EHC Winterthur beendet Negativ-Serie – Luca Hollenstein sorgt für Spektakel in Champions-League

Der EHC Winterthur gewinnt nach fünf Pleiten in Serie erstmals wieder. Und Luca Hollenstein, der in der laufenden Saison viermal für die EVZ Academy antrat, qualifiziert sich als Goalie des EV Zug erstmals in der Club-Geschichte für das Viertelfinale der Champions Hockey League. Ein paar Facts im Round-up zur Runde:

  • EHC Visp mit packender Wende: Der EHC Visp liegt nach dem Startdrittel 0:2 beim HC La Chaux-de-Fonds zurück. Doch mit gleich drei Assists sorgt Fabian Haberstich für die Wende. Die Walliser gewinnen zuletzt mit 4:2-Toren.
  • EHC Kloten erknorzt Mini-Sieg: Der EHC Kloten muss bis zur 53. Minute warten, ehe er durch das einzige Tor des Spiels durch Ramon Knellwolf mit 1:0 gegen die GCK Lions gewinnt.
  • EHC Winterthur beendet Negativ-Serie: Zwar kassiert der EHC Winterthur von den Ticino Rockets zweimal den Ausgleich, doch zuletzt setzt sich die Mannschaft aus der sechstgrössten Stadt der Schweiz mit 6:3-Toren durch; nicht zuletzt durch Tim Wieser, der die Tore vier und fünf erzielt.
  • Luca Hollenstein hält: Luca Hollenstein muss nur ein Gegentor hinnehmen, er gewinnt mit dem EV Zug mit 3:1 gegen Tappara Tampere und zieht ins Viertelfinale der Champions Hockey League ein – erstmals in der Clubgeschichte. Was dies mit der Swiss League zu tun hat? Sehr viel, denn der junge Keeper holt sich seine Spielpraxis auch in der EVZ Academy, wo er in der laufenden Saison bereits vier Einsätze leistete.
  • HC Thurgau punktet erneut: Der HC Thurgau punktet in sieben der letzten neuen Spielen, in der aktuellen Runde gibt es durch den 2:1-Erfolg gegen die EVZ Academy drei Zähler.
  • Spitze bleibt unverändert: Die Tabellenspitze bleibt unverändert, da Leader HC Ajoie mit 3:1-Toren über den HC Sierre triumphiert.

Daniel Gerber

Der EHC Winterthur beim Einlaufen (Bild: zweiteliga.org).
Related Posts