SC Langenthal und EHC Visp siegen nach Bedrängnis – HC Thurgau macht Boden gut

Der SC Langenthal und der EHC Visp siegten mit je einem Tor gegen den EHC Winterthur respektive gegen die Ticino Rockets. Beide Favoriten lagen zwischenzeitlich in Rückstand. Währenddessen macht der HC Thurgau Boden gut, die Ostschweizer liegen nur noch drei Zähler hinter Rang drei. Alle Infos im Round-up zur Swiss League.

  • SC Langenthal gegen EHC Winterthur in Bedrängnis: 0:1 hinten, dann 2:2 und 4:4: Bis zum 5:4-Erfolg des SC Langenthal ist ein hartes Stück Arbeit nötig. Doppeltorschütze Steven Whitney schiesst den SCL schliesslich zum Sieg.
  • EHC Visp zitterte bis zum Schluss: Nach 50 Minuten führten die Ticino Rockets auswärts beim EHC Visp mit 5:4-Toren. Dann gelingt den Wallisern die Wende: Dominic Forget und Raphael Kuonen sorgen für die entscheidenden Treffer.
  • HC Thurgau auf dem Vormarsch: 4:1 gewinnt der HC Thurgau gegen den HC Sierre, Ramon Knellwolf trifft doppelt und schiesst sein Team damit auf nur noch drei Punkte Rückstand auf die GCK Lions (die am jüngsten Spieltag sieglos geblieben sind).
  • EHC Olten verliert Spitzenkampf: Der EHC Olten muss sich auf eigenem Eis und trotz einem Chancenplus (31:22) mit 2:4-Toren dem direkten Verfolger HC La Chaux-de-Fonds beugen.
  • EHC Basel siegt bei GCK Lions: Der EHC Basel gewinnt zum dritten Mal innerhalb von fünf Spielen – diesmal auswärts bei den GCK Lions.

SC Langenthal punktet in 14 Spielen 13mal – EHC Visp bleibt im Tief

Der SC Langenthal punktet zum 13. Mal innerhalb von 14 Spielen (7:1-Sieg bei den GCK Lions). Während der EHC Kloten und der EHC Olten ebenfalls souverän siegen, bliebt der EHC Visp im Tief. Alle Infos im Round-up zur Swiss League.

  • SC Langenthal mit Rekordsieg: Der SC Langenthal siegt mit 7:1-Toren bei den GCK Lions, es ist der höchste Sieg des SCL auswärts bei diesem Team. SCL-Captain Stefan Tschannen liefert ein Tor und einen Assist während sich Stefan Rüegsegger als Doppeltorschütze feiern lässt.
  • Garry Nunn mit drei Zählern für EHC Olten: Garry Nunn liefert beim 4:1-Sieg über die EVZ Academy ein Tor und zwei Assists für den EHC Olten. Obschon der EHCO auf seinen Topskorer Dion Knelsen (er dürfte im Laufe des Januars zurückkehren) verzichten muss.
  • Ramon Knellwolf mit zwei Assists für EHC Kloten: Beim 4:1-Erfolg des EHC Kloten über den HC Thurgau liefert Ramon Knellwolf zwei Assits, die Zürcher bleiben damit dem EHCO in der Tabelle dicht auf den Versen.
  • EHC Visp kommt nicht vom Fleck: Der EHC Visp verliert gegen den HC La Chaux-de-Fonds mit 2:5-Toren – somit haben die Walliser nur zwei der letzten neun Spiele für sich entscheiden können.
  • HC Sierre gewinnt deutlich bei den Ticino Rockets: Der HC Sierre siegt deutlich (6:2) bei den Ticino Rockets – womit sämtliche drei Farmteams in der jüngsten Runde als Verlierer vom Eis gehen.

HC Thurgau zieht als Leader in Dezember ein – EHC Kloten nach Verlustpunkten vorne

Der EHC Kloten ist nach Verlustpunkten zwar Leader, doch der HC Thurgau ist nach absoluten Punkten weiterhin auf dem ersten Platz zu finden, auch eingangs Dezember. Der EHC Visp gewinnt zum zweiten Mal in Folge. Ein paar Facts im Round-up zur Swiss League Runde:

  • Ramon Knellwolf mit drei Toren für EHC Kloten: Ramon Knellwolf erzielt gleich drei Tore für den EHC Kloten bei dessen 9:1-Kantersieg gegen den HC La Chaux-de-Fonds; Marc Marchon trifft doppelt.
  • SC Langenthal beendet Cup-Abenteuer: Mit einer zuletzt deutlichen 0:8-Niederlage endet das Langenthaler Cup-Abenteuer im Viertelfinale. Somit bleibt der HC Ajoie der einzige Swiss-Ligist, der Chancen auf das Halbfinale hat.
  • EHC Visp mit zweitem Sieg in Serie: Nach acht Niederlagen in Serie gewinnt der EHC Visp nun zum zweiten Mal in Folge, diesmal setzen sich die Löwen im Walliser-Derby gegen den HC Sierre durch.
  • HC Ajoie nicht zu bremsen: Der HC Ajoie bezwingt die Ticino Rockets gleich mit 8:1-Toren. Lee Roberts trifft doppelt, Jonathan Hazen ebenso, während Philip-Michael Devon je einen Treffer und einen Assist liefert.
  • HC Thurgau auch im Dezember Leader: Der HC Thurgau bezwingt den EHC Winterthur mit 3:1-Toren und ist damit auch eingangs Dezember auf dem ersten Rang zu finden.
  • GCK Lions ringt EVZ Academy nieder: Die GCK Lions bezwingen die EVZ Academy mit 4:1-Toren. Fabian Berri schiesst das erste und das letzte Tor der GCK Lions.
  • Die Corona-Lage in der Swiss League: Anzahl Fälle: Total: 55 (sowie «mehrere» bei EHC Kloten): HC Ajoie (4), EHC Kloten (1 sowie in einem zweiten Fall «mehrere»), HC La Chaux-de-Fonds (16), SC Langenthal (3), GCK Lions (2), EHC Olten (1), HC Sierre (5), Ticino Rockets (2), EHC Visp (2). EHC Winterthur (3). EVZ Academy (16). Betroffen von Spielverschiebung wegen eigener Quarantäne: Total 36: HC Ajoie: 3. HC La Chaux-de-Fonds 4. GCK Lions: 3. EHC Kloten: 3. SC Langenthal: 2. EHC Olten: 3. HC Sierre: 3. Ticino Rockets: 3. EHC Visp: 3. EHC Winterthur: 4. EVZ Academy: 5. Betroffen von Spielverschiebung aufgrund des Gegners: Total: 36. HC Ajoie: 3. GCK Lions: 3. HC La Chaux-de-Fonds: 1. EHC Kloten: 3. SC Langenthal: 6. EHC Olten: 3. HC Sierre: 5. Ticino Rockets: 2. HC Thurgau: 4. EHC Visp: 2. EHC Winterthur: 2. EVZ Academy: 2.
  • Die besten Skorer: 1. Riley Brace (EHC Winterthur 14 Tore/16 Assists/30 Punkte). 2. Guillaume Asselin (HC Sierre, 9/17/26). 3. Zack Torquato (EHC Winterthur 9/15/24). 4. Philip-Michael Devos (HC Ajoie 7/16/23). 5. Robin Figren (EHC Kloten 12/9/21). 6. Arnaud Montandon (HC Sierre 10/11/20). 7. Jonathan Hazen (HC Ajoie 11/9/20). 8. Dominic Forget (EHC Kloten 9/9/18).  9. Stefan Tschannen (SC Langenthal 4/14/18). 10. Eric Faille (EHC Kloten 2/16/18).
  • Die Tabelle: 1. HC Thurgau 18 Spiele / 34 Punkte. 2. EHC Kloten 14 Spiele/32 Punkte. 3. SC Langenthal 13/27. 4. HC Ajoie 10/25. 5. HC Sierre 14/25. 6. GCK Lions 15/22. 7. EHC Olten 13/20. 8. HC La Chaux-de-Fonds 14/17. 9. EHC Winterthur 16/17. 10. EHC Visp 14/14. 11. Ticino Rockets 16/14. 12. EVZ Academy 15/11.
  • Der wahre Meister: Der wahre Meister der Swiss League bleibt der EHC Kloten.
HC Thurgau gegen den SC Langenthal (Bild: zweiteliga.org).

