EHC Olten, EHC Kloten und HC Ajoie mit Vorentscheid – SC Langenthal stolpert

Ausser in der Serie zwischen dem SC Langenthal und dem HC Thurgau lautet der Stand in allen Serien 3:0; dies zugunsten den EHC Kloten, HC Ajoie und EHC Olten. Ein paar Facts im Round-up zur Swiss League:

  • EHC Kloten mit sieben verschiedenen Torschützen: Der EHC Kloten gewinnt gleich mit 7:1-Toren – dies nach einem 0:1-Rückstand. Gleich sieben verschiedene Torschützen zeichnen sich für den Triumpf verantwortlich, Steve Kellenberger sorgt für das Game-Winning-Goal.
  • Mason McTavish sorgt für Unterschied beim EHC Olten: Nach einem 0:1-Rückstand ist der EHC Olten nicht mehr zu halten – das Team aus dem Kanton Solothurn setzt sich mit 5:1-Toren durch. Evgeni Chiriaev bucht nicht weniger als drei Zähler und Mason McTavish sorgt mit zwei Toren im Schlussdrittel dafür, dass der HC Sierre nicht mehr auf die Idee kommt, im Spiel noch etwas zu reissen.
  • Joel Scheidegger bringt SC Langenthal in Schräglage: HCT-Verteidiger Joel Scheidegger, früher beim SC Langenthal engagiert, lieferte zwei Vorlagen für den HC Thurgau, der sich zuletzt mit 3:2-Toren gegen den SCL durchsetzte. Langenthal führte zunächst mit 2:0-Toren, konnte diesen Vorsprung aber nicht in einen Sieg ummünzen.
  • HC Ajoie mit Vorentscheid gegen EHC Visp: Der HC Ajoie setzt sich gleich mit 7:0-Toren im dritten Spiel der Serie durch. Thibault Frossard liefert gleich zwei Tore und einen Assist beim Vorentscheid in der Serie (ein 3:0 wurde in der Swiss League – im Gegensatz zur National League – bislang noch nie gedreht).
  • Stand in den Serien: EHC Kloten – HC La Chaux-de-Fonds: 3:0 Siege. HC Ajoie – EHC Visp 3:0. SC Langenthal – HC Thurgau 2:1. HC Sierre – EHC Olten 0:3.
  • Der wahre Meister: Der wahre Meister der Swiss League bleibt der EHC Kloten.
Der SC Langenthal im Derby gegen den EHC Olten (Bild: zweiteliga.org).
Related Posts