Balej Jozef im Team der Runde

Die Rapperswil-Jona Lakers waren im Duell mit den GCK Lions nicht zu halten. Zwar gelang den Zürchern im Seederby noch der 1:2-Anschluss, doch zuletzt setzte sich der Aufstiegsaspirant mit 8:1-Toren durch. Andrew Clark gehörte zu den punktehungrigen Athleten, die sich erst durch die Schlusssirene stoppen liessen. Die Lakers führen neu die Tabelle in der NLB an.

Ebenfalls nicht zu stoppen war der EHC Olten beim 10:1-Sieg über den EHC Winterthur. Den Grundstein legte Verteidiger Fabian Ganz in den ersten sechs Minuten, in dieser Zeit lieferte der Abwehrspieler zunächst zwei Assists, ehe er das 3:0 selbst erzielte.

Auch der HC Ajoie zeigte einen Kantersieg: Mit 7:2 Toren kanterten die Jurassier Hockey Thurgau nieder. Die Grundlage legte Steven Barras bereits früh mit zwei Power-Play-Toren. Zunächst hatten die Ostschweizer mit 1:0 geführt, bis Steven Barras das Spiel wendete.

Im Walliser-Derby setzte sich Red Ice Martigny mit einem 3:0-Sieg über den EHC Visp durch. Gleich an jedem Treffer beteiligt war Balej Jozef. Beide Clubs zeigten zuletzt eine aufstrebende Tendenz, beide Playoff-Gegner dürfte kein Spaziergang erwarteten.

Dreimal gelang dem SC Langenthal im Spitzenspiel gegen den HC La Chaux-de-Fonds der Ausgleich, zweimal lieferte Verteidiger Claudio Cadonau die Vorlage, zuletzt musste sich das Berner Team dann aber im Penaltyschiessen den Neuenburgern beugen.

Steven Barras (Ajoie)

Logo_HC_Ajoie

Andrew Clark (Lakers)

Logo_Rapperswil-Jona_Lakers.svg

Balej Jozef (Red Ice)

Logo_HC_Red_Ice

     
Fabian Ganz (Olten)

200px-Logo_EHC_Olten.svg

  Claudio Cadonau (SCL)

Logo_SC_Langenthal

     
  Sven Witschi (HCC)

234px-Logo_HC_La_Chaux-de-Fonds.svg

 

Im Spitzenkampf zwischen den Rapperswil-Jona Lakers und dem EHC Olten dürfte am Dienstag der Vorentscheid fallen, ob den St. Gallern der Qualifikationssieg gelingt.

Related Posts

Add a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.