EHC Visp bereits im Halbfinale – EHC Olten legt wieder vor

Der EHC Visp steht bereits als Halbfinalist fest: Denn bislang konnte in der Swiss League noch nie ein 0:3-Rückstand gewendet werden. Entweder schreibt der EHC Basel Playoff-Geschichte oder der EHC Visp ist «schon jetzt» in der nächsten Runde. Alle Details im Swiss-League-Überblick.

  • EHC Visp im Halbfinale: Ein alter Slogan besagt, dass der vierte Sieg der schwierigste ist – Tatsache ist aber auch, dass dies bei einer 3:0-Führung in der Swiss-League nicht gilt: Eine 3:0-Führung wurde bisher noch nie verspielt.
  • EHC Olten legt wieder vor: Der EHC Olten legt nach dem 1:1-Ausgleich in der Verlängerung wieder vor.
  • EHC Basel vor dem Aus: Der EHC Basel erreichte zwar kraftvoll den zweiten Rang, doch nach drei Niederlagen mit jeweils nur einem Tor Unterschied stehen die Nordschweizer vor dem Aus.
  • EHC Winterthur mit erstem Playoff-Sieg: Der EHC Winterthur erreichte erstmals die Playoffs der Swiss League. Mit einem 4:2-Erfolg konnten die Zürcher bereits erstmals ein Spiel gewinnen; auch wenn das letzte Duell wieder mit 0:8-Toren gegen den HC La Chaux-de-Fonds verloren ging.
  • Wahrer Meister: Der EHC Olten ist der aktuelle Titelträger als der «Wahre Meister der Swiss League»: https://zweiteliga.org/der-wahre-nlb-meister/
  • Charity Partner: Beachten Sie auch unseren Charity Partner, die Africa Plus Foundation: https://africaplusfoundation.com/

EHC Winterthur thront als König – EHC Visp fordert EHC Basel als Cup-Team

Erstmals in der Geschichte bestreitet der EHC Winterthur Playoffs in der Swiss League. Spannend ist auch die Frage, ob der EHC Visp sich – wie in früheren Saisons im vergangenen Jahrzehnt – als Cup-Team zeigen wird. Alle Details im Swiss-League-Überblick.

  • Serie La Chaux-de-Fonds – EHC Winterthur: Erst einmal schaffte der EHC Winterthur die Pre-Playoffs in der Swiss League – in den Playoffs fand sich das Team jedoch noch nie. Nun folgt also die Premiere; dies ausgerechnet gegen Titelverteidiger HCC … allerdings kann das Team aus der sechstgrössten Stadt der Schweiz nur gewinnen.
  • Serie EHC Basel – EHC Visp: Erst am letzten Spieltag sicherte sich der Trainer Heinz Ehlers mit dem EHC Visp das Playoff-Ticket. Doch bereits in früheren Jahren zeigten die Walliser in den Playoffs einen Steigerungslauf.
  • Serie EHC Olten – HC Thurgau: Neben Visp ist der EHC Olten das zweite Team, welches ein Aufstiegsgesuch eingereicht hat. Der HC Thurgau zeigte sich in den vergangenen Jahren aber verschiedentlich als Stolperstein für mehrere Top-Teams.
  • Serie GCK Lions – HC Sierre: Eine packende Affiche; in den letzten beiden Saisons stellte das ZSC Lions-Farmteam jeweils eine erfahrene Equipe auf das Eis, die womöglich den Sprung ins Halbfinale schafft.
  • Wahrer Meister: Der EHC Olten ist der aktuelle Titelträger als der «Wahre Meister der Swiss League»: https://zweiteliga.org/der-wahre-nlb-meister/
  • Charity Partner: Beachten Sie auch unseren Charity Partner, die Africa Plus Foundation: https://africaplusfoundation.com/

EHC Visp mit Sprung über den Strich – EHC Basel in Liga gefangen

Der EHC Basel spielt um den Swiss-League-Titel mit; mangels eingereichtem Aufstiegs-Gesuch werden die Nordschweizer aber so oder so auch nächste Saison in der SL antreten. Nun kommt es zum grossen Showdown zum Ende der Qualifikation: Der EHC Visp, der EHC Winterthur sowie HCV Martigny kommen vor der letzten Runde alle auf exakt 58 Zähler. Alle Details im Swiss-League-Überblick.

