EHC Visp verliert Derby – EHC Olten unterliegt HC La Chaux-de-Fonds

Der EHC Visp verliert das Derby gegen den HC Sierre, während der EHC Kloten dank dem 5:0-Erfolg beim SC Langenthal nun 12 seiner letzten 13 Spiele gewonnen hat. Der HC La Chaux-de-Fonds bezwingt den EHC Olten, HCC-Stürmer Daniel Carbis sorgt mit einem Schuss ins leere Tor für den Entscheid. Alle Infos im Round-up zur Swiss League.

  • EHC Kloten mit sechstem Sieg in Folge: Der SC Langenthal verliert gegen den EHC Kloten mit 0:5-Toren. Doppeltorschütze Alexei Dostoinov trifft bereits in der zweiten Minute. Der EHC Kloten gewinnt damit 12 seiner letzten 13 Spiele.
  • Daniel Carbis entscheidet für HC La Chaux-de-Fonds: Daniel Carbis trifft in der 9. Minute zum 1:0 gegen den EHC Olten – und in der 60. Minute sorgt er mit dem Treffer zum 4:2 für den Schlusspunkt gegen den EHCO.
  • EHC Visp verliert Derby: Der HC Sierre kommt immer mehr in Fahrt. Der EHC Visp verliert nun zum dritten Mal in Folge (an den beiden vorangegangenen Spieltagen stand der EHCV Olten und Kloten gegenüber).
  • EHC Winterthur holt auf: Der EHC Winterthur gewinnt auswärts im Direktduell gegen die Ticino Rockets; wenn auch erst in der Verlängerung. Dadurch kommt der EHCW auf zwei Punkte an die Rockets heran; die Zürcher haben noch ein Spiel mehr (drei Punkte gegen Biasca wären für «Winti» essenziell gewesen).

EHC Kloten bleibt auf Siegeskurs – HC Thurgau liegt neu mit Vorsprung auf Rang vier

Der EHC Kloten gewann elf der letzten zwölf Spiele. Und der HC Thurgau hat nun drei Punkte Vorsprung auf den SC Langenthal, da der SCL beim HC Sierre mit 1:5-Toren verliert. Alle Infos im Round-up zur Swiss League.

  • EHC Visp mit Aufholjagd gegen EHC Kloten: Erneut zeigt der EHC Visp eine Aufholjagd. Die Walliser liegen 1:3 und 2:4 zurück. In beiden Fällen kamen die Löwen noch auf ein Tor heran, zuletzt musste sich der EHCV ohne Punkte abfinden. Der EHC Kloten gewinnt damit elf der letzten zwölf Spiele.
  • SC Langenthal erhält Sieg durch HC Sierre deutlich «gestohlen»: Der SC Langenthal zeigt 54:26 Schüsse gegen auswärts beim HC Sierre … verliert aber mit 1:5-Toren. Ein klassischer «Stolen Win» für die Walliser. Arnaud Montandon trifft doppelt für den HCS.
  • Dominic Hobi trifft doppelt für den HC Thurgau: Der HC Thurgau gewinnt mit 4:0-Toren gegen die GCK Lions, Dominic Hobi trifft doppelt für den HCT und Ian Derungs überzeugt mit zwei Assists.
  • HC La Chaux-de-Fonds siegt 7:0: Gleich mit 7:0-Toren setzt sich der HC La Chaux-de-Fonds gegen den EHC Winterthur durch. Oliver Achermann erzielt einen Hattrick, er erzielte die drei letzten Treffer für sein Team.
  • EVZ Academy gewinnt dank Anton Gradin Hattrick: Die EVZ Academy gewinnt mit 5:2-Toren über die Ticino Rockets – Anton Gradin liefert einen Hattrick und bringt das Farmteam des EV Zug 3:0 in Führung. Es war der erste Sieg der EVZ Academy nach elf Niederlagen in Folge.

EHC Visp punktet nach Aufholjagd gegen EHC Olten – SC Langenthal mit Wende gegen EVZ Academy

Der EHC Visp punktet nach langem Rückstand gegen den EHC Olten. Der SC Langenthal geht zum dritten Mal in Folge in eine Verlängerung und der EHC Kloten liegt nun mit drei Zählern Vorsprung auf Rang 1. Alle Infos im Round-up zur Swiss League.

