ihm liegt Luca Triulzi mit 653 Matches, der somit ebenfalls bald überholt wird.
  • HC Sierre baut Rang 4 auf: Der HC Sierre gewinnt das Walliser-Derby gleich mit 8:5-Toren. Guillaume Asselin trifft gleich doppelt für den HC Sierre, der dadurch den vierten Rang erneut festigt.
  • Eric Faille mit Hattrick für EHC Kloten: Der EHC Kloten gewinnt mit 7:0-Toren gegen den EHC Winterthur. Dieser kann somit die Playoffs nicht mehr erreichen. Eric Faille liefert einen Hattrick für Kloten.
  • HC Ajoie nicht zu stoppen: Der HC Ajoie gewinnt das Romands-Derby gegen den HC La Chaux-de-Fonds mit 4:1 –
  • Ryan Hayes mit Hattrick gegen HC Thurgau: Die GCK Lions bezwingen den HC Thurgau gleich mit 8:2-Toren. Ryan Hayes steuert einen Hattrick zu diesem Erfolg bei.
  • EVZ Academy bezwingt Ticino Rockets: Livio Langenegger schiesst die EVZ Academy zu einem 3:2-Sieg nach einem Rückstand.
  • Die besten Skorer: 1. Jonathan Hazen (HC Ajoie 34 Tore/28 Assists/62 Punkte). 2. Philip-Michael Devos (HC Ajoie 21/41/62). 3.Guillaume Asselin (HC Sierre, 20/35/55). 4. Arnaud Montandon (HC Sierre 30/24/54). 5. Robin Figren (EHC Kloten 26/28/54). 6. Eric Faille (14/38/52). 7. Timothy Coffman (HC La Chaux-de-Fonds 19/30/49). 8. Riley Brace (EHC Winterthur 18/29/47). 9. Eero Elo (23/23/46). 10. Dominic Forget (EHC Kloten 14/28/42).
  • Die Tabelle: 1. EHC Kloten 40 Spiele/88 Punkte. 2. HC Ajoie 36/83. 3. SC Langenthal 39/76. 4. HC Sierre 37/66. 5. EHC Olten 39/55. 6. HC Thurgau 36/54. 7. HC La Chaux-de-Fonds 38/54. 8. EHC Visp 37/52. 9. GCK Lions 38/47. 10. EVZ Academy 40/42. 11. Ticino Rockets 39/38. 12. EHC Winterthur 39/32.
  • Der wahre Meister: Der wahre Meister der Swiss League ist neu der EHC Kloten.
Stefan Tschannen, Captain des SC Langenthal (Bild: zweiteliga.org).

SC Langenthal bezwingt EHC Kloten im Spitzenkampf – EHC Visp schiesst sich aus der Krise

Der SC Langenthal gewinnt den Spitzenkampf gegen den EHC Kloten, Vincenzo Küng liefert einen Hattrick für Gelbblau. Der EHC Visp gewinnt zum dritten Mal in Folge und schiesst sich langsam aus der Krise, während Leader HC Thurgau erneut Punkte lässt (und im Punkte-pro-Spiel-Schnitt auf den vierten Rang abgerutscht ist). Ein paar Facts im Round-up zur Swiss League Runde:

  • SC Langenthal gewinnt Spitzenkampf gegen EHC Kloten: Vincenzo Küng führt den SC Langenthal mit einem Hattrick zum 6:3-Sieg über den EHC Kloten. Fabio Haller (vom EHC Basel) gibt seinen Einstand im SCL-Tor – ausgerechnet gegen den EHC Kloten, wo er einen Teil seiner Nachwuchs-Zeit spielte.
  • EHC Visp mit drittem Sieg in Serie: Zwar kassiert der EHC Visp auswärts bei der EVZ Academy noch den 2:2-Ausgleich, zuletzt aber setzen sich die Walliser mit 4:3-Toren durch.
  • HC Ajoie mit 10. Sieg im 11. Spiel: Der HC Ajoie bezwingt den HC Sierre mit 7:3-Toren. Philip-Michael Devos steuert zwei Tore zum erneut deutlichen Sieg bei.
  • EHC Olten mit Mini-Sieg: Silvan Wyss schiesst den EHC Olten zum 1:0-Mini-Sieg über den HC La Chaux-de-Fonds.
  • HC Thurgau verliert daheim gegen GCK Lions: Die GCK Lions bezwingen Leader HC Thurgau auswärts mit 2:0-Toren. Mit zwei Punkten Vorsprung aber vier Spielen mehr auf dem Konto ist der HCT nur noch Leader auf Zeit.
  • Die Corona-Lage in der Swiss League: Anzahl Fälle: Total: 56 (sowie «mehrere» bei EHC Kloten): HC Ajoie (4), EHC Kloten (1 sowie in einem zweiten Fall «mehrere»), HC La Chaux-de-Fonds (16), SC Langenthal (3), GCK Lions (2), EHC Olten (1), HC Sierre (5), Ticino Rockets (3), EHC Visp (2). EHC Winterthur (3). EVZ Academy (16). Betroffen von Spielverschiebung wegen eigener Quarantäne: Total 37: HC Ajoie: 3. HC La Chaux-de-Fonds 4. GCK Lions: 3. EHC Kloten: 3. SC Langenthal: 2. EHC Olten: 3. HC Sierre: 3. Ticino Rockets: 4. EHC Visp: 3. EHC Winterthur: 4. EVZ Academy: 5. Betroffen von Spielverschiebung aufgrund des Gegners: Total: 37. HC Ajoie: 3. GCK Lions: 3. HC La Chaux-de-Fonds: 1. EHC Kloten: 3. SC Langenthal: 6. EHC Olten: 3. HC Sierre: 5. Ticino Rockets: 2. HC Thurgau: 4. EHC Visp: 2. EHC Winterthur: 3. EVZ Academy: 2.
  • Die besten Skorer: 1. Riley Brace (EHC Winterthur 14 Tore/16 Assists/30 Punkte). 2. Guillaume Asselin (HC Sierre, 9/18/27). 3. Philip-Michael Devos (HC Ajoie 9/16/25). 4. Zack Torquato (EHC Winterthur 9/15/24). 5. Robin Figren (EHC Kloten 13/10/23). 6. Jonathan Hazen (HC Ajoie 12/11/23). 7. Arnaud Montandon (HC Sierre 12/11/23). 8. Vincenzo Küng (SC Langenthal 9/11/20). 9. Eric Faille (EHC Kloten 2/18/20). 10. Stefan Tschannen (SC Langenthal 4/15/19).
  • Die Tabelle: 1. HC Thurgau 19 Spiele / 34 Punkte. 2. EHC Kloten 15 Spiele/32 Punkte. 3. SC Langenthal 14/30. 4. HC Ajoie 11/28. 5. HC Sierre 15/25. 6. GCK Lions 16/25. 7. EHC Olten 14/23. 8. EHC Visp 15/17. 9. HC La Chaux-de-Fonds 15/17. 10. EHC Winterthur 16/17. 11. Ticino Rockets 16/14. 12. EVZ Academy 16/11.
  • Der wahre Meister: Der wahre Meister der Swiss League ist neu der SC Langenthal.
Der EHC Kloten in einem Spiel gegen den SC Langenthal (Bild: zweiteliga.org).

SC Langenthal und EHC Olten gewinnen – erneut nur zwei Spiele wegen Corona

Der SC Langenthal und der EHC Olten gewinnen ihre Spiele gegen den EHC Visp, respektive den HC Thurgau. Vier der der sechs geplanten Spiele mussten wegen der Corona-Pandemie verschoben werden. Ein paar Facts im Round-up zur Swiss League Runde:

  • Stefan Tschannen führt SCL zum Sieg: SCL-Captain Stefan Tschannen bereitet die beiden ersten Tore für den SC Langenthal vor, zuletzt siegt sein Team mit 4:2-Toren auswärts beim EHC Visp. Für die Walliser bedeutet dies die fünfte Niederlage in Serie.
  • Daniel Carbis macht den Unterschied für den EHC Olten: Daniel Carbis bereitet beim 2:1-Erfolg über den HC Thurgau ein Tor vor, das andere schiesst er gleich selbst.  
  • Die Corona-Lage in der Swiss League: Anzahl Fälle: Total: 55 (sowie «mehrere» bei EHC Kloten): HC Ajoie (4), EHC Kloten (1 sowie in einem zweiten Fall «mehrere»), HC La Chaux-de-Fonds (16), SC Langenthal (3), GCK Lions (2), EHC Olten (1), HC Sierre (5), Ticino Rockets (2), EHC Visp (2). EHC Winterthur (3). EVZ Academy (16). Betroffen von Spielverschiebung wegen eigener Quarantäne: Total 36: HC Ajoie: 3. HC La Chaux-de-Fonds 4. GCK Lions: 3. EHC Kloten: 3. SC Langenthal: 2. EHC Olten: 3. HC Sierre: 3. Ticino Rockets: 3. EHC Visp: 3. EHC Winterthur: 4. EVZ Academy: 5. Betroffen von Spielverschiebung aufgrund des Gegners: Total: 36. HC Ajoie: 3. GCK Lions: 3. HC La Chaux-de-Fonds: 1. EHC Kloten: 3. SC Langenthal: 6. EHC Olten: 3. HC Sierre: 5. Ticino Rockets: 2. HC Thurgau: 4. EHC Visp: 2. EHC Winterthur: 2. EVZ Academy: 2.
  • Die besten Skorer: 1. Guillaume Asselin (HC Sierre, 7/14/21). 2. Riley Brace (EHC Winterthur 10 Tore/10 Assists/20 Punkte). 3. Arnaud Montandon (HC Sierre 8/7/15). 4. Zack Torquato (EHC Winterthur 6/9/15). 5. Philip-Michael Devos (HC Ajoie 3/10/13). 6. Frantisek Rehak (HC Thurgau 3/10/13). 7. Jonathan Hazen (8/4/12). 8. Dominic Forget (EHC Kloten 6/6/12). 9. Garry Nunn (EHC Olten 4/8/12).10. Robin Figren (EHC Kloten 8/3/11).
  • Die Tabelle: 1. HC Thurgau 12 Spiele / 21 Punkte. 2. EHC Kloten 10 Spiele/20 Punkte. 3. HC Sierre 10/19. 4. HC Ajoie 6/16. 5. GCK Lions 9/14. 6. HC La Chaux-de-Fonds 9/14. 7. EHC Olten 9/14. 8. Ticino Rockets 12/14. 9. SC Langenthal 7/12. 10. EHC Winterthur 10/11. 11. EHC Visp 9/8. 12. EVZ Academy 11/8.
Der SC Langenthal im Fight gegen den EHC Visp (Bild: zweiteliga.org).

Ticino Rockets besiegen Leader HC Thurgau – Farmteam-Aufstand: HC Sierre und GCK Lions siegen ebenfalls

Die Ticino Rockets ringen Leader HC Thurgau mit 5:2-Toren nieder, während die GCK Lions den HC La Chaux-de-Fonds bezwingen und der HC Sierre (das Farmteam von Servette) den EHC Olten besiegt – der Aufstand der Farmteams! Ein paar Facts im Round-up zur Swiss League Runde:

  • Ticino Rockets besiegen Leader HC Thurgau: Die Ticino Rockets besiegen Leader HC Thurgau mit 5:2-Toren. Emilijus Krakauskas liefert hierbei zwei Tore und ein Assist.
  • GCK Lions ringen HC La Chaux-de-Fonds nieder: Trotz zweimaligem Rückstand gewinnen die GCK Lions mit 4:3-Toren über den HC La Chaux-de-Fonds. Topskorer Pius Suter steuert seinen dritten Assist der Saison bei.
  • HC Sierre schlägt EHC Olten: Auch beim Duell zwischen dem EHC Olten und dem HC Sierre setzt sich das Farmteam durch: Arnaud Montandon steuert dabei seine Saisontore drei und vier bei und sein Bruder Maxim seinen dritten Treffer der laufenden Spielzeit.
  • SC Langenthal bodigt Farmteam mit 7:0: Die EVZ Academy ist das einzige Farmteam, das am heutigen Abend nicht drei Punkte holt: Der SC Langenthal gewinnt gleich mit 7:0. Robin Nyffeler schiesst bereits nach 91 Sekunden das Game-Winning-Goal, Eero Elo liefert einen Hattrick und Captain Stefan Tschannen (1 Tor und 3 Assists) drei Punkte und Fabio Kläy drei Assists.
  • EHC Winterthur gewinnt beim EHC Visp: Der EHC Winterthur setzt sich beim EHC Visp mit 4:3-Toren durch (und kassiert zwischenzeitlich dreimal den Ausgleichstreffer). Riley Brace trifft doppelt und bleibt Liga-Topskorer.
  • Die besten Skorer: 1. Riley Brace (EHC Winterthur 7 Tore/8 Assists/15 Punkte). 2. Guillaume Asselin (HC Sierre, 4/10/14). 3. Zack Torquato (EHC Winterthur 5/7/12). 4. Frantisek Rehak (HC Thurgau 4/5/9). 5. Philip-Michael Devos (HC Ajoie 3/6/9). 6. Maxime Montandon (HC Sierre 3/6/9). 7. Garry Nunn (EHC Olten 3/6/9). 8. Arnaud Montandon (HC Sierre 4/3/7).
  • Die Tabelle: 1. HC Sierre 6 Spiele/13 Punkte. 2. HC Thurgau 6/13.3. HC Ajoie 4/10. 4. HC La Chaux-de-Fonds 6/10. 5. EHC Kloten 5/9. 6. Ticino Rockets 6/9. 7. EHC Winterthur 6/8. 8. EHC Visp 6/8. 9. EHC Olten 6/8. 10. GCK Lions 6/7. 11. SC Langenthal 5/6. 12. EVZ Academy 6/1.
Blick in die PdG Biasca, dem Stadion der Ticino Rockets (Bild: zweiteliga.org).

EHC Visp hält sich auf Rang 4 – SC Langenthal und EHC Olten 2020 unbesiegt

Der EHC Visp holt beim HC Thurgau einen wichtigen Auswärtssieg. Und der SC Langenthal wie auch der EHC Olten sind im Jahr 2020 – und damit im laufenden Jahrzehnt noch unbesiegt. Ein paar Facts im Round-up zur Swiss League Runde:

  • SC Langenthal und EHC Olten 2020 nach ungeschlagen: Der SC Langenthal konnte sieben seiner letzten acht Spiele gewinnen. Und gleich wie der EHC Olten konnte der SCL seine letzten fünf Matches gewinnen: Sprich, beide Mannschaften sind im laufenden Jahrzehnt noch unbesiegt.
  • Stefan Tschannen trifft doppelt für SC Langenthal: Der SC Langenthal lieferte sich mit der EVZ Academy einen harten, Derby-ähnlichen Fight – die Academy braucht die Punkte für die Platzierungsrunde, der SCL strebt noch Playoff-Heimrecht an. Stefan Tschannen sorgte im Schlussdrittel mit einem Doppelschlag für den Entscheid, zuletzt siegte sein Team mit 4:1-Toren.
  • Diego Schwarzenbach trifft doppelt für EHC Olten: Der EHC Olten lässt dem HC Sierre keine Chance, nach 13 Minuten führt der EHCO bereits mit 3:0-Toren. Zuletzt gewinnt das Team aus der Dreitannenstadt mit 6:0-Treffern, Diego Schwarzenbach steuert zwei Treffer zum Erfolg bei.
  • EHC Visp lässt HC Thurgau ins Trudeln kommen: Erst gerade hatte der HC Thurgau noch gute Aussichten auf einen Platz, der im Viertelfinale Heimrecht gewährt. Doch mit vier Niederlagen in fünf Spielen ist der HCT auf den sechsten Rang zurückgefallen. Besonders schmerzt die Heimniederlage nach Penaltys gegen den direkten Mittelfeld-Konkurrenten EHC Visp. Von total zehn Schützen traf nur Troy Josephs, womit die Walliser das Penaltyschiessen für sich entscheiden konnten.
  • Devin Muller mit Hattrick für HC Ajoie: Der HC Ajoie gerät zwar schon nach 18 Sekunden durch Loic Vedova gegen die Ticino Rockets in Rückstand. Doch Devin Muller antwortet mit einem Hattrick – zuletzt gewinnt der HC Ajoie mit 4:1-Toren über das Farmteam aus dem Tessin.
  • EHC Winterthur-Durststrecke hält an: Der EHC Winterthur verliert 13 seiner letzten 14 Spiele, aktuell 1:5 gegen den HC La Chaux-de-Fonds. Für diesen trifft Timothy Coffman doppelt.
  • Der wahre Meister: Der wahre Meister der Swiss League bleibt der HC Ajoie, nun folgt am Samstag der Verteidigungskampf gegen den SCL

Daniel Gerber

EHC Olten beim Einmarsch ins Stadion Kleinholz (Bild: zweiteliga.org).

SC Langenthal gewinnt Züri-Woche – Kein Team hat eine Siegesserie

Der SC Langenthal traf nacheinander auf alle drei Zürcher-Mannschaft – die Bilanz: 6:3 Punkte. Ausserdem hat kein einziges Team in der Liga eine Siegesserie, die sich über mehr als zwei Erfolge erstreckt. Und Oltens Dion Knelsen liefert gleich drei Punkte. Ein paar Facts im Round-up zur Runde:

  • SC Langenthal gewinnt «Züri-Woche»: Der SC Langenthal traf innerhalb von drei Spieltagen auf alle drei Zürcher-Clubs. Die Bilanz: 3:2-Sieg beim EHC Kloten, 1:4-Pleite daheim gegen die GCK Lions und 4:1-Sieg beim EHC Winterthur – stets siegte also das Auswärtsteam. Und aus SCL-Sicht lautet das Ergebnis: 6:3 Punkte und 8:7 Tore. Beim Sieg beim EHC Winterthur traf SCL-Captain Stefan Tschannen doppelt.
  • Keine Siegesserie: Drei Teams haben je zweimal nacheinander gewonnen (Kloten, Olten und die EVZ Academy). Alle anderen Clubs haben entweder einmal gewonnen oder verloren.
  • Dion Knelsen mit drei Punkten: Dion Knelsen trifft für den EHC Olten doppelt und liefert zudem einen Assist beim 4:1-Erfolg bei den Ticino Rockets.
  • EHC Kloten mit fünf verschiedenen Torschützen: Der EHC Kloten gewinnt dank fünf verschiedenen Torschützen mit 5:1-Treffern über den HC Thurgau. Weil der HC Ajoie diesmal spielfrei war, verschiebt sich nun die merkwürdige Serie, in welcher die beiden Clubs achtmal den gleichen Spielausgang an einem Spieltag zeigten (die Serie erstreckte sich über fünf Siege und drei Niederlagen).
  • EHC Visp reagiert: Der EHC Visp reagiert auf seine beiden Niederlagen mit einem 4:0-Auswärtssieg im Derby gegen den HC Sierre – dies bei einem Schussverhältnis von 28:28.
  • Timothy Coffman schiesst HC La Chaux-de-Fonds zum Sieg: Der HC La Chaux-de-Fonds gewinnt erst im Penalty-Schiessen gegen die GCK Lions. Timothy Coffman erzielt während dem Spiel zwei Tore und verwertet später noch einen Penalty.
  • Dario Wüthrich schiesst EVZ Academy zum Sieg: Dario Wüthrich schiesst die EVZ Academy zum Sieg über den HC Sierre. Zunächst liefert er den Assist zum 1:1-Ausgleich und im Schlussdrittel schiesst er das Game-Winning-Goal zum 3:2-Erfolg.

Daniel Gerber

Die Eishalle Deutweg in Winterthur (Bild: Wikipedia/Fundriver/CC-Lizenz).

Top-4 unter sich: Es gab Punkte für alle

Der EHC Kloten liegt nach dem Sieg in der Direktbegegnung mit dem HC Ajoie nur noch einen Punkt hinter Rang eins, während er HC Thurgau auswärts einen Punkt in Langenthal holt: Die Top-4 spielte an diesem Spieltag unter sich und teilte die Punkte. Ein paar Facts im Round-up zur Runde:

  • EHC Kloten gewinnt wieder Spitzenspiel: Nach dem Sieg im Spitzenspiel den SC Langenthal siegt der EHC Kloten auch bei Leader HC Ajoie, nicht zuletzt durch das Tor sowie einen Assist von Dominic Forget, der im Penaltyschiessen nicht mehr antreten musste, weil die vorangegangenen Schützen das Spiel bereits entschieden hatten.
  • Stefan Tschannen mit 750. Punkt: Der SC Langenthal gewinnt in der Verlängerung durch ein Tor von SCL-Captain Stefan Tschannen gegen den HC Thurgau. Er kommt somit auf 750 Punkte in der Swiss League. Nur acht Spieler haben noch mehr Zähler, von diesen ist aber nur noch einer aktiv, nämlich Kloten-Stürmer Dominic Forget (963 Punkte). Liga-Rekordhalter ist Kelly Glowa mit 1035 Punkten.
  • EHC Olten schafft sich Vorsprung: Durch den 3:1-Heimsieg über Tabellennachbar La Chaux-de-Fonds verschafft sich der EHCO etwas Luft – und nach Verlustpunkten liegt das Team aus der Dreitannenstadt nur noch einen Zähler hinter Rang vier. Dion Knelsen sorgte für den dritten und letzten Treffer für das Heimteam.
  • Früher Führung: Der EHC Visp ging bereits nach 62 Sekunden durch Yves Brantschen in Führung ohne diese wieder preiszugeben. Die GCK Lions rannten 58:58 Minuten einem Rückstand hinterher.
  • Tim Wieser schiesst EHC Winterthur zum Sieg: Tim Wieser macht mit dem Assist zum 1:0 sowie den Toren zum 2:0 und 3:0 den Unterschied für den EHC Winterthur bei dessen 5:1-Erfolg über den HC Sierre.
  • Dario Wüthrich entscheidet zwei Sekunden vor Schluss: Das Spiel zwischen der EVZ Academy und den Ticino Rockets wogte hin und her. Doch zwei Sekunden vor dem Penaltyschiessen sorgte Dario Wüthrich für den Entscheid: Mit seinem ersten Saisontreffer bei 64:58 Minuten sicherte er seinem Team den Zusatzpunkt.
  • Siegesserien: Der EHC Kloten gewann elf seiner letzten zwölf Spiele und der SC Langenthal zehn seiner letzten elf Spiele.

Daniel Gerber

Der SC Langenthal vor einem Heimspiel in der Eishalle Schoren (Bild: zweiteliga.org).

Stefan Tschannen trifft im Spitzenspiel doppelt – HC Thurgau kurze Zeit Tabellenführer

SCL-Captain Stefan Tschannen trifft gegen den HC Ajoie doppelt und führt sein Team bis auf einen Zähler an die Spitze heran. Kloten holt erstmals seit langem (29. Januar 2019!) drei Punkte auf eigenem Eis und der HC Thurgau war zwischenzeitlich Tabellenführer. Ein paar Facts im Round-up zur Runde:

  • Dem Rückstand hinterher gerannt: In der zweiten Minute trifft SCL-Captain Stefan Tschannen gegen den HC Ajoie. Ab diesem Moment läuft die eigentlich Offensiv starke Equipe aus dem Jura dem frühen Rückstand bis zuletzt hinterher. Dominik Gyger erzielt mit seinem ersten Swiss-League-Treffer den Vorentscheid zum 2:0 ehe Stefan Tschannen im Fallen mit einem Back-hand-Schuss alles klar macht.
  • Erster Heim-Sieg für Kloten mit drei Punkten: Erstmals seit dem 29. Januar 2019 gewinnt der EHC Kloten auf eigenem Eis wieder drei Punkte. Eric Faille bringt die Zürcher mit seinem 1:0 in der 27. Minute auf die Siegesstrasse.
  • Thurgau zwischenzeitlich Tabellenführer: Als Fabio Hollenstein den HC Thurgau in der 6. Minute gegen den EHC Olten in Führung schiesst, ist der HCT in der Live-Tabelle neuer Leader, da der SC Langenthal ebenfalls früh beim HCA führt. Doch dann wendet der EHCO das Geschehen in aller Deutlichkeit.
  • Stängeli verhindert: Als Troy Josephs in der 44. Minute zum 9:0 für den EHC Visp trifft, sieht alles nach einem Stängeli über den EHC Winterthur aus – doch «Winti» lässt den zehnten Treffer nicht zu, sondern trifft selbst noch zweimal.
  • Spiel gedreht: Die EVZ Academy führt zwar 2:0 und 3:2 – muss sich aber danach dem HC La Chaux-de-Fonds in der Verlängerung beugen, Daniel Carbis liefert mit seinem siebten Saisontreffer den Ausgleich zum 3:3.
  • Spiel gedreht 2: Die GCK Lions liegen bei den Ticino Rockets mit 1:4 zurück – doch bis zur 57. Minute sorgt das Farmteam der ZSC Lions für die Wende und einen 5:4-Erfolg.