  • EHC Basel in Liga «gefangen»: Es wird immer klarer, dass der EHC Basel um den Titel mitspielen wird. Plötzlich wäre sogar der Sprung in die Liga-Qualifikation durchaus denkbar … wenn ein Aufstiegs-Dossier eingereicht worden wäre. Somit ist bereits jetzt klar, dass der EHCB auch nächste Saison in der Swiss League spielt; dann aber wird das Aufstiegs-Gesuch sicherlich eingereicht.
  • EHC Olten bleibt auf Rang 3: Bereits vor der letzten Quali-Runde ist klar, dass der EHC Olten – und damit der bestklassierte Club, der ein Aufstiegsgesuch gestellt hat – seinen dritten Rang fix behält.
  • EHC Visp tastet sich an Playoff-Rang heran: Nach langer Zeit unter dem Strich konnte sich der EHC Visp nun über dem Strich einordnen – für die Walliser gilt es nun, diesen Rang in der 45. und letzten Qualifikationsrunde im Duell mit den GCK Lions zu verteidigen.
  • HC Thurgau kann noch vorrücken: Der HC Thurgau verlor zwar fünf der letzten sieben Matches, kann nun aber dennoch auf den fünften Rang vorrücken, der Playoff-Viertelfinal-Gegner wird entweder der EHC Olten oder die GCK Lions.
  • EHC Winterthur könnte Playoffs noch schaffen: Der EHC Winterthur thronte lange auf einem Playoff-Platz. Erst in den letzten Runden ging dieser Rang verlustig. Mit Punkten gegen den HC La Chaux-de-Fonds (und wenn Martigny oder Visp weniger Zähler holen) könnte der EHC Winterthur noch vorrücken.
  • SC Langenthal holt auf: Ab dieser Saison startet das langjährige Swiss League-Team SC Langenthal in der MyHockey-League. Nach einer langen Durststrecke hat sich der SC Langenthal an die Pre-Playoff-Ränge herangetastet. In den letzten vier Quali-Runden könnte der SCL der Sprung weg vom Playout-Rang gelingen.
  • Wahrer Meister: Der EHC Olten ist der aktuelle Titelträger als der «Wahre Meister der Swiss League»: https://zweiteliga.org/der-wahre-nlb-meister/
  • Charity Partner: Beachten Sie auch unseren Charity Partner, die Africa Plus Foundation: https://africaplusfoundation.com/

EHC Basel erklimmt den Olymp – EHC Olten dicht auf den Versen

Der EHC Basel übernimmt kurz vor Weihnachten die Spitzenposition. Dich auf den Versen bleiben der EHC Olten und der HC La Chaux-de-Fonds – unter dem Strich ist der EHC Visp mittlerweile bereit zum Sprung in die Top-8. Alle Details im Swiss-League-Überblick.

  • EHC Basel übernimmt die Spitze: Der EHC Basel zieht in der Tabelle an Freund und Feind vorbei. Das Team von Trainer Eric Himelfarb und Sportchef Kevin Schläpfer mausert sich in seiner zweiten Saison in der zweithöchsten Spielklasse zum Spitzenteam.
  • EHC Olten bleibt dran: Der EHC Olten reagiert auf die drei Niederlagen in Serie mit drei Siegen in Folge. Damit hält das Team von Trainer Lars Leuenberger und Assistenzcoach Gary Sheehan den Anschluss an die Spitze.
  • EHC Visp bleibt zu Weihnachten unter dem Strich: Der EHC Visp ist bis auf einen Punkt an den Strich herangekommen – zu Weihnachten liegt das Team von Trainer Heinz Ehlers nach einer 0:4-Niederlage im Walliser-Derby gegen den HC Sierre aber auf Rang 9.
  • HC Thurgau bleibt positiv: Der HC Thurgau bleibt positiv: Als Tabellensiebter verfügen die Ostschweizer über ein positives Torverhältnis (+4), während der Tabellensechste (Martigny / -20) und der HC Sierre (-3) «negativ» unterwegs sind.
  • EHC Winterthur verliert an Fahrt: Der EHC Winterthur konnte in den letzten zehn Spielen nur noch zweimal gewinnen – der Fall unter den Strich scheint nur noch eine Frage der Zeit.
  • SC Langenthal an Pre-Playoff-Rang dran: Ab dieser Saison startet das langjährige Swiss League-Team SC Langenthal in der MyHockey-League. Mit dem sechsten Sieg – gegen GDT Bellinzona tobte der Kampf auf und ab – schnuppert der SCL an einem Pre-Playoff-Rang.
  • Wahrer Meister: Der EHC Basel ist der aktuelle Titelträger als der «Wahre Meister der Swiss League»: https://zweiteliga.org/der-wahre-nlb-meister/
  • Charity Partner: Beachten Sie auch unseren Charity Partner, die Africa Plus Foundation: https://africaplusfoundation.com/