HC Thurgau rüttelt Tabelle durch – EHC Kloten kurz vor Qualisieg

Der HC Thurgau bezwingt den EHC Olten und lanciert damit das Rennen um Rang 2 sowie um den Rang 4 vier Runden vor Schluss noch einmal neu – auch bedingt durch die Pleite des EHC Visp. Ein paar Facts im Round-up zur Swiss League Runde:

  • HC Thurgau zurück auf Rang 4: Der HC Thurgau ringt den EHC Olten nieder. Erstmals treffen Patrick Spannring und Andri Spiller in dieser Saison für den HCT.
  • EHC Olten 2020 erstmals geschlagen: Der EHC Olten siegte zuletzt siebenmal in Serie. Nun wurde das Team erstmals im neuen Jahrzehnt (als letztes Swiss League Team) bezwungen – somit könnte der HC Ajoie dem EHCO den zweiten Rang plötzlich wieder streitig machen.
  • EHC Kloten nahe am Qualisieg: Der EHC Kloten deklassiert die Ticino Rockets mit 9:1-Toren, Ramon Knellwolf und Robin Figren treffen doppelt und Eric Faille liefert ein Tor und vier Assists. Der erste Rang bleibt dank fünf Punkten Vorsprung auch nach dem Spitzenspiel vom Mittwoch bestehen.
  • EHC Visp sorgt für Spannung: Der EHC Visp führt 1:0 und 2:1 beim HC La Chaux-de-Fonds, verliert dann jedoch. Um Rang vier kämpfen somit wieder drei Mannschaften (der HCT, Visp und der SCL).
  • Dezimierter SC Langenthal siegt klar: Der SC Langenthal musste auf acht bewährte Kräfte verzichten – und gewinnt beim HC Sierre trotz einigen Lücken auf dem Matchblatt (gespielt wird mit mehr oder weniger drei Abwehr und drei Sturmlinien) hoch: Vincenzo Küng, Andrew Clark und Joey Benik liefern je zwei Tore beim 7:4-Erfolg im Wallis.
  • EHC Winterthur kommt nicht vom Fleck: Der EHC Winterthur verliert 15 seiner letzten 16 Spiele – diesmal durch eine 1:9-Pleite gegen den HC Ajoie. Jonathan Hazen trifft dreifach und Ueli Huber doppelt.
  • Zwölf-Tore-Show: Die Farmteams der ZSC Lions und des EV Zug liefern sich eine Zwölf-Tore-Show: Die GCK Lions siegen mit 7:5-Toren, Leonardo Fuhrer liefert drei Tore und Ryan Hayes. Für die EVZ Academy trifft Jordann Bougro doppelt.
  • Der wahre Meister: Der wahre Meister der Swiss League bleibt der HC Ajoie.

Daniel Gerber

HC Thurgau (Bild: zweiteliga.org).

Dario Kummer sichert SC Langenthal den Sieg – Robin Figren jenen des EHC Kloten

Der SC Langenthal sichert den Sieg in der letzten Minute, der EHC Kloten seinen in der zweitletzten. Die jüngste Runde ist terminlich geteilt: Heute standen alle drei Farmteams auf dem Eis – allesamt machten sie ihren Gegnern das Leben schwer. Ein paar Facts im Round-up zur Swiss League Runde:

