Ungewöhnlicher Show-down in der NLB

Dies so zu planen wäre unmöglich gewesen – doch am 33. Spieltag treffen exakt die fünf ersten der Tabelle auf die fünf letzten. Der Vergleich dürfte spannend werden. Zum Beispiel stellt sich die Frage, wie viele Punkte die nominell schwächeren gewinnen und ob die «Top 5» den ein oder anderen Match verliert oder ob sogar alle Duelle von jenen Clubs gewonnen werden, die in der Tabelle besser klassiert sind.

In den folgenden Begegnungen treffen die Mannschaften der «Top 5» am Dienstag, 5. Januar 2016, auf je eine Mannschaft der Ränge 6 bis 10: SC Langenthal (Rang 1) empfängt den EHC Winterthur (10.), die Lakers (2.) spielen gegen Visp (6.), Olten (3.) bekommt es mit Red Ice (7.) zu tun, La Chaux-de-Fonds (4.) trifft auf die GCK Lions (9.) und Ajoie (5.) spielt gegen Thurgau (8.).

Neun der zehn besten Skorer sind in Clubs der «Top 5» engagiert, angeführt wir die Liste von Dominic Forget vom HC La Chaux-de-Fonds. Der einzige Vertreter der Teams von den Rängen drei bis zehn ist Julian Schmutz vom EHC Visp, der auf dem bemerkenswerten dritten Rang liegt.

Choreo des EHC Olten (Bild: zweiteliga.org).
Choreo des EHC Olten (Bild: zweiteliga.org).
Related Posts

Add a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.