SC Langenthal nach Blitzverlängerung im Finale

Pascal Pelletier schiesst den SC Langenthal in der 62. Minute ins Finale; dies nachdem seine Mannschaft zweimal einen Rückstand ausgleichen konnte. Die Facts zum letzten Halbfinal-Duell:

  • Fünf Feste – geht’s ums Finale feiert SCL daheim: Das erste Finale erreichte der SCL 2012 mit einem 2:1-Erfolg gegen den HC La Chaux-de-Fonds im siebten Halbfinalspiel. Auch die zweite Finalteilnahme wurde auf eigenem Eis besiegelt. 2017, mit einem 3:1-Erfolg nach fünf Spielen gegen den HC Ajoