Vor zehn Jahren erkämpfte der FC Zürich in einer Finalissima den Schweizer-Meistertitel auswärts beim FC Basel. Jetzt, zehn Jahre später, stehen die Stadt-Zürcher wieder in einer Finalissima. Sogar in einer besonders eigentümlichen: Die beiden Cup-Finalisten machen gleichzeitig den Absteiger unter
Der FC Lugano braucht den grünen Tisch nicht, um in die Super League aufzusteigen – hätte sich Servette den ersten Platz in der Challenge League gesichert, hätte Lugano immer noch Aufstiegschancen gehabt, da die Genfer noch ohne Lizenz für die
Zwei Runden vor Schluss bibbern in der Challenge League nicht weniger als vier der zehn Teams! Der drittletzte Spieltag brachte noch einmal den grossen Zusammenschluss in der zweiten Tabellenhälfte: Schlusslicht Biel bezwingt daheim Wohlen mit 2:1. Weil Wil gleichzeitig gegen
Weil weder Servette noch Wohlen eine Super-League-Lizenz erhalten haben, steht der FC Lugano bereits als Aufsteiger fest – denn Servette muss derzeit gar um die Lizenz für die zweithöchste Spielklasse zittern. Selbst wenn die Tessiner noch auf Rang drei abrutschen