Stefan Tschannen (SC Langenthal) mit 1000. Spiel – EHC Kloten mit Mini-Sieg

SC Langenthal-Captain Stefan Tschannen bestritt sein 1000. Meisterschaftsspiel in der National- und der Swiss League. Während der EHC Kloten gegen die Ticino Rockets knapp gewann, musste der EHC Olten sich auswärts den GCK Lions beugen. Alle Infos im Round-up zur Swiss League.

  • 1000 Spiele von Stefan Tschannen: Stefan Tschannen, Captain des SC Langenthal, erreicht beim 2:0-Erfolg auswärts bei der EVZ Academy einen besondere Marke: Er trug sein 1000. Spiel in der National- sowie in der Swiss League aus. Beinahe hätte es zum Torerfolg gereicht: Rund zwei Sekunden vor Schluss ging ein Schuss auf das leere Tor aus der Distanz knapp daneben.
  • EHC Olten von GCK Lions niedergerungen: Zwar führt der EHC Olten auswärts durch ein Tor von Simon Sterchi, doch in der Verlängerung setzt sich das Farmteam der ZSC Lions durch.
  • EHC Kloten mit Mini-Sieg: Der EHC Kloten gewinnt auswärts bei den Ticino Rockets knapp mit 3:2-Toren. Marc Marchon liefert zwei Assists.
  • Sechs verschiedene Torschützen für EHC Visp: Sechs verschiedene Torschützen treffen für den EHC Visp beim 6:4-Auswärtssieg beim EHC Winterthur.
  • Toms Andersons schiesst HC La Chaux-de-Fonds zum Sieg: Toms Andersons trifft doppelt für den HC La Chaux-de-Fonds und führt diesen zum 5:2-Auswärtssieg beim HC Sierre.

HC Ajoie gleicht aus – Jonathan Hazen und Philip-Michael Devos in Top-Form

Der HC Ajoie gleicht gegen den EHC Kloten im Finale der Swiss League aus. Nach dem 5:0-Heimsieg lautet der Serien-Stand nun 1:1. Die HCA-Kanadier Jonathan Hazen und Philip-Michael Devos zeigen sich in Top-Form. Ein paar Facts im Round-up zur Swiss League:

  • HC Ajoie schiesst zum siebten Mal in acht Spielen das 1:0: Seit Beginn des Halbfinals erzielte der HC Ajoie nun gegen den EHC Kloten zum siebten Mal in acht Spielen das erste Tor der Partie. Dreimal siegte der Gegner (zweimal der SC Langenthal, einmal der EHC Kloten) und viermal siegte der HCA. Und als der SCL in einem Falle das 1:0 erzielte, gewann Ajoie zuletzt mit 5:1-Toren.
  • Unterschrieben oder nicht? Gerätselt wird, ob die HCA-Ajoie-Kanadier Philip-Michael Devos und Jonathan Hazen bereits bei Finalgegner EHC Kloten einen National-League-Vertrag unterzeichnet haben oder nicht. Bereits forderte «Blick» die Entlassung der beiden und «Watson» meinte, dass von den beiden nichts mehr kommt. Nun jedoch zeigten die beiden eine starke Leistung beim Comeback von Jonathan Hazen; dieser lieferte sein sechstes Playoff-Tor und Philip-Michael Devos steuerte seine Tore sieben und acht bei.
  • Schlechte Verlierer: Als das Spieler beim Stande von 5:0 längst entschieden ist, leisten sich Juraj Simek und Marc Marchon vom EHC Kloten je noch eine Spieldauer-Disziplinarstrafe.
  • Aufstiegsbarometer: Dem EHC Kloten und dem HC Ajoie fehlen noch drei Siege zum Aufstieg.
  • Stand in der Serie: EHC Kloten –HC Ajoie 1:1.
  • Der wahre Meister: Der wahre Meister der Swiss League ist neu der HC Ajoie.
Das Stadion des HC Ajoie (Bild: zweiteliga.org).

