HC Thurgau ringt EHC Visp nieder – und warum der EHC Olten ein gutes Pferd ist

Der HC Thurgau hievt sich in die Top-6, dank einem klaren Heimsieg über den EHC Visp. Neu findet sich der SC Langenthal auf einem Pre-Playoff-Rang, nach einer Auswärtspleite beim EHC Kloten. Alle Infos im Round-up zur Swiss League.

  • HC Thurgau triumphiert über EHC Visp: Der HC Thurgau gewinnt über den EHC Visp, Jonathan Ang erzielt die beiden ersten Treffer für die Ostschweizer und bringt diese auf Siegeskurs.
  • EHC Olten ist ein gutes Pferd: «Ein gutes Pferd springt so hoch wie es muss», sagte einst der deutsche Nationaltorhüter Oliver Kahn. Der EHC Olten setzte sich mit 2:1-Toren über die Ticino Rockets durch.
  • SC Langenthal tut sich gegen Top-4 schwer: Momentan tut sich der SCL schwer gegen die Top-4. Nach sechs Matches gegen den EHC Kloten (2:5 und 0:3), den EHC Olten (0:2), HC La Chaux-de-Fonds (4:1 und 2:6) sowie den EHC Visp (0:6) lautet die Bilanz 8:23 Tore sowie 3:15 Punkte. Dies Obschon vier dieser sechs Partien auf eigenem Eis ausgetragen wurden. Marco Marchon liefert zwei Tore und einen Assist, Eric Faille drei Assists.
  • HC La Chaux-de-Fonds mit 7:0-Kracher gegen EHC Winterthur: Der junge Torhüter Hugo Cervino gewinnt mit dem HC La Chaux-de-Fonds gleich mit 7:0-Toren über den EHC Winterthur.
  • HC Sierre schiesst sich in Top-6: Mit einem 8:1-Triumpf über die EVZ Academy schiesst sich der HC Sierre in die Top 6 – das Farmteam des EV Zug bleibt damit weiter sieglos.

FC Winterthur und FC Aarau mit Auswärtssiegen – nur ein Heimteam siegt!

Der FC Winterthur, der FC Aarau und der FC Vaduz gewinnen auswärts. In der jüngsten Runde gelingt nur einem einzigen Team ein Heimsieg, Yverdon Sport. Ein paar spannende Facts im Round-up zur Challenge League Runde.

  • Nur ein Heimsieg: Yverdon Sport gewinnt zuhause gegen den FC Wil mit 3:0-Toren. Die Waadtländer sind das einzige Heimteam, welches eine Sieg landen kann.
  • Nur vier Teams treffen: Nur der FC Vaduz, der FC Aarau und der FC Winterthur (alle mit jeweils einem 2:0-Auswärtssieg) sowie der FC Yverdon Sport erzielen ein Tor – die übrigen sechs Mannschaften bleiben entsprechend torlos.
  • SC Kriens mit erstem Heimpunkt: Mit einem 0:0-Unentschieden gegen den FC Schaffhausen kommt der SC Kriens zum ersten Punkt auf dem eigenen Grün.
  • Enge Tabellenspitze: Nur fünf Zähler unterschied liegen zwischen dem Tabellenersten FC Winterthur und dem sechstklassierten FC Thun. Mit einem Sieg statt einer Niederlage gegen den FC Winterthur hätte der FC Thun sogar den ersten Tabellenrang übernehmen können.

SC Langenthal mit historischer Niederlage – EHC Olten und EHC Kloten siegen nach Rückstand

Der SC Langenthal bleibt erstmals seit 2491 Tagen auf eigenem Eis gegen den HC La Chaux-de-Fonds ohne Punkte. Und der EHC Olten und der EHC Kloten siegen nach Rückständen. Alle Infos im Round-up zur Swiss League.

