Spektakel in Challenge League: 21 Tore-Show

Nicht weniger als 21 Tore fielen in der jüngsten Runde der Challenge League. Spektakulär verlief die Begegnung zwischen dem FC Aarau und dem FC Winterthur: Captain Patrick Rossini schiesst die Aargauer 1:0 in Führung. Doch noch in der ersten Halbzeit drehen Kwadwo Duah und Carlos Silvio die Partie für die Zürcher. Nach dem Seitenwechsel gleicht Ivan Audino  zwar aus, doch wenig später trifft Duah erneut für den FCW. Mit einem Treffer in der 95. Minute aber sichert der eingewechselte Alessandro Ciarrocchi dem FCA einen Zähler.

Xamax bleibt auf der Überholspur: Raphaël Nuzzolo mit drei Toren sowie Samir Ramizi und Geoffrey Tréand führen die Neuenburger zu einem deutlichen 5:0-Triumph über den FC Vaduz. In den letzten zwei Spielen erzielten die Romands nicht weniger als neun Tore.

Kenan Fatkic und Moussa Soumare schiessen den FC Chiasso mit 2:0 in Front gegen den bisherigen Leader FC Schaffhausen. Erst in der 95. Minute gelingt Luca Tranquilli das Anschlusstor – durch diese Niederlage ziehen die beiden Westschweizer-Clubs Xamax und Servette an den Ostschweizern vorbei auf die Ränge 1 und 2.

Denn auch Genf konnte als Sieger vom Feld, dies gegen den Aufsteiger FC Rapperswil-Jona. Dalibor Stevanovic und Miroslav Stevanovic brachten Servette nach vorn, ehe Mychell Chagas in der 85. Minute der Anschluss gelang.

Auf und ab wogten die Wellen zwischen dem FC Wohlen und dem FC Wil: Daniele Romano brachte die Aargauer zur Halbzeitführung. Caine Keller und Roman Kienast brachten den Umschwung zugunsten der St. Galler nach dem Seitenwechsel und Kilian Pagliuca sorgte schliesslich für den 2:2-Ausgleich.

Alessandro Ciarrochhi (Bild: Presse FC Aarau).
Related Posts

Add a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.