EHC Kloten siegt knapp – EHC Olten und SC Langenthal deutlich

Der EHC Kloten gewinnt knapp, mit 5:4-Toren, bei der EVZ Academy. Wesentlich deutlich setzen sich die beiden anderen Spitzenteams durch: Der EHC Olten gewinnt 7:3 und der SC Langenthal mit 5:2 Toren. SCL-Verteidiger Yves Müller trifft innerhalb von fünf Spieltagen zweimal doppelt. Ein paar Facts im Round-up zur Swiss League Runde:

  • EHC Kloten mit knappem Sieg: Der EHC Kloten gewinnt mit 5:4-Toren gegen die EVZ Academy. Dieser gelingt zweimal durch Anton Gradin (1:1 und 2:2) der Ausgleich. Auf der anderen Seite trifft Marc Marchon doppelt.
  • EHC Olten schiesst sieben Tore: Vergeblich trifft Ryan Hayes gleich dreimal für die GCK Lions: Der EHC Olten siegt mit 7:3 Toren gegen das Farmteam der ZSC Lions. Beim EHCO treffen sieben verschiedene Torschützen.
  • Yves Müller und Eero Elo Doppeltorschützen bei SCL-Sieg: Der SC Langenthal gewinnt mit 5:2-Toren gegen den HC La Chaux-de-Fonds. Verteidiger Yves Müller und Stürmer Eero Elo treffen je doppelt. Seit 2198 Tagen(! / 14. Dezember 2014) kann der HCC nicht mehr drei Punkte beim SCL holen.
  • EHC Winterthur mit Punkt gegen HC Sierre: Der EHC Winterthur verliert in der Verlängerung gegen den HC Sierre, Thibaut Monnet trifft zum Entscheid, doch die Zürcher holen nach einer langen Durststrecke somit zum zweiten Mal etwas Zählbares für die Tabelle.
  • Die Corona-Lage in der Swiss League: Anzahl Fälle: Total: 83 (sowie «mehrere» bei EHC Kloten): HC Ajoie (14), EHC Kloten (1 sowie in einem zweiten Fall «mehrere»), HC La Chaux-de-Fonds (16), SC Langenthal (3), GCK Lions (2), EHC Olten (1), HC Sierre (5), HC Thurgau (13), Ticino Rockets (3), EHC Visp (6). EHC Winterthur (3). EVZ Academy (16). Betroffen von Spielverschiebung wegen eigener Quarantäne: Total 50: HC Ajoie: 9. HC La Chaux-de-Fonds 4. GCK Lions: 3. EHC Kloten: 3. SC Langenthal: 2. EHC Olten: 3. HC Sierre: 3. HC Thurgau: 5. Ticino Rockets: 4. EHC Visp: 5. EHC Winterthur: 4. EVZ Academy: 5. Betroffen von Spielverschiebung aufgrund des Gegners: Total: 50. HC Ajoie: 3. GCK Lions: 3. HC La Chaux-de-Fonds: 4. EHC Kloten: 6. SC Langenthal: 7. EHC Olten: 3. HC Sierre: 7. Ticino Rockets: 3. HC Thurgau: 4. EHC Visp: 3. EHC Winterthur: 3. EVZ Academy: 4.
  • Die besten Skorer: 1. Robin Figren (EHC Kloten 19 Tore/15 Assists /34 Punkte). 2. Guillaume Asselin (HC Sierre, 13/21/34). 3. Arnaud Montandon (HC Sierre 16/17/33). 4. Riley Brace (EHC Winterthur 14/18/32). 5. Vincenzo Küng (SC Langenthal 11/21/32). 6. Stefan Tschannen (8/22/30). 7. Eric Faille (EHC Kloten 2/28/30). 8. Jonathan Hazen (HC Ajoie 15/14/29). 9. Eero Elo (13/16/29). 10. Philip-Michael Devos (HC Ajoie 12/17/29).
  • Die Tabelle: 1. EHC Kloten 22 Spiele/51 Punkte. 2. SC Langenthal 23/46. 3. EHC Olten 22/38. 4. HC Sierre 21/37. 5. HC Ajoie 15/36. 6. HC Thurgau 23/36. 7. GCK Lions 23/31. 8. HC La Chaux-de-Fonds 22/29. 9. EVZ Academy 24/25. 10. EHC Visp 21/24. 11. EHC Winterthur 23/20. 12. Ticino Rockets 23/30.
  • Der wahre Meister: Der wahre Meister der Swiss League ist neu der EHC Olten.
Die Swiss Arena, früher «Schluefweg» des EHC Kloten (Bild: zweiteliga.org).