  • SC Langenthal erstmals zuhause seit 2491 Tagen ohne Zähler gegen HCC: 19 Mal in Folge hatte der SC Langenthal auf eigenem Eis gegen den HC La Chaux-de-Fonds gepunktet. Letztmals zuhause ohne Zähler gegen den HCC geblieben ist der SCL in der Saison 2014/15 (0:4-Niederlage am 21. Dezember 2014). Die letzten sieben Spiele vor der 2:6-Pleite, die nun erfolgte, entschied der SC Langenthal allesamt für sich, darunter ein 3:0 und 3:1-Erfolg im Playoff-Finale und Titelgewinn 2019 – diese Punkteserie dauerte also nicht weniger als 2491 Tage; und gleich wie damals mit 0:4 Toren.
  • SC Langenthal tut sich gegen Top-4 schwer: Momentan tut sich der SCL schwer gegen die Top-4. Nach fünf Matches ist die Bilanz trist: Gegen Leader Olten (0:2), Verfolger EHC Kloten (0:3), den Tabellendritten und jüngsten Gegner HC La Chaux-de-Fonds (4:1 und nun 2:6, Toms Andersons war an drei HCC-Toren beteiligt) sowie den viertplatzierten EHC Visp (0:6) lautet die Bilanz 6:18 Tore sowie 3:12 Punkte. Dies Obschon vier dieser fünf Partien auf eigenem Eis ausgetragen wurden.
  • EHC Olten siegt nach Rückstand: Der EHC Olten liegt daheim gegen den HC Sierre zwischenzeitlich zurück, doch fünf verschiedene Torschützen führen den EHCO zum 5:3-Sieg über den HCS.
  • EHC Kloten mit Triumph nach 0:1: Das Startdrittel gehört dem EHC Winterthur, dieser führt bis nach Spielmitte mit 1:0. Doch zuletzt setzt sich der EHC Kloten mit 6:1-Toren durch, Alexei Dostoinov zeichnet sich als Doppeltorschütze aus.
  • GCK Lions stehlen Sieg gegen HC Thurgau: Trotz 40:27 Chancen verliert der HC Thurgau mit 2:4-Toren gegen die GCK Lions; bei mir als zehn Chancen-Unterschied zuungunsten des Siegers ist ganz offiziell von einem «Stolen Win» die Rede.
  • EVZ Academy bleibt ohne Sieg: Die Ticino Rockets gewinnen im Penaltyschiessen gegen die EVZ Academy – somit siegten die Rockets noch nie nach 60 Minuten … und die Academy noch gar nie.

EHC Kloten führt EHC Olten erste Pleite nach 60 Minuten bei – SCL bleibt auf Siegesstrasse

Der EHC Kloten bezwingt den EHC Olten erneut – diesmal nach 60 Minuten. Zum ersten Mal in der laufenden Saison verliert der EHCO nach 60 Minuten; als letztes Team der Liga. Alle Infos im Round-up zur Swiss League.

  • EHC Olten mit erster Pleite nach 60 Minuten: In der laufenden Saison muss sich der EHC Olten nur gegen den EHC Kloten geschlagen geben – und zum ersten Mal überhaupt nach 60 Minuten. Zwar brachte Joel Scheidegger den EHC Olten 1:0 in Führung. Doch Marc Marchon sorgte mit zwei Toren schliesslich für den 3:1-Erfolg der Zürcher.
  • SC Langenthal schiesst 6 Tore und gewinnt 4:3 nach Penalties: Der HC Thurgau lässt sich nicht abschütteln, auch wenn der SC Langenthal dreimal in Führung geht, unter anderem trifft Noah Fuss doppelt für den SCL. Doch auch für den HC Thurgau ist «Langenthal» aktiv. Zwei Tore stammen nämlich von Ian Derungs, dem erfolgreichsten Torschützen der Liga, der letzte Saison noch für den SCL spielte. Und im Penaltyschiessen eröffnete der langjährige Ex-SCL-Stürmer Dominic Hobi das Skore. Somit erzielte der SCL «gefühlte» sechs Tore.
  • Linus Klasen macht den Unterschied für den EHC Visp: Mit einem Tor und zwei Assists gehört Linus Klasen zu den Baumeistern beim 5:1-Sieg seines EHC Visp über die EVZ Academy.
  • HC La Chaux-de-Fonds mit 13-Tore-Show: Simon Sterchi liefert drei Assists, Oliver Achermann ein Tor und zwei Zuspiele und Loic In-Albon und Daniel Carbis treffen je doppelt: Der HC La Chaux-de-Fonds zeigt eine packende 8:5-Tore-Show gegen die Ticino Rockets.
  • GCK Lions triumphiert über EHC Winterthur: Die GCK Lions bezwingen den EHC Winterthur mit 2:1-Toren und halten den gegenwärtig direkten Konkurrenten um Rang acht damit auf Distanz.

EHC Visp zeigt Klas(s)en-Unterschied beim SC Langenthal, EHC Kloten und EHC Olten siegen

Der EHC Visp gewinnt auch durch drei Tore von Linus Klasen mit 6:0 gegen den SC Langenthal. Auch der EHC Kloten und der EHC Olten gewinnen ihre Duelle und etablieren sich zusehends an der Tabellenspitze. Alle Infos im Round-up zur Swiss League.

  • EHC Visp mit Klas(s)en-Unterschied: Linus Klasen schiesst den EHC Visp mit drei Toren zum 6:0-Erfolg über den SC Langenthal. Evgeni Chiriaev lieferte ein Tor und zwei Assists. Der SCL verliert nach vier Siegen in Serie damit zum vierten Mal in Folge (darunter gegen drei Top-Teams) und konnte in den letzten vier Matchs nur gerade zwei Tore erzielen.
  • Garry Nunn und Dion Knelsen führen EHC Olten als Doppeltorschützen zum Sieg: Garry Nunn und Dion Knelsen treffen je doppelt beim 4:2-Erfolg beim EHC Winterthur.
  • EHC Kloten mit sechs verschiedenen Torschützen: Der EHC Kloten setzt sich mit 6:2-Toren über die GCK Lions durch, die Treffer werden von sechs verschiedenen Torschützen geliefert.
  • HC Thurgau siegt ohne Ian Derungs-Tor: Der HC Thurgau siegt mit 4:0-Toren, diesmal ohne Treffer von Ian Derungs, dem mit neun Treffern bislang fleissigsten Torschützen der Swiss League.
  • HC Sierre spät in Verlängerung gezwungen: Im Startdrittel geht der HC Sierre in Führung, doch durch ein Tor 13 Sekunden vor Schluss zwingt Arno Nussbaumer die Walliser in die Verlängerung, in welcher der HCS den Entscheid herbeiführt.

FC Winterthur wieder auf Rang 1 – SC Kriens holt zweiten Zähler

Der FC Winterthur liegt wieder auf dem ersten Rang. Der SC Kriens holt beim FC Aarau seinen zweiten Punkt, während die Innerschweizer daheim noch ohne Punkt sind. Die Details im Round-up zur Challenge League.

  • Roman Buess schiesst den FC Winterthur an die Tabellenspitze: Roman Buess schiesst den FC Winterthur zum 1:0-Sieg über den FC Yverdon und damit auch gleich zurück an die Tabellenspitze.
  • Xamax von FC Schaffhausen entthront: Xamax verliert beim FC Schaffhausen gleich mit 0:4-Toren, das erste Tor schiesst der FCS bereits in der dritten Minute.
  • Alexander Gerndt trifft für FC Thun doppelt: Alexander Gerndt trifft beim 3:1-Erfolg des FC Thun über den FC Vaduz doppelt.
  • Der SC Kriens holt beim FC Aarau zweiten Puntk: Der SC Kriens holt beim FC Aarau den zweiten Saisonpunkt durch ein 0:0-Unentschieden. Daheim sind die Luzerner weiterhin punktelos.
  • FC Wil verliert in Schlussminuten: Der FC Wil verliert führt 2mal gegen Stade-Lausanne, verliert dann aber durch zwei Gegentore nach der 80. Minute.

EHC Olten verlängert Punkte-Serie, EHC Kloten gewinnt Zürcher-Derby

Der EHC Olten punktet auch im achten Spiel der Saison. Dank fünf Punkten von Robin Figren triumphiert der EHC Kloten deutlich über den EHC Winterthur und der SC Langenthal verliert zum dritten Mal in Folge. Alle Infos im Round-up zur Swiss League.

