Der Kanadier Evan McGrath (29) wechselt zum HC Thurgau. Zuletzt trat McGrath in der zweihöchsten Spielklasse Schwedens an. Für Oskarshamn und Västeras bestritt er 219 Matches, schoss 65 Tore und lieferte 93 Assists. Mit Frölunda spielte er zudem eine Saison
Von den aktuellen 18 Teams der zweiten Bundesliga ist Greuther Führt die Nummer 1. 1386 Punkte sammelte die Mannschaft in total 26 Jahren Liga-Zugehörigkeit. Nur Alemannia Achen holte noch mehr Zähler, spielt aber derzeit nicht in dieser Liga. Das zweitbeste
An der kommenden Fussball-Europameisterschaft dürfte Island brillieren, dies mit Birkir Bjarnson (27). Laut «Blick» steht nun der FC Basel kurz davor, den Mittelfeldspieler zu verpflichten. Zuletzt spielte Bjarnson in Italien, zunächst bei Sampdoria Genua in der Seria A und zuletzt
Der HC La Chaux-de-Fonds verpflichtet mit Laurent Meunier den Captain des französischen Nationalteams. Zuletzt stand Meunier bei den Straubing Tigers in der DEL unter Vertrag. Nach fünf Jahren wurde sein Kontrakt mit dem bayrischen Club jedoch nicht mehr verlängert. In
James Desmarais wechselt vom EHC Visp zu den Belfast Giants in die britische Elite Ice Hockey League. Dies bestätigte der kanadische Stürmer gegenüber zweiteliga.org. In der NLB war er einer der besten Stürmer der letzten fast zehn Jahre. Beim HC
Wichtiger Zuzug in der Abwehr des SC Langenthal: Philippe Seydoux (30) spielt nächste Saison für die Oberaargauer, mit Option für eine weitere Saison. Der Berner Seydoux begann seine Laufbahn beim SC Bern. Insgesamt trug er 410 Matches in der NLA
Ex-Keeper der Nationalmannschaft verlässt Servette, beim Schweizer Traditionsverein amtete «Zubi» als technischer Direktor. Laut der Zeitung «Le Matin» habe dies nichts mit dem konkursbedingten Abstieg aus der Challenge League in die 1. Liga Promotion zu tun. Der Entscheid sei schon
Die aktuellen Teams der Challenge League eroberten mehrere Schweizer-Meister-Titel. Am erfolgreichsten der aktuellen Clubs in der zweithöchsten Liga der Schweizer ist Lausanne Sport: Die Waadtländer holten nicht weniger als sieben Meistertitel. Dahinter folgen der FC Winterthur, Xamax und der FC