HC Thurgau zieht als Leader in Dezember ein – EHC Kloten nach Verlustpunkten vorne

Der EHC Kloten ist nach Verlustpunkten zwar Leader, doch der HC Thurgau ist nach absoluten Punkten weiterhin auf dem ersten Platz zu finden, auch eingangs Dezember. Der EHC Visp gewinnt zum zweiten Mal in Folge. Ein paar Facts im Round-up zur Swiss League Runde:

  • Ramon Knellwolf mit drei Toren für EHC Kloten: Ramon Knellwolf erzielt gleich drei Tore für den EHC Kloten bei dessen 9:1-Kantersieg gegen den HC La Chaux-de-Fonds; Marc Marchon trifft doppelt.
  • SC Langenthal beendet Cup-Abenteuer: Mit einer zuletzt deutlichen 0:8-Niederlage endet das Langenthaler Cup-Abenteuer im Viertelfinale. Somit bleibt der HC Ajoie der einzige Swiss-Ligist, der Chancen auf das Halbfinale hat.
  • EHC Visp mit zweitem Sieg in Serie: Nach acht Niederlagen in Serie gewinnt der EHC Visp nun zum zweiten Mal in Folge, diesmal setzen sich die Löwen im Walliser-Derby gegen den HC Sierre durch.
  • HC Ajoie nicht zu bremsen: Der HC Ajoie bezwingt die Ticino Rockets gleich mit 8:1-Toren. Lee Roberts trifft doppelt, Jonathan Hazen ebenso, während Philip-Michael Devon je einen Treffer und einen Assist liefert.
  • HC Thurgau auch im Dezember Leader: Der HC Thurgau bezwingt den EHC Winterthur mit 3:1-Toren und ist damit auch eingangs Dezember auf dem ersten Rang zu finden.
  • GCK Lions ringt EVZ Academy nieder: Die GCK Lions bezwingen die EVZ Academy mit 4:1-Toren. Fabian Berri schiesst das erste und das letzte Tor der GCK Lions.
  • Die Corona-Lage in der Swiss League: Anzahl Fälle: Total: 55 (sowie «mehrere» bei EHC Kloten): HC Ajoie (4), EHC Kloten (1 sowie in einem zweiten Fall «mehrere»), HC La Chaux-de-Fonds (16), SC Langenthal (3), GCK Lions (2), EHC Olten (1), HC Sierre (5), Ticino Rockets (2), EHC Visp (2). EHC Winterthur (3). EVZ Academy (16). Betroffen von Spielverschiebung wegen eigener Quarantäne: Total 36: HC Ajoie: 3. HC La Chaux-de-Fonds 4. GCK Lions: 3. EHC Kloten: 3. SC Langenthal: 2. EHC Olten: 3. HC Sierre: 3. Ticino Rockets: 3. EHC Visp: 3. EHC Winterthur: 4. EVZ Academy: 5. Betroffen von Spielverschiebung aufgrund des Gegners: Total: 36. HC Ajoie: 3. GCK Lions: 3. HC La Chaux-de-Fonds: 1. EHC Kloten: 3. SC Langenthal: 6. EHC Olten: 3. HC Sierre: 5. Ticino Rockets: 2. HC Thurgau: 4. EHC Visp: 2. EHC Winterthur: 2. EVZ Academy: 2.
  • Die besten Skorer: 1. Riley Brace (EHC Winterthur 14 Tore/16 Assists/30 Punkte). 2. Guillaume Asselin (HC Sierre, 9/17/26). 3. Zack Torquato (EHC Winterthur 9/15/24). 4. Philip-Michael Devos (HC Ajoie 7/16/23). 5. Robin Figren (EHC Kloten 12/9/21). 6. Arnaud Montandon (HC Sierre 10/11/20). 7. Jonathan Hazen (HC Ajoie 11/9/20). 8. Dominic Forget (EHC Kloten 9/9/18).  9. Stefan Tschannen (SC Langenthal 4/14/18). 10. Eric Faille (EHC Kloten 2/16/18).
  • Die Tabelle: 1. HC Thurgau 18 Spiele / 34 Punkte. 2. EHC Kloten 14 Spiele/32 Punkte. 3. SC Langenthal 13/27. 4. HC Ajoie 10/25. 5. HC Sierre 14/25. 6. GCK Lions 15/22. 7. EHC Olten 13/20. 8. HC La Chaux-de-Fonds 14/17. 9. EHC Winterthur 16/17. 10. EHC Visp 14/14. 11. Ticino Rockets 16/14. 12. EVZ Academy 15/11.
  • Der wahre Meister: Der wahre Meister der Swiss League bleibt der EHC Kloten.
HC Thurgau gegen den SC Langenthal (Bild: zweiteliga.org).

EHC Kloten gewinnt Spitzenkampf – SC Langenthal ehrt Duo Kelly-Campell

Der EHC Kloten gewinnt den Spitzenkampf gegen den HC Ajoie. Der SC Langenthal ehrt Brent Kelly und Jeff Campbell. Der EHC Olten gewinnt 14 seiner letzten 16 Spiele. Ein paar Facts im Round-up zur Swiss League Runde:

  • EHC Kloten gewinnt dank drei Toren von Marc Marchon: Der EHC Kloten gewinnt den Spitzenkampf beim HC Ajoie. Beim 3:1-Erfolg des EHCK erzielt Marc Marchon alle drei Treffer für sein Team.
  • SC Langenthal ehrt Brent Kelly und Jeff Campbell: Der SC Langenthal ehrt das langjährige Kanada-Duo Jeff Campbell (heute SCL-Trainer) und Brent Kelly (Rücktritt und Rückkehr in die Heimat). Dieses holte mit dem Team drei Swiss-League-Titel. Vor dem Spiel gegen den EHC Visp wurden nun die Shirts der beiden – Nummer 15 von Jeff Campbell und Nummer 81 von Brent Kelly – unter das Hallendach gezogen. Nach Torhüter Marc Eichmann (Nummer 41) gibt es somit beim SCL drei «Retired Numbers» im Schoren-Stadion. Das Spiel gegen den EHC Visp ging letztlich aber mit 2:3-Toren verloren.
  • EHC Kloten und EHC Olten im Gleichschritt: In den letzten neun Runden zeigten Olten und Kloten die gleichen Spielausgänge: Beide Teams gewannen die letzten vier Spiele, davor verloren beide Mannschaften je ein Spiel. Davor wiederum gewannen beide Clubs zwei Spiele und davor kassierten beide jeweils eine Niederlage …
  • Lukas Haas trifft bei Stängeli doppelt, Garry Nunn dreifach: Der EHC Olten gewinnt 14 seiner letzten 16 Spielen. Beim 10:5-Kracher gegen die EVZ Academy trifft Lukas Haas doppelt und Garry Nunn sogar dreifach.
  • Fünf von sechs: Der HC Thurgau gewinnt fünf seiner letzten sechs Spiele. Diesmal gewinnen die Ostschweizer nach einem frühen Führungstor durch Franco Collenberg mit 2:1-Toren gegen die GCK Lions.
  • Richtig gemessen? Die Statistiker sahen im Spiel zwischen den Ticino Rockets gegen den HC La Chaux-de-Fonds ein Chancenplus von 46:17 Schüssen. Gewonnen hat aber das Team aus dem Kanton Neuenburg mit 8:1-Toren – statistisch gesehen also ein fast dreifacher Stolen-Win … Die Treffer für den HCC wurden von acht verschiedenen Schützen erzielt, Karim Bouchareb, Jaison Dubois und Thomas Hofmann gelang das jeweils erste Saisontor.
  • Fünfte Pleite in Folge: Der EHC Winterthur verliert mit 2:7 gegen den HC Sierre – es ist die fünfte Niederlage in Serie für die Zürcher.
  • Der wahre Meister: Der wahre Meister der Swiss League bleibt der EHC Kloten.

Daniel Gerber

Brent Kelly und Jeff Campbell (Quelle: Pressemitteilung SC Langenthal).

Winterthur schockt HCC – Olten zurück auf Rang 1

Mindestens für eine Nacht kehrt der EHC Olten auf den ersten Rang zurück. Gleichzeitig schockt der EHC Winterthur den HC La Chaux-de-Fonds, der sich im Penaltyschiessen gegen die Zürcher geschlagen geben muss. Die Facts der Runde und ein Blick nach vorne:

  • Keine Blösse: Gleich mit 9:0 Toren fertigt der EHC Olten die Ticino Rockets ab. Bände spricht insbesondere das Schussverhältnis von 52:14. Der EHCO übernimmt damit mindestens für eine Nacht die Tabellenführung.
  • «Winti» schockt HCC: Alles schien den gewohnten Lauf zu nehmen, als der HC La Chaux-de-Fonds beim EHC Winterthur in der siebten Minute in Führung ging. Den Ausgleich der Zürcher beantworteten die Neuenburger zwar mit der erneuten Führung doch zuletzt setzte sich der Tabellenvorletzte durch.
  • Kantersieg nach 0:1: Früh geriet der HC Thurgau in Rückstand, doch dann siegte das Team von Trainer Stephan Mair gleich mit 6:1-Toren.
  • Kloten auf Rang 3: Der EHC Kloten erledigt die «Pflichtaufgabe» gegen die EVZ Academy mit 5:1-Treffern und rückt damit vor auf den dritten Rang.
  • Enge Spitze: 80, 79, 78 und 77 Punkte: So eng sind die drei bestklassierten Teams beisammen (wobei Leader Olten ein Spiel mehr ausgetragen hat).

Und dies ist das Team der Runde:

Marc Marchon
(EHC Kloten)
Anthony Nigro
(EHC Winterthur)
Cason Hohmann
(EHC Olten)
     
Christopher Bagnoud
(EHC Olten)
  Joel Steinauer
(HC Thurgau)
     
  Remo Oehninger
(EHC Winterthur)
 

Gleich drei Spiele enden mit einem Zu-null-Sieg

Drei Mannschaften gelingt kein Tor – dafür ereignet sich schon wieder ein Leaderwechsel. Die Facts:

  • Nach sieben Siegen in Serie verliert der EHC Visp gegen den HC La Chaux-de-Fonds mit 3:5-Toren trotz einem 35:30 Chancenplus.
  • Schon in der vierten Minute schiesst Verteidiger Victor Oejdemark das Game-Winning-Goal beim 4:0 Erfolg der EVZ Academy auswärts beim EHC Winterthur.
  • Seit neun Runden in Serie punktet der SC Langenthal, sieben dieser neun Duelle konnte der SCL für sich entscheiden, diesmal mit einem 5:0-Erfolg über den HC Thurgau.
  • Der EHC Kloten siegt erneut, diesmal gewinnen die Zürcher mit 5:2-Treffern gegen die GCK Lions, trotz einem 0:1-Rückstand nach 92 Sekunden.
  • Drei Tore innerhalb von elf Minuten im Mitteldrittel reichen dem HC Ajoie um in Olten einen 3:0-Auswärtssieg zu erringen.

 

Und dies ist das Team der Runde:

Marc Marchon

(EHC Kloten)

Sven Leuenberger

(EVZ Academy)

Gaëtan Augsburger

(HC La Chaux-de-Fonds)

     
Yves Müller

(SC Langenthal)

  Kristian Suleski

(HC Ajoie)

     
  Philip Wüthrich

(SC Langenthal)

 

 

Olten demontiert HCC – SCL Giacomo Dal Pian mit Hattrick

Manchmal gehen die Logik und die Realität unterschiedliche Wege. Den empirischen Beweis dafür liefert der SC Langenthal. In der vorangegangenen Runde noch liess sich das Berner Team auf eigenem Eis vom ZSC-Farmteam GCK Lions mit 1:3-Toren zerlegen. Aber in der Fremde, beim Aufstiegsaspiranten EHC Kloten, triumphiert die Mannschaft von Trainer Per Hanberg mit 5:4-Treffern. Die resultatmässig gegenteilige Konstellation wäre schlüssiger zu erklären … Gleich dreimal kassiert Langenthal den Ausgleich (zum 1:1, 2:2 und 4:4). Doch zuletzt lässt sich der SCL als Sieger feiern, dies durch einen Treffer von SCL-Kanadier Brent Kelly. Nach 1047:31 Minuten gelingt ihm wieder ein Treffer in einem Ernstkampf. Es ist zudem sein 250. Tor im Dress der Langenthaler (ohne Liga-Quali). Giacomo Dal Pian lässt sich zudem als Hattrick-Schütze feiern, von ihm kommen die Treffer zu den Langenthaler-Toren eins bis drei. Giacomo Dal Pian zu «zweiteliga.org»: «Mein letzter Hattrick gelang mir in meinen Junioren-Jahren.»

Bitterer Abend für den HC La Chaux-de-Fonds: Gleich ab der dritten Minute rennen die Westschweizer einem Rückstand gegen den EHC Olten hinterher, nachdem Joachim Vodoz schon nach 127 Sekunden trifft. Zuletzt gewinnt die Mannschaft von Trainer Chris Bartolone. Das Team aus dem Kanton Solothurn festigt damit seinen Top-3-Platz.

Ungebremst überrennt der HC Ajoie auf eigenem Eis den EHC Winterthur, gleich mit 7:0 setzen sich die Jurassier gegen das Zürcher-Team durch.

Im Kampf zwischen den beiden Südschweizer-Mannschaften triumphiert der EHC Visp mit 4:1-Toren auswärts bei den Ticino Rockets für sich. Zur Spielmitte wird es noch einmal eng, als Benjamin Baumgartner der 1:2-Anschluss für die Tessiner gelingt.

Das Duell zwischen den GCK Lions und der EVZ Academy entscheiden die Zentralschweizer in der 64. Minute für sich.

 

Und dies ist das Team der Runde:

Marc Marchon

(EHC Kloten)

Giacomo Dal Pian

(SC Langenthal)

Jonathan Hazen

(HC Ajoie)

     
Jordane Hauert

(HC Ajoie)

  Anthony Rouiller

(EHC Olten)

     
  Sascha Rochow

(EHC Visp)