EHC Visp in der Einöde – EHC Basel nähert sich Spitzengruppe

EHC Visp in der Einöde – EHC Basel nähert sich Spitzengruppe

Der EHC Visp ist noch nicht auf Touren gekommen, auch wenn zuletzt Ansätze zu sehen waren. Der EHC Basel kommt der Spitze zusehends näher und der EHC Olten reagiert mit einer neuen Siegesserie auf die Pleite gegen den EHC Winterthur. Alle Details im Swiss-League-Überblick.

  • EHC Olten reagiert: Der EHC Olten reagiert auf die 2:6-Pleite gegen den EHC Winterthur mit drei Siegen in Serie. Das Team von Trainer Lars Leuenberger gewinnt 2:0 gegen den EHC Visp, 3:2 gegen HCV Martigny und 3:2 gegen den HC La Chaux-de-Fonds.
  • EHC Basel nähert sich Spitze: Der EHC Basel nähert sich mehr und mehr der Spitzengruppe. EHCB-Sportchef Kevin Schläpfer erklärt, dass es das Ziel ist, ganz vorne mit dabei zu sein. Langfristig wird auch der Aufstieg in die National League zum Thema.
  • EHC Visp weiter unter Wert: Welches ist der echte EHC Visp? Das Team von Trainer Heinz Ehlers hat fünf der letzten sechs Spiele verloren … davor hatten die Walliser dreimal in Serie gewonnen. Die Frage ist, ob nun der Befreiungsschlag folgt.
  • HC Thurgau mit aufsteigender Form: Der HC Thurgau siegt viermal in Serie und punktete zuletzt in sieben der acht letzten Spiele.
  • EHC Winterthur wechselt Trainer: Der EHC Winterthur wechselt nach der Pleite gegen die Bellinzona Rockets den Trainer. Neu übernimmt Christian Weber die Geschicke beim Team aus der sechstgrössten Stadt der Schweiz.
  • SC Langenthal auf Pre-Playoff-Rang: Ab dieser Saison startet das langjährige Swiss League-Team SC Langenthal in der MyHockey-League. Nun gelang es dem noch jungen Team, durch weitere Punktgewinne – darunter der 7:2-Sieg über den SC Lyss – den Pre-Playoff-Rang zu konsolidieren.
  • Wahrer Meister: Die GCK Lions sind nach dem Sieg über den EHC Basel der aktuelle Titelträger als der «Wahre Meister der Swiss League»: https://zweiteliga.org/der-wahre-nlb-meister/
  • Charity Partner: Beachten Sie auch unseren Charity Partner, die Africa Plus Foundation: https://africaplusfoundation.com/

HC Thurgau in Gefahr – EHC Olten punktet 16mal in Serie

Der EHC Olten punktet zum 16. Mal in Serie. Der HC Thurgau ist am Strich mittlerweile in Gefahr. Der langjährige Swiss League-Club SC Langenthal besiegt in der MyHockey-League Leader EHC Chur. Alle Details im Swiss-League-Überblick.

