EHC Kloten, HC Ajoie, SC Langenthal und EHC Olten führen alle 2:0 in ihrer Serie

EHC Kloten, HC Ajoie, SC Langenthal und EHC Olten gehen alle in ihrer Playoff-Serie mit 2:0-Siegen in Führung. Das könnten kurze Viertelfinals werden. Ausser bei EHC Olten gegen den HC Sierre führt jeweils das Team, das in der Qualifikation besser klassiert war. Ein paar Facts im Round-up zur Swiss League:

  • SC Langenthal gewinnt erneut gegen HC Thurgau: Der SC Langenthal gewinnt auch Spiel zwei gegen den HC Thurgau, diesmal mit 5:3-Toren. SCL-Stürmer Fabio Kläy liefert zu zwei Toren das Assist, unter anderem zum Game-Winning-Goal. Fabio Kläy erzielte bereits das Game-Winning-Goal im ersten Spiel und wird zu Langenthals «Mr. Playoff». Der SCL ist somit seit mehr als vier Playoff-Serien ungeschlagen: 2019 3:0 Serien-Siege (4:1 gegen EHC Kloten, 4:2 gegen EHC Olten und 4:0 gegen den HC La Chaux-de-Fonds) sowie 2020 1:0 Serien-Siege (4:1 gegen EHC Olten), danach Saisonabbruch und nun 2:0-Vorsprung in der ersten Serie im Jahr 2021 – macht 18:4 Siege.
  • EHC Kloten siegt diesmal deutlich: Mit 4:0-Toren siegt der EHC Kloten diesmal deutlich über den HC La Chaux-de-Fonds. Patrick Obrist liefert für den EHCK gleich zwei Treffer.
  • EHC Olten bestätigt Break gegen HC Sierre: Der EHC Olten siegt diesmal mit 3:2-Toren gegen den HC Sierre. Garry Nunn trifft erneut und Dion Knelsen ist an zwei der drei Treffer beteiligt.
  • HC Ajoie siegt erneut nach Rückstand gegen EHC Visp: Der EHC Visp führt zwischenzeitlich mit 2:1 gegen den HC Ajoie. Dieser aber setzt sich auch dank zwei Toren von Reto Schmutz mit 5:2-Treffern durch. Die beiden letzten Goals fallen ins leere Tor.
  • Stand in den Serien: EHC Kloten – HC La Chaux-de-Fonds: 2:0 Siege. HC Ajoie – EHC Visp 2:0. SC Langenthal – HC Thurgau 2:0. HC Sierre – EHC Olten 0:2.
  • Der wahre Meister: Der wahre Meister der Swiss League bleibt der EHC Kloten.
Der EHC Kloten vor einem Meisterschaftsspiel (Bild: zweiteliga.org).
Related Posts