  • Robin Figren führt EHC Kloten mit fünf Punkten zum Sieg: Nicht weniger als fünf Punkte (zwei Tore und drei Assists) liefert Robin Figren beim 6:1 Auswärtssieg beim EHC Winterthur.
  • EHC Olten punktet weiterhin in jedem Spiel: Der EHC Olten überrennt den HC Thurgau im ersten Drittel mit drei Treffern und siegt 4:1. Somit hat das Team aus der Dreitannenstadt in jedem der acht Saisonspiele gepunktet; darunter sieben Siege nach 60 Minuten.
  • SC Langenthal mit dritter Niederlage in Serie: Der SC Langenthal gleicht zweimal gegen den HC Sierre aus, verliert aber 2:5. Der HC Sierre hat den Sieg gestohlen («Stolen Win»), dies bei einem Schussverhältnis von 43:33 Schüssen.
  • EHC Visp verliert nach 2:0-Führung: Der EHC Visp führt 2:0 doch Daniel Carbis sorgt mit zwei Toren für den 4:2-Sieg für den HC La Chaux-de-Fonds.
  • GCK Lions mit Kantersieg: Die GCK Lions zeigen beim 9:1-Kantersieg über die Ticino Rockets 9 verschiedene Torschützen und  insgesamt 14 verschiedene Skorer. Victor Backmann sorgt für ein Tor und drei Assists.

HC Thurgau trotzt aufstiegswilligem EHC Visp, SC Langenthal zweimal ohne Tor

Der HC Thurgau überwinden den aufstiegswilligen EHC Visp, während der EHC Kloten dem SC Langenthal die zweite zu-Null-Niederlage in Folge beschert. Ian Derungs schiesst alle drei Tore für den HCT. Alle Infos im Round-up zur Swiss League.

  • HC Thurgau trotzt EHC Visp: Der HC Thurgau bezwingt den EHC Visp mit 3:2-Toren, der Entscheid fällt in der Verlängerung. Ian Derungs schiesst alle drei Tore für die Ostschweizer.
  • EHC Olten nach 60 Minuten weiterhin ungeschlagen: Der EHC Olten gewinnt auswärts beim HC Sierre mit 3:2 Toren. Der Tabellenführer bleibt damit nach 60 Minuten weiterhin ungeschlagen.
  • SCL Langenthal verliert in EHC Kloten erneut zu null: Nach der 0:2-Niederlage gegen den EHC Olten verliert der SC Langenthal beim EHC Kloten erneut zu null, diesmal 0:3. Mit einem Assist und einem Tor spielt der Ex-SCL-Verteidiger Flurin Randegger eine prägende Rolle in den Reihen des EHCK.
  • HC La Chaux-de-Fonds wendet gegen GCK Lions: Durch Ryan Hayes gehen die GCK Lions zwar mit 1:0 in Führung. Mit fünf verschiedenen Torschützen setzt sich der HC La Chaux-de-Fonds anschliessend aber deutlich gegen das Farmteam der ZSC Lions durch.
  • Erste Punkte für Ticino Rockets und EVZ Academy: Die Ticino Rockets und die EVZ Academy blieben bislang punktelos. In der Direktbegegnung erfolgte der Entscheid für die Tessiner erst in der Verlängerung, wodurch beide Mannschaften nun in der Tabelle mindestens über einen Zähler verfügen.
  • Ian Derungs nun in Top 5: Mit seinen drei Toren für den HC Thurgau liegt Ian Derungs nun auf Rang fünf in der Topskorer-Wertung mit neun Zählern, führend ist gegenwärtig Garry Nunn vom EHC Olten mit zehn Punkten, vor Stanislav Horansky (EHCO), Jonathan Ang (HCT) und Dion Knelsen (EHCO).

Jahn Regensburg kann Aufstieg planen, Erzgebirge Aue in Gefahr

Statistisch gesehen kann der SSV Jahn Regensburg den Aufstieg bereits planen. Und Erzgebirge Aue muss sich äusserst in Acht nehmen. Nach acht Runden ist rund ein Viertel der Saison in der 2. Bundesliga gespielt. Zweitliga.org liefert die Fakten, was in den letzten Jahren nach acht Runden mit dem jeweiligen Erstklassierten geschah und wo sich das Schlusslicht der Tabelle jeweils einordnen musste.

Aufstieg oder Relegation in Griffweite für SSV Jahn Regensburg

Die Facts zeigen: Der SSV Jahn Regensburg kann bereits ein wenig in Richtung Aufstieg schielen. Denn in sechs Fällen stieg das Team, das am achten Spieltag auf Rang 1 lag auf und in zwei weiteren Fällen (Eintracht Braunschweig und Greuther Fürth) konnte das jeweilige Team zuletzt die Relegation spielen (beide Teams schafften den Aufstieg jedoch nicht). Ausserdem: In drei der vier vergangenen Saisons stieg die Mannschaft, die nach acht Runden auf Rang eins lag, jeweils auf.