  • EHC Olten punktet 16mal in Serie: Der EHC Olten punktet nach der 0:2 Start-Niederlage gegen den EHC Winterthur zum 16. Mal in Folge. Der Spitzenkampf gegen die GCK Lions geht zwar mit 2:3 in der Overtime verloren – aber auch da nimmt das Team von Trainer Lars Leuenberger einen Zähler mit.
  • EHC Winterthur verliert an Tempo: Der EHC Winterthur, das Team aus der sechstgrössten Stadt der Schweiz, konnte in den letzten sechs Spielen nur noch einmal gewinnen. Das Team verliert an Tempo – auch weil der Kanadier Matt Fonteyne gegenwärtig verletzt ist.
  • EHC Visp tastet sich heran: Der EHC Visp gewinnt mit 1:0 gegen den EHC Basel und lässt beim 4:3 nach Verlängerung gegen die Bellinzona Rockets einen Punkt liegen: Trotz der anschliessenden Pleite gegen Martigny tastet sich das Team von Trainer Heinz Ehlers an die Top-8 heran.
  • EHC Basel bleibt im Mittelfeld: Der EHC Basel musste sich zuletzt dem EHC Visp sowie den GCK Lions beugen … doch zuletzt setzte sich das Team von Coach Eric Himelfarb gleich mit 6:1-Treffern gegen den EHC Winterthur durch.
  • HC Thurgau in Gefahr: In den letzten sechs Spielen konnte der HC Thurgau nur noch einmal gewinnen (immerhin konnte dreimal ein Punkt mitgenommen werden). Nun gilt es für den HCT, den Fall unter den Strich zu verhindern.
  • SC Langenthal schlägt Leader: Ab dieser Saison startet das langjährige Swiss League-Team SC Langenthal in der MyHockey-League. Nun gelang es dem noch jungen Team, Leader EHC Chur in der Verlängerung zu bezwingen. Im Derby gegen Hockey Huttwil musste sich der SCL aber mit 0:5-Toren geschlagen geben. Dennoch gelang der Sprung in die Top-10 dieser Zwölfer-Liga.
  • Wahrer Meister: Der EHC Basel ist der aktuelle Titelträger als der «Wahre Meister der Swiss League»: https://zweiteliga.org/der-wahre-nlb-meister/
  • Charity Partner: Beachten Sie auch unseren Charity Partner, die Africa Plus Foundation: https://africaplusfoundation.com/

EHC Visp tastet sich an Strich heran – EHC Olten mit Siegesserie

Der EHC Olten punktet zum 13. Mal in Serie und der EHC Visp tastet sich an den Strich heran. Die Liga ist sehr ausgeglichen geworden, entsprechend eng ist der Kampf um die Ränge sieben und acht. Alle Details im Swiss-League-Überblick.

  • EHC Olten punktet 13mal in Serie: Der EHC Olten punktet nach der 0:2 Start-Niederlage gegen den EHC Winterthur zum 13. Mal in Folge, damit liegt das Team von Trainer Lars Leuenberger auf dem ersten Rang.
  • EHC Winterthur ist da: Der EHC Winterthur, das Team aus der sechstgrössten Stadt der Schweiz, ist auch nach 14 Spielen im Mittelfeld. Somit ist klar: «Winti» ist da. Bislang qualifizierte sich bisher nie für die Playoffs und nur einmal für die Pre-Playoffs. In dieser Saison scheint nun die Zeit gekommen.
  • EHC Visp (noch) in der Krise: Der EHC Visp siegt gegen den EHC Winterthur; es war der erste Sieg nach drei Niederlagen. Der Rückstand auf den Strich beträgt für das Team von Trainer Heinz Ehlers jetzt noch einen Zähler (allerdings mit zwei Spielen mehr).
  • EHC Basel festigt Rang im Mittelfeld: Mit sieben Erfolgen in neun Spielen festigt der EHC Basel seinen Rang im Mittelfeld.
  • HC Thurgau am kämpfen: Der HC Thurgau mauserte sich in den letzten Jahren zu einem Top-5-Team. Durch die sehr ausgeglichene Liga ist gegenwärtig der HC Thurgau mit dem HC Sierre und dem EHC Visp am kämpfen um die Ränge über dem Strich.
  • SC Langenthal punktet zum zweiten Mal: Ab dieser Saison startet das langjährige Swiss League-Team SC Langenthal in der MyHockey-League. Im Kellerduell mit dem EHC Bülach errang die junge Equipe zum zweiten Mal einen Zähler. Der Rückstand auf einen Pre-Playoff-Rang konnte somit auf einen Punkt reduziert werden.
  • Emsige Oltner: Die fleissigsten Skorer der Liga kommen aus den Reihen des EHC Olten: Eric Faille, Stanislav Horansky und Francois Beauchemin liegen in der Top-4 der Skorerwertung.
  • Wahrer Meister: Der HC La Chaux-de-Fonds ist der aktuelle Titelträger als der «Wahre Meister der Swiss League»: https://zweiteliga.org/der-wahre-nlb-meister/

EHC Olten mit Siegesserie – EHC Basel erreicht Mittelfeld

Der EHC Olten findet sich nach einer Startniederlage bereits in der Tabellenspitzengruppe. Der EHC Basel ist im Mittelfeld angekommen und kann sich nach vorne orientieren. Alle Details im Swiss-League-Überblick.

  • EHC Olten mit Siegesserie: Der EHC Olten findet sich inzwischen an der Tabellenspitze wieder: Traner Lars Leuenberger darf sich über mittlerweile fünf Siege in Serie freuen.
  • Team der Stunde: Der EHC Winterthur, das Team aus der sechstgrössten Stadt der Schweiz, ist und bleibt das Team der Stunde: Ausser gegen Leader GCK Lions sowie den drittplatzierten HCV Martigny gestaltete «Winti» seine Begegnungen bislang siegreich.
  • EHC Visp noch nicht angekommen: Noch ist der EHC Visp noch nicht da angekommen, wo er sein will: Mit gleich drei Niederlagen in Serie musste sich das Team von Trainer Heinz Ehlers gegen die gegenwärtige Top-3 geschlagen geben.
  • EHC Basel erreicht Mittelfeld: Mit zwei Triumpfen in Folge erreicht der EHC Basel das Mittelfeld. Beim jüngsten Erfolg über den HC Sierre trat Vincenzo Küng als Doppeltorschütze in Erscheinung.
  • HC Thurgau mit Fehlstart: Mit vier Niederlagen aus fünf Spielen erlitt der HC Thurgau einen klassischen Fehlstart. Gerade bei der Torproduktion – bislang nur 2,2 Tore pro Spiel – ist noch Luft nach oben vorhanden.
  • SC Langenthal mit ersten Punkten: Ab dieser Saison startet das langjährige Swiss League-Team SC Langenthal in der MyHockey-League. Im dritten Spiel ist der jungen Equipe erstmals sein Sieg gelungen.
  • Tüchtige Winterthurer: Die fleissigsten Skorer der Liga finden sich in den Reihen des EHC Winterthur: Joshua Lawrence und Matt Fonteyene liegen auf den Rängen eins und drei in der Skorerwertung – dies mit je einem Spiel weniger als die Konkurrenz …
  • Wahrer Meister: Der HCV Martigny ist der aktuelle Titelträger als der «Wahre Meister der Swiss League»: https://zweiteliga.org/der-wahre-nlb-meister/

EHC Visp äusserst effizient – EHC Winterthur Team der Stunde

Der EHC Visp zeigt sich effizient: 1:0-Erfolg beim Titelverteidiger HC La Chaux-de-Fonds. Und mit zwei Siegen aus drei Spielen ist der EHC Winterthur das Team der Stunde. Alle Details im Swiss-League-Überblick.

  • EHC Olten mit verhaltenem Start: Der EHC Olten verliert zum Saisonauftakt gegen den EHC Winterthur, gewinnt gegen die Bellinzona Rockets erst im Penalty-Schiessen und gegen den EHC Basel erst durch zwei späte Tore. Bei einem solchen Startprogramm holt der EHCO normalerweise acht bis neun Punkte.
  • Team der Stunde: Der EHC Winterthur, das Team aus der sechstgrössten Stadt der Schweiz ist das Team der Stunde: Nach dem Sieg über den EHC Olten konnte auch der HC Sierre niedergerungen werden – einzig gegen Tabellenführer GCK Lions mussten sich die Kantonal-Zürcher (trotz ausgeglichenem Torverhältnis) bislang geschlagen geben.
  • Effizienz: Der EHC Visp zeigt sich effizient. Das Team von Trainer Heinz Ehlers gewinnt auswärts beim HC La Chaux-de-Fonds mit 1:0-Toren.
  • EHC Basel im Soll: Zum Start besiegt der EHC Basel die Bellinzona Rockets und verliert gegen den HCC sowie den EHCO; keine positive oder negative Überraschung und somit Dienst nach Vorschrift zum Saisonauftakt.
  • HC Thurgau mit Walliser-Punkten: Der HC Thurgau holt seine ersten vier Zähler gegen Walliser-Teams: Drei Zähler gegen den EHC Visp und einen gegen HCV Martigny.
  • SC Langenthal startet mit Niederlage: Neu startet das langjährige Swiss League-Team SC Langenthal in der MyHockey-League. Die junge Equipe verlor in der ersten Runde gegen den EHC Frauenfeld deutlich mit 1:5-Toren.
  • Wahrer Meister: Der EHC Visp bezwingt den HC La Chaux-de-Fonds und ist damit der «Wahre Meister der Swiss League»: https://zweiteliga.org/der-wahre-nlb-meister/

Ausgerechnet gegen Hansa Rostock: Fortuna Düsseldorf neuer Leader – nur noch St. Pauli ungeschlagen

Fortuna Düsseldorf ist der vierte Leader in der noch jungen Saison der 2. Bundesliga; dies gegen Hansa Rostock; ein Team, das selbst bereits auf der Top-Position lag. Jetzt ist nur noch der FC St. Pauli ohne Niederlage. Ein paar spannende Facts zur Runde der 2. Bundesliga:

  • Neuer Leader: Fortuna Düsseldorf reisst den Leader-Thron durch einen 3:1-Auswärtserfolg bei Hansa Rostock an sich. Ausgerechnet: Hansa Rostock war nach zwei Spieltagen selbst Leader. Fortuna Düsseldorf ist damit der vierte Tabellenführer der Saison, nach Greuther Fürth, Hansa Rostock und zuletzt dem Hamburger SV.
  • Haris Tabakovic mit Hattrick: Der Schweizer Haris Tabakovic schiesst Hertha Berlin mit einem Hattrick zum 3:0-Sieg über Eintracht Braunschweig. Der Mann aus Grenchen übernimmt damit die Führung in der Torjäger-Wertung.
  • Wende für SC Paderborn 07: Der SC Paderborn 07 liegt nach der ersten Halbzeit mit 0:1-Toren zurück; mit zwei Treffern kurz nach dem Seitenwechsel gelingt jedoch die Wende gegen den SV Wehen Wiesbaden.
  • Nur noch ein Team ungeschlagen: Nach sechs Runden ist nur noch ein Team ungeschlagen: Der bisher ungeschlagene Hamburger SV verlor mit 1:2-Toren gegen den SV 07 Elversberg. Und auch der bislang unbesiegte 1. FC Magdeburg ging diesmal leer aus: 3:4-Pleite (nach zweimaliger Führung) gegen Schalke 04. Somit ist einzig noch der FC St. Pauli unbezwungen. In der jüngsten Runde setzte sich dieser mit 5:1-Toren gegen Holstein Kiel durch.
  • Doppeltorschützen: Die Doppeltorschützen dieser Runde sind Sebastian Polter (Schalke 04) und Silas Gnaka (1. FC Magdeburg) sowie, begünstigt durch den 7:0-Erfolg von Hannover 96 über den VfL Osnabrück: Havard Nielsen und Cedric Teuchert.
  • Wahrer Meister: Schalke 04 bezwingt den 1. FC Magdeburg und liegt neu in der «Top 50» in der Tabelle «der wahre Meister der 2. Bundesliga»: https://zweiteliga.org/der-wahre-meister-der-2-bundesliga/ .