  • Späte Siegessicherungen: Der SC Langenthal sichert seinen Sieg neun Sekunden vor Schluss, der EHC Kloten den seinen 68 Sekunden vor dem Ende … und er der HC Sierre entscheidet seine Partie mit dem zehnten Penalty.
  • Ramon Knellwolf trifft doppelt für EHC Kloten: Ramon Knellwolf schiesst das 2:0 sowie das 3:0 für den EHC Kloten – zuletzt gewinnt seine Mannschaft mit 6:4-Toren gegen die EVZ Academy.
  • Flinker Füglister: Jeffrey Füglister sitzt zur Mitte des Schlussdrittels auf der Strafbank … kaum ist er zurück auf dem Eis trifft er zum 5:3 für den EHC Kloten. Wenig später sitzt er erneut draussen … und muss zuschauen, wie Andreas Döpfner auf 4:5 verkürzt.
  • Dario Kummer sichert SC Langenthal-Sieg: Zuerst führen die Ticino Rockets in der Eishalle Schoren. Zuletzt setzt sich der SC Langenthal aber mit 3:1-Toren durch. Den Sieg sichert Dario Kummer mit einem Treffer ins leere Gehäuse.
  • HC Sierre gewinnt im Penaltyschiessen: Erst im Penaltyschiessen kann sich der HC Sierre gegen die GCK Lions durchsetzen. Arnaud Montandon verwertete den zehnten Penalty, womit sowohl Shoot-out wie auch das Spiel mit 2:1 endeten.
  • Der wahre Meister: Der wahre Meister der Swiss League ist zum mittlerweile achten Mal in Folge der EHC Kloten.

Daniel Gerber

Dario Kummer (Bild: zweiteliga.org).

EHC Olten und EHC Visp sind die Teams der Stunde

Der EHC Olten hat 13 der letzten 15 Spiele gewonnen, mehr als jedes andere Team: Aufgrund der ausgeglichenen Liga lauten die beiden längsten Siegesserien jeweils «nur» drei Erfolge hintereinander – erreicht von … der EVZ Academy und dem EHC Kloten. Ein paar Facts im Round-up zur Runde:

  • EHC Olten und EHC Visp sind Teams der Stunde: Der EHC Olten hat 13 seiner letzten 15 Spiele gewonnen. Der EHCO ist damit das Team der Stunde, der HC La Chaux-de-Fonds wurde auswärts gar mit 7:1 abgefertigt. Auf eine ähnliche Performance kommt nur der EHC Visp, der von den letzten zehn Spielen deren sieben gewonnen hat.
  • EHC Kloten und EVZ Academy mit längster Siegesserie: Die EVZ Academy gewinnt zum dritten Mal in Serie, beim 6:1-Erfolg über die Ticino Rockets gelingt Yves Stoffel der siebte Saisontreffer. Ebenfalls auf drei Siege in Serie kommt der EHC Kloten. Nach einem 0:1-Rückstand gleicht Ramon Knellwolf aus, zuletzt siegt sein Team mit 4:1 über den HC Sierre.
  • Mark Van Guilder mit Hattrick: Mark Van Guilder schiesst beim 3:2-Heimsieg über den HC Ajoie sämtliche Tore für den EHC Visp. Es sind seine Saisontore 19 bis 21.
  • Jones-Zwillinge schiessen HC Thurgau zum Sieg: Kellen Jones und Connor Jones erzielen das 1:0 für den HC Thurgau. Die Ostschweizer siegen mit 3:0 über den SC Langenthal, womit ihr Treffer zum Game-Winning-Goal wird.
  • «Alte Lions»: Die Junglöwen sind in der laufenden Saison «alte Hasen». Mit Spieler Captain Antonio Rizzello (34), Patrick Sidler (33), Marc Geiger (32), Ryan Hayes (30) und Victor Backman (28) sind ein paar gestandene Routiniers dabei – diese versenken den EHC Winterthur gleich mit 7:1-Toren.

Daniel Gerber

Die Lonza-Arena des EHC Visp (Bild: zweiteliga.org).

EHC Winterthur beendet Negativ-Serie – Luca Hollenstein sorgt für Spektakel in Champions-League

Der EHC Winterthur gewinnt nach fünf Pleiten in Serie erstmals wieder. Und Luca Hollenstein, der in der laufenden Saison viermal für die EVZ Academy antrat, qualifiziert sich als Goalie des EV Zug erstmals in der Club-Geschichte für das Viertelfinale der Champions Hockey League. Ein paar Facts im Round-up zur Runde:

  • EHC Visp mit packender Wende: Der EHC Visp liegt nach dem Startdrittel 0:2 beim HC La Chaux-de-Fonds zurück. Doch mit gleich drei Assists sorgt Fabian Haberstich für die Wende. Die Walliser gewinnen zuletzt mit 4:2-Toren.
  • EHC Kloten erknorzt Mini-Sieg: Der EHC Kloten muss bis zur 53. Minute warten, ehe er durch das einzige Tor des Spiels durch Ramon Knellwolf mit 1:0 gegen die GCK Lions gewinnt.
  • EHC Winterthur beendet Negativ-Serie: Zwar kassiert der EHC Winterthur von den Ticino Rockets zweimal den Ausgleich, doch zuletzt setzt sich die Mannschaft aus der sechstgrössten Stadt der Schweiz mit 6:3-Toren durch; nicht zuletzt durch Tim Wieser, der die Tore vier und fünf erzielt.
  • Luca Hollenstein hält: Luca Hollenstein muss nur ein Gegentor hinnehmen, er gewinnt mit dem EV Zug mit 3:1 gegen Tappara Tampere und zieht ins Viertelfinale der Champions Hockey League ein – erstmals in der Clubgeschichte. Was dies mit der Swiss League zu tun hat? Sehr viel, denn der junge Keeper holt sich seine Spielpraxis auch in der EVZ Academy, wo er in der laufenden Saison bereits vier Einsätze leistete.
  • HC Thurgau punktet erneut: Der HC Thurgau punktet in sieben der letzten neuen Spielen, in der aktuellen Runde gibt es durch den 2:1-Erfolg gegen die EVZ Academy drei Zähler.
  • Spitze bleibt unverändert: Die Tabellenspitze bleibt unverändert, da Leader HC Ajoie mit 3:1-Toren über den HC Sierre triumphiert.

Daniel Gerber

Der EHC Winterthur beim Einlaufen (Bild: zweiteliga.org).

Simon Sterchi schiesst SCL zum Sieg – GCK Lions ringen Leader HC Ajoie nieder

Der SC Langenthal gewinnt zum achten Mal in Serie, der EHC Visp zum siebten Mal in Folge und der EHC Kloten gewann acht seiner letzten neun Spiele. Ein paar Facts im Round-up zur Runde:

  • Simon Sterchi macht den Unterschied: SCL-Stürmer Simon Sterchi schiesst zwei Tore und liefert einen weiteren Assist beim 4:0-Auswärtssieg des SC Langenthal beim HC La Chaux-de-Fonds.
  • Ramon Knellwolf schiesst Kloten zum Sieg: Zweimal liegt der EHC Kloten gegen den HC Thurgau zurück, mit zwei Treffern (1:1-Ausgleich und 4:3-Schlussresultat) ist Ramon Knellwolf der Baumeister des Erfolgs der Zürcher.
  • Siegesserien: Der SC Langenthal liefert seinen achten Sieg in Serie. Der EHC Visp holt seinen siebten Sieg hintereinander und der EHC Kloten gewinnt acht seiner letzten neun Matches.
  • Keijo Weibel lässt EHC Olten jubeln: Seine beiden ersten Saisontore sind für den EHC Olten Gold wert: Keijo Weibel trifft zum 5:1 sowie zum 6:3 Schlussstand gegen den EHC Winterthur. Ohne die beiden Treffer hätte es noch einmal eng werden können.
  • Noël Bader und Nico Dünner mit Visitenkarte: Zweimal in dieser Saison hütete Noël Bader das Tor der EVZ Academy. Der im EVZ Farmteam ausgebildete Goalie gewann nun mit den SC Rapperswil-Jona Lakers mit 3:2-Toren, trotz 26:42 Schüssen. Zudem leistete Nico Dünner beim Game-Winning-Goal die Vorarbeit – Nico Dünner holte in der vergangenen Saison noch mit dem SCL den Titel in der Swiss League.
  • GCK Lions ringen HC Ajoie nieder: Die GCK Lions gewinnen in der Verlängerung gegen Leader HC Ajoie: Antonio Rizzello schiesst in den Schlussminuten den 4:4 Ausgleich und nach 21 Sekunden in der Verlängerung trifft Alexander Braun zum Sieg für das ZSC Farmteam.
  • Vergebliche Führung: Die Ticino Rockets führen zwar auswärts beim HC Sierre, müssen sich zuletzt aber mit 1:3 geschlagen geben. Es ist die neunte Niederlage in Serie für die Tessiner.

Daniel Gerber

SCL-Stürmer Simon Sterchi (Bild: Presse SCL).