Daniel Gerber

Stefan Tschannen, Captain des SC Langenthal (Bild: zweiteliga.org).

SC Langenthal mit neuem Schweizer Rekord

Kurz vor dem Start in die Meisterschaft sorgt ein Swiss-Team für einen neuen Schweizer Rekord: Der SC Langenthal lieferte das torreichste Cup-Spiel, seit dieser Wettbewerb wieder eingeführt worden ist. Gegen den SC Luzern war der Unterschied von fast drei Ligen deutlich zu spüren: Luzern stieg neu in die 1. Liga auf und hat das Ziel, den Liga-Erhalt zu schaffen, während der SC Langenthal der amtierende Swiss-League-Meister ist.

Als sich der Pulverdampf verzogen hatte, prangte ein 13:1 Schlussstand auf der Anzeigetafel. «Sie schlugen sich tapfer, aber zuletzt war es mehr als deutlich», sagt SCL-Captain Stefan Tschannen.

Noch nie fielen so viele Tore – nämlich deren 14 – in einem Cup-Spiel, seit dieser Wettbewerb wieder ausgetragen wird. Die höchsten Siege seit der Wiedereinführung des Cups lauten 13:0 (Kloten gegen den SC Rheintal in der vergangenen Saison) sowie zweimal einem 12:1 (Biel gegen Wiki in der Saison 2015/16 sowie Biel gegen Franches-Montagnes in der Saison 2014/15).

HC Luzern Trainer Röbi Küttel scherzt: «Mir wäre lieber gewesen, wenn wir ein Tor mehr und sie ein Tor weniger erzielt hätten.» Dennoch habe das Spiel «richtig Spass gemacht».

Daniel Gerber

Eiszentrum Luzern (Bild: zweiteliga.org).

SCL beendet Durststrecke – Rockets grounden HCC

Erstmals seit dem 24. November(!) gewinnt der SC Langenthal wieder gegen ein Top-5-Team – dies nach einem 0:3-Rückstand beim HC Ajoie. Die Ticino Rockets zwingen den HC La Chaux-de-Fonds ins Penaltyschiessen. Die Facts der Runde:

  • 0:3 gewendet: Der SC Langenthal liegt 0:3 beim HC Ajoie zurück. Im Schlussdrittel führt der SCL plötzlich 4:3 und 5:4 und siegt zuletzt im Penaltyschiessen.
  • Lange Durststrecke: Seit dem 24. November (4:1-Sieg über Kloten) hat der SC Langenthal nicht mehr gegen ein Top-5-Team gewonnen. Die vier Siege stammen ausnahmslos aus Begegnungen mit Farmteams und Winterthur; der Sieg beim HC Ajoie bedeutet somit das Ende einer langen Durststrecke.
  • HCC gegroundet: Erst im Penaltyschiessen kann sich der HC La Chaux-de-Fonds gegen die Ticino Rockets durchsetzen – zuvor lautet der Spielstand 0:0; der ansonsten torreiche HCC ist für einmal in der Offensive gegroundet.
  • Devos in eigener Liga: Philip-Michael Devos war der Überflieger der Partie seines HC Ajoie gegen den SCL. Devos erzielte zwei Tore und drei Assists – und im Penaltyschiessen traf er ebenfalls für den HCA = Fünf Skorerpunkte und ein verwerteter Penalty!
  • Thurgau an Rang sechs dran: Der HC Thurgau bezwingt den EHC Visp und rückt damit an den sechsten Rang heran; auch in dieser Runde machten die Ostschweizer einen Platz auf diese Position gut.

Und dies ist das Team der Runde:

Stefan Tschannen
(SC Langenthal)  
Philip-Michael Devos
(HC Ajoie)  
Kenneth Ryan
(HC Thurgau)
     
Patrick Zubler
(HC La Chaux-de-Fonds)  
  Lucas Matewa
(Ticino Rockets)  
     
  Simon Rytz
(EHC Olten)
 
Der HC Ajoie im Duell mit dem SC Langenthal (Bild: zweiteliga.org).