Erzgebirge Aue in Gefahr

Am anderen Ende der Tabelle steht Erzgebirge Aue in Abstiegsgefahr. In sechs der letzten zehn Saisons stieg die Mannschaft, die nach acht Spieltagen auf dem letzten Rang war, auch aus der 2. Bundesliga in die 3. Liga ab (der MSV Duisburg in einem Falle von Rang elf aus infolge eines Lizenzentzugs). In den letzten vier Saisons geschah dies sogar ausnahmslos.

SaisonRang 1 nach 8 RundenAufstiegRang 1 zuletztRang 18 nach 8 RundenAbstiegRang 18 zuletzt
       
2021/22Jahn Regensburg  Erzgebirge Aue  
2020/21Hamburger SVNeinVfL BochumWürzburger KickersJaWürzburger Kickers
2019/20StuttgartJaArminia BielefeldWehen WiesbadenJaDynamo Dresden
2018/19KölnJaKölnDuisburgJaDuisburg
2017/18DüsseldorfJaDüsseldorfKaiserslauternJaKaiserslautern
2016/17BraunschweigNein (Relegation verloren)StuttgartSt. PauliNeinKarlsruher SC
2015/16BochumNeinFreiburgDuisburgJaPaderborn
2014/15IngolstadtJaIngolstadtFSV FrankfurtNeinVfR Aalen
2013/14Greuther FürthNein (Relegation verloren)KölnIngolstadtNeinEnergie Cottbus
2012/13BraunschweigJaHertha BSCDuisburgJa (Rang 11 aber Lizenz-Entzug)Jahn Regensburg
2011/12Greuther FürthJaGreuther FürthBochumNeinHansa Rostock

FC Thun und FC Wil mit Heimsiegen: Nur ein Auswärtspunkt in der jüngsten Runde der Challenge League

Der FC Thun und der FC Wil gewinnen ebenso daheim wie der FC Yverdon und Stade-Lausanne. Noch nie in dieser Saison holten die Heimteams in der Challenge Runde so viele Punkte wie in der achten Runde – dies nachdem der bisherige Rekord bereits in der siebten Runde überboten worden war, damals mit 12 Zählern und nun sind es am jüngsten Spieltag bereits 13 geworden.

Klare Bilanz

Der FC Wil gewann das Ostschweizer-Derby mit 2:0-Toren gegen den FC Schaffhausen. Der FC Thun setzt sich mit 3:2-Treffern gegen Xamax durch. Gleich mit 5:0-Treffern bezwingt Stade-Lausanne den SC Kriens und mit 2:0-Toren gewinnt der FC Yverdon gegen den FC Vaduz. Nur der FC Winterthur und der FC Aarau teilen sich beim 0:0-Unentschieden die Punkte.

13:1 Punkte für Heimteams!

Die Bilanz aus Sicht der Heimteams lautet 13:1 Punkte, das bisher beste Ergebnis, wenn die Duelle der Heimteams in der Challenge League zusammengezählt werden. Am sechsten Spieltag punkteten zwar ebenfalls sämtliche Heimteams, holten aber zwei Zähler weniger.

Der Blick auf die bisherigen Spieltage aus Sicht der Heimteams:

Spieltag 1: Ein Heimteam verliert (FC Wil). Nur acht Punkte für die Heimteams 8:5 Zähler.

Spieltag 2: Gleich drei Heimteams verlieren (FC Vaduz, SC Kriens, Yverdon Sport). 6:9 Punkte.

Spieltag 3: Ein Heimteam verliert (FC Thun). 10:4 Punkte.

Spieltag 4: Ein Heimteam verliert (FC Wil). 8:5 Punkte.

Spieltag 5: Zwei Heimteams verlieren (FC Aarau, SC Kriens). 9:6 Punkte.

Spieltag 6: Alle Heimteams punkten, 11:2 Zähler.

Spieltag 7: Vier der fünf Heimteams siegen, 12:3 Punkte.

Spieltag 8: Vier der fünf Heimteams siegen und das fünfte holt einen Punkt; 13:1 Punkte.