SC Langenthal schafft gegen Lakers den Anschluss

Zunächst erinnert das Geschehen an den typischen Verlauf der aktuellen Playoff-Serie: Langenthal hatte in fünf von elf Playoff-Spielen maximal zwei Tore erzielt, die SC Rapperswil-Jona Lakers in zehn von zwölf Playoff-Matches höchstens zwei Treffer eingesteckt. Zwar trifft der SCL schon nach sieben Minuten zum 2:0, doch dann gelingt vorerst kein Tor mehr, während die Lakers, durch ein frühes Time-out von Coach Jeff Tomlinson gewecket, den Anschluss schaffen.

Doch schliesslich wird Marc Kämpf zum Mann des Spiels: Nach dem frühen 1:0 gelingt ihm im Schlussdrittel das 3:1 und zuletzt leitet er das entscheidende 4:2 ein.

Im Playoff-Finale noch nicht angekommen ist Dion Knelsen – in der Qualifikation noch Topskorer für die Lakers ist ihm bislang noch kein einziger Skorerpunkt in drei Spielen gelungen.

Der SC Langenthal erinnert mit dem bisherigen Finalverlauf an die Saison 2012, als die Mannschaft erstmals im Finale stand. Damals lag der SCL gegen den scheinbar übermächtigen Lausanne HC ebenfalls 0:2 zurück, ehe die Wende in der Serie erfolgte.

Die Spieler des SC Langenthal beim Einlauf ins Stadion (Bild: zweiteliga.org).
Related Posts

Add a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.