  • EHC Olten lässt Punkt bei EHC Visp liegen: Alles scheint zum Sieg des EHC Olten auswärts beim EHC Visp angerichtet: 3:0-Führung nach weniger als fünf Minuten und 4:1-Vorsprung kurz vor Spielmitte. Doch mit insgesamt drei Toren führt Evgeni Chiriaev die Walliser in die Verlängerung. In dieser trifft Dominic Weder schliesslich doch noch zum Sieg für den EHCO.
  • SC Langenthal geht zum dritten Mal in Folge in die Verlängerung: Der SC Langenthal liegt 0:2 zurück. Später kassiert er den Ausgleich nach einem 3:2-Vorsprung. Zuletzt schiesst SCL-Finne Eero Elo sein Team zum Sieg in der Verlängerung … Zum dritten Mal in Folge musste das Team von Trainer Jeff Campbell in die Overtime.
  • HC Thurgau gewinnt dank zwei Jonathan-Ang-Punkten: Der HC Thurgau gewinnt mit 3:0-Toren gegen den HC Sierre, auch dank einem Tor sowie einem Assist von Jonathan Ang.
  • EHC Kloten lässt sich nicht abfangen: Zweimal gelingt den Ticino Rockets der Anschlusstreffer – doch zuletzt setzt sich der EHC Kloten mit 5:2-Treffern durch.
  • EHC Winterthur siegt gegen GCK Lions: Der EHC Winterthur beendet eine lange Durststrecke: Sechs Spiele in Folge holte das Team aus der sechstgrössten Stadt der Schweiz keinen einzigen Zähler. Nun reichte es gleich zu drei Punkten gegen das Farmteam der ZSC Lions.

Swiss League: Was uns die Abstimmung an der Abendkasse sagt

Die Abstimmung an der Abendkasse zeigt: 40 Qualifikationsspiele reichen vollkommen. Zweimal jeder gegen jeden daheim und auswärts. Mit 50 Matches wird die Qualifikation unnötig in die Länge gezogen, die Positionen sind bezogen. Einzelne Rang-Verschiebung sind bloss noch zufällig und heben sich oft auch wieder auf. Und sie würden auch noch erfolgen, wenn 60, 70 oder 80 Runden gespielt würden.

Das Publikum hat entschieden – eigentlich schon in den letzten Jahren vor Corona – es will ganz offensichtlich nicht noch ein fünftes Mal die Ticino Rockets, die EVZ Academy, die GCK Lions, den EHC Winterthur, den HC Thurgau, den HC Sierre, den SC Langenthal, den EHC Visp, den HC La Chaux-de-Fonds, den EHC Olten und den EHC Kloten sehen. Die Abstimmung an der Abendkasse fällt deutlich aus.

Wollen Sponsoren und Wirte leere Stadien?

2199 Zuschauer waren offiziell beim gestrigen Spiel zwischen dem EHC Visp und dem SC Langenthal anwesend, der Reporter von zweiteliga.org inklusive. Wer ins Rund schaute, staunte. Man darf davon ausgehen, dass wie verschiedenen Orts nicht anwesende Saisonkarten-Besitzer sowie Freikarten aufgrund von Sponsoring auch mitgezählt werden, da es letztlich bezahlte Plätze sind. Aber für Sponsoren und Wirte ist ein solches Desinteresse verheerend – kurz wie langfristig.

Auch wenn der Spielplan durcheinandergewirbelt wurde: Dies allein – auch kombiniert mit Corona – darf keine Ausrede sein, die reglementierte Auslastung besonders eingangs Saison wurde, ligaweit gesehen, selten angetastet. Zudem sollte jetzt der Aufschwung zu sehen sein: Immerhin konkurriert die Swiss League gegenwärtig mit wenig verhältnismässig wenig anderen Veranstaltungen. Bereits in den Jahren vor der Pandemie war durch den aufgeblähten Kalender ein Zuschauer-Abschwung zu beobachten. Die Schwierigkeit ist, einmal verlorene Besucher zurückzugewinnen.

Über ein Drittel «bedeutungslose» Spiele

Die Spiele sind Dutzendware geworden: Es sind eben für das Heimpublikum bei bis zu zehn zusätzlichen Runden nicht «nur» fünf Heimspiele mehr. Es sind oftmals auch fünf «bedeutungslose» Matches mehr … und zählte man bei rund 40-46 Runden und 20-23 Heimspielen teilweise bereits fünf bis sieben «bedeutungslose» Matches so sind es jetzt deren zehn. Sprich mehr als ein Drittel. Und wer will so viele teilweise «bedeutungslose» Partien sehen? Das zahlende Publikum an der Abendkasse ganz offenbar nicht. Und die Frage ist nun, ob die oftmals abwesenden Inhaber der Saisonabonnements nächstes Jahr noch welche kaufen oder den Abschwung weiter anheizen indem einfach noch die paar wirklich für sie interessanten Matches besucht werden.

Der Rückgang in Zahlen

Beachten wir den ligaweiten Rückgang in ein paar effektiven Zahlen, seit der EHC Winterthur, die Ticino Rockets und die EVZ Academy dabei sind (ausser den Zahlen von 2015/16 im Falle der Rockets und der Academy), also ohne Verfälschung der Zahlen durch Teams, die gegenwärtig keine Publikumsmagnete sind. Die Durchschnittswerte nach rund 40 Runden – verglichen mit dem Besucheraufkommen in der Qualifikation früherer Jahre in Klammern; im Wissen, dass in manchen Saisons zusätzliche Derbys eingeschoben wurden (erste Zahl: 2018/19, zweite Zahl 2017/18, dritte Zahl: 2015/16):

EHC Kloten 4082 (4432 – nicht in der Liga)

EHC Olten 2477 (3308 / 3491 / 3677)

EHC Visp 2415 (3050 / 2987 / 3098)

SC Langenthal 1840 (2359 / 2277 / 2245)

HC Sierre 1755 (- nicht in der Liga)

La Chaux-de-Fonds 1410 (2171 / 2067 / 2256)

HC Thurgau 812 (1390 / 1090 / 1099)

EHC Winterthur 543 (996 / 1028 / 1254)

Natürlich sind dies Momentaufnahmen, auch in früheren Saisons wurden manchmal bereits 46 oder 48 Spiele ausgetragen, oft indem zusätzliche Derbys eingeschoben wurden, welche die Zahlen etwas erhöhten.

2022/23 mit grossen Herausforderungen

Es sind Aspekte, die bei der Neuausrichtung der Liga zu berücksichtigen sind. Neue Teams sind interessant, aber bei längerem Nicht-Erfolg wandert das Publikum ab, sowie damals bei Red Ice Martigny oder dem EHC Winterthur von 1254 auf noch 543 Besucher. Die drei Clubs mit dem grössten Besucheraufkommen in der MySports-League sind der EHC Basel (gegenwärtig 1013 Besucher pro Spiel), der EHC Arosa (685 Besucher) sowie der EHC Chur (614). Vor Corona wurde die Quali 2019/20 fertig gespielt, mit 921 Fans in Basel, 911 in Chur und 765 in Arosa. Man darf davon ausgehen, dass wenn eines dieser Teams – die gegenwärtig am meisten Besucher in der Liga haben – aufsteigt, nach einer kurzen Euphorie, nach rund 10 bis 15 Runden und einigen erfolglosen Spielen die Besucherzahlen nicht ausufern werden. Gleichzeitig dürfte mit dem EHC Kloten, dem EHC Olten oder dem EHC Visp ein publikumskräftiges Team in Richtung National League entschwinden … und durch ein, zwei oder gar drei Mannschaften mit ungleich weniger Publikum ersetzt werden.

Daniel Gerber

SC Langenthal punktet bei EHC Visp – HC Sierre siegt bei EHC Olten nach 18 Penalties

Der SC Langenthal punktet beim EHC Visp nach langem Rückstand. Und der EHC Olten muss sich auf eigenem Eis dem HC Sierre beugen; um den Sieger zu ermitteln waren nicht weniger als 18 Penalties nötig. Alle Infos im Round-up zur Swiss League.

  • SC Langenthal punktet beim EHC Visp: Der SC Langenthal liegt lange beim EHC Visp zurück. Erst kurz vor Schluss trifft Robin Leone zum Ausgleich. Erst in der Verlängerung muss sich der SCL gegen den EHCV geschlagen geben.
  • EHC Olten verliert nach 18 Penalties: Der EHC Olten führt zweimal gegen den HC Sierre. Dennoch drängen die Walliser den EHCO ins Penalty-Schiessen. Erst nach 18 Penalties (davon 15 Fehlschüsse) ist das Spiel entschieden.
  • HC Thurgau gewinnt dank zwei Jonathan-Ang-Treffern: Der HC Thurgau gewinnt mit 3:1-Toren gegen die EVZ Academy, namentlich dank zwei Toren von Jonathan Ang.
  • HC La Chaux-de-Fonds von GCK Lions geschockt: Die GCK Lions schocken den HC La Chaux-de-Fonds: Das Farmteam der ZSC Lions trifft in den letzten zehn Minuten doppelt und gewinnt mit 2:0-Toren gegen den Tabellendritten.
  • EHC Winterthur sieht Pre-Playoff-Chancen schwinden: Der EHC Winterthur verliert das Direktduell um den zehnten Rang gegen die Ticino Rockets mit 2:5-Treffern.

EHC Kloten, EHC Olten und SC Langenthal siegen in vorgezogenen Playoffs

Der EHC Kloten, der EHC Olten und der SC Langenthal siegen in vorgezogenen «Playoffs». Der Spielplan wollte es so: Die fünf erstplatzierten Teams trafen in der jüngsten Runde auf die hinteren Teams – und mit einer Ausnahme traten die besser klassierten Teams alle auswärts an. Und bis auf den HC Thurgau setzten sich die Favoriten allesamt durch. Alle Infos im Round-up zur Swiss League.

  • EHC Kloten siegt deutlich: Der EHC Kloten siegt nach einem torlosen Startdrittel deutlich mit 6:0 bei der EVZ Academy. Alexei Dostoinov und Niki Altorfer treffen dabei doppelt.
  • EHC Olten mit Start-Ziel-Sieg: Der EHC Olten geht auf eigenem Eis (einziges Favoriten-Team in dieser Runde mit Heimvorteil) in der dritten Minute in Führung und siegt zuletzt mit 6:1-Treffern gegen den EHC Winterthur. Lukas Lhotak trifft doppelt für den EHCO.
  • SC Langenthal mit Ups und Downs: Der SC Langenthal gerät bei den GCK Lions zweimal in Rückstand und schafft jeweils den Ausgleich. Anschliessend liegt der SCL zweimal in Führung und kassiert selbst den Ausgleich. Neun Sekunden vor dem Ende der Verlängerung gelingt dann Robin Leone der Sieg-Treffer für den SC Langenthal. Robin Leone und
  • HC La Chaux-de-Fonds siegt knapp beim HC Sierre: Der HC La Chaux-de-Fonds siegte auswärts beim HC Sierre mit 3:2-Toren und festigt damit den dritten Rang.
  • HC Thurgau verliert im Tessin: Der HC Thurgau verliert auswärts bei den Ticino Rockets deutlich mit 4:1-Toren – zum Leidwesen des EHC Winterthur, der damit aus den Pre-Playoff-Rängen rutscht.

EHC Olten übernimmt Leaderthron wieder – SC Langenthal mit vierten Sieg in Serie

Der EHC Olten durch einen Sieg gegen den EHC Visp zurück. Der SC Langenthal gewinnt zum vierten Mal in Serie und dem HC Sierre gelingt ein Stolen-Win gegen den HC Thurgau. Alle Infos im Round-up zur Swiss League.

  • EHC Olten zurück auf Rang 1: Der EHC Olten gewinnt mit 4:1-Toren gegen den EHC Visp, damit erobert das Team aus dem Kanton Solothurn den ersten Rang zurück – im Vergleich zwischen zwei der drei Aufstiegskandidaten kommt der EHCO (42:27) zu einem deutlichen Chancenplus, neun verschiedene Skorer sind am Sieg der Heimmannschaft an den vier Treffern beteiligt.
  • SC Langenthal mit viertem Sieg in Serie: Robin Leone und Frantisek Rehak schiessen den SCL mit je zwei Toren zum 6:2-Sieg gegen die EVZ Academy – es ist der vierte Sieg des SC Langenthal.
  • HC Thurgau wird Sieg gestohlen: Der HC Sierre kommt gegen den HC Thurgau auf nur 17:41 Schüsse. Dennoch gelingt dem HCT der Sieg nicht – die Ostschweizer werden somit offiziell um den Sieg «betrogen» («Stolen Win»).
  • HC La Chaux-de-Fonds siegt knapp gegen Ticino Rockets: Vergeblich führte der HC La Chaux-de-Fonds gegen die Ticino Rockets: Gegen Schluss des zweiten Drittels glichen die Tessiner aus. Erst im Schlussdrittel schaffte der HCC den knappen Sieg gegen die Südschweizer.
  • EHC Winterthur mit achter Niederlage in Folge: Der EHC Winterthur unterliegt den GCK Lions mit 1:3-Toren, es ist die achte Pleite in Folge für das Team aus der sechstgrössten Stadt der Schweiz.

EHC Visp siegt knapp – SC Langenthal: Nie geführt, zwei Punkte

Der EHC Visp siegt knapp gegen die EVZ Academy. Der SC Langenthal holt vier Rückstandstore auf und setzt sich in der Verlängerung durch. Alle Infos im Round-up zur Swiss League.

  • SC Langenthal führt nie, holt zwei Punkte: Der SC Langenthal liegt 0:2, 2:3 und 3:4 zurück- Zuletzt siegt das Team von Trainer Jeff Campbell aber mit 5:4-Toren dank einem Treffer von Doppeltorschütze Dario Kummer nach 17 Sekunden in der Verlängerung. Stefan Rüegsegger liefert ihn den Reihen des SCL ein Tor und zwei Assists, Daniel Carbis trifft doppelt für den HC La Chaux-de-Fonds.
  • EHC Olten enteilt Ticino Rockets: Zunächst tut sich der EHC Olten auswärts bei den Ticino Rockets schwer, zur Spielmitte steht es 2:2. Zuletzt aber gewinnt der EHCO mit 6:3-Treffern im Tessin. Garry Nunn trifft doppelt und liefert zudem zwei Assists.
  • EHC Visp tut sich gegen EVZ Academy schwer: Der EHC Visp tut sich gegen die EVZ Academy schwer: In der Lonza-Arena gleicht das Farmteam des EVZ zweimal aus – zuletzt setzt sich der EHC Visp mit 3:2-Toren durch. Zuletzt aber erfolgt der dritte Punktgewinn in Folge (7:2 Zähler in den letzten drei Runden).
  • EHC Winterthur schlecht belohnt: Der EHC Winterthur führt 2:0 gegen den HC Sierre, zuletzt aber gewinnt die Mannschaft von Coach Dany Gelinas mit 5:3-Treffern.

HC Thurgau nimmt EHC Visp Butter vom Brot – SC Langenthal mit Kantersieg

Der EHC Visp verliert in den Schlussminuten gegen den HC Thurgau. Die Spitzenteams EHC Olten und EHC Kloten siegen ebenso wie der SC Langenthal auswärts bei den Ticino Rockets. Alle Infos im Round-up zur Swiss League.

  • EHC Visp verliert gegen HC Thurgau in Schlussminuten: Dominic Hobi ist der Mann der Wende für den HC Thurgau. Exakt 90 Sekunden vor dem vermeintlichen Ende trifft Dominic Hobi zum 2:2-Ausgleich für den HC Thurgau. Das Spiel geht in die Verlängerung und in dieser trifft der Bünder erneut. Der EHC Visp ist somit nach einer 2:0-Führung schlecht belohnt.
  • EHC Kloten mit 7. Sieg in Serie: Der 2:1-Triumph über den HC La Chaux-de-Fonds ist der siebte Sieg in Serie für den EHC Kloten.
  • Grosses Chancenplus, knappes Resultat: Der EHC Olten erarbeitet sich ein Chancenplus von 52:22 Schüssen gegen die EVZ Academy und siegt mit 2:0-Toren.
  • SC Langenthal mit Kandersieg: Der SC Langenthal siegt mit 8:1-Toren gegen die Ticino Rockets. Beim bislang höchsten Saisonsieg des SCL treffen Dario Kummer und Eero Elo doppelt.
  • HC Sierre tut sich wieder gegen Farmteam schwer: Der HC Sierre entschied das Spiel gegen die GCK Lions erst elf Sekunden vor Schluss mit einem Treffer ins leere Tor (4:2).

EHC Kloten übernimmt Thron von EHC Olten – zwei Siege gestohlen

Der EHC Kloten übernimmt den Thron vom EHC Olten nach einem 6:3-Sieg in der Direktbegegnung. Ausserdem wurden in dieser Runde zwei Siege sowie in einem weiteren Spiel ein Punkt gestohlen. Alle Infos im Round-up zur Swiss League.

  • EHC Olten verliert Spitze an EHC Kloten: Der EHC Olten ging im Schlussdrittel noch mit 3:2-Toren in Führung, dann aber rissen die Zürcher den Sieg und die Tabellenführung (nach Punkteschnitt) an sich.
  • EHC Visp erneut ohne drei Punkte: Der EHC Visp verliert beim HC La Chaux-de-Fonds mit 0:2-Toren. Somit bleibt Visp im dritten Spiel in Folge ohne einen Drei-Punkte-Sieg (2:7 Zähler).
  • Diebstahl EHC Winterthur beim SC Langenthal: Der EHC Winterthur führt beim SC Langenthal mit 2:0 und 3:1-Toren. Erst in Penalty-Schiessen setzt sich der SCL durch. Trotz 55:20 Schüssen. Fast hätte es zum «Stolen Win» gerreicht.
  • Diebstahl GCK Lions bei EVZ Academy: Die GCK Lions gewinnen auswärts bei der EVZ Academy mit 2:1 Toren – trotz 47:27 Schüssen für das Heimteam – ein klarer «Stolen Win» durch das ZSC Farmteam.
  • Diebstahl Ticino Rockets beim HC Sierre: Die Ticino Rockets siegen im Wallis beim HC Sierre mit 4:3-Treffern in der Verlängerung. Dies trotz 49:23 Chancen für das Heimteam – ein ebenfalls deutlicher «Stolen Win» durch die Tessiner.