SC Langenthal zieht ins Halbfinale ein – auch HC Thurgau muss in die Ferien

Der SC Langenthal siegt mit 3:1 Toren gegen den HC Thurgau, gewinnt die Serie mit 4:2-Siegen und zieht ins Halbfinale ein. Dort trifft das Team von Trainer Jeff Campbell auf den HC Ajoie, während der EHC Kloten somit auf den EHC Olten stösst. Ein paar Facts im Round-up zur Swiss League:

  • SCL Langenthal gewinnt Spiel sechs: Der HC Thurgau zeigt sich einmal mehr solide in der Abwehr und zermürbt den SC Langenthal während längerer Zeit. Das Führungstor von Ronny Dähler wird bald von Patrick Spannring (mit seinem dritten Tor in der Serie) ausgeglichen. Dann aber gelingt dem SCL in der 53. Minute das Tor zum 2:1, eingeleitet von Dario Kummer, der schliesslich auch ins leere Tor zum 3:1-Entscheid trifft.
  • 20:6 Siege in Playoffs: Der SC Langenthal ist seit 2019 ungeschlagen, was Playoff-Serien anbelangt. – 2019: 3:0 Serien-Siege (12:3 gewonnene Spiele) und Meistertitel. 2020: 1:0 Serien-Siege (4:1 gewonnene Spiele), dann Saisonabbruch. 2021: 1:0-Serien-Siege (4:2 gewonnene Spiele).
  • Stand in den Serien: EHC Kloten – HC La Chaux-de-Fonds: 4:1 Siege. HC Ajoie – EHC Visp 4:0. SC Langenthal – HC Thurgau 4:2. HC Sierre – EHC Olten 0:4.
  • Das sind die Halbfinal-Paarungen: Ab dem 3. April stehen sich im Halbfinale der EHC Kloten und der EHC Olten gegenüber, sowie der HC Ajoie dem SC Langenthal.
Die Eishalle Güttingersreuti des HC Thurgau (Bild: zweiteliga.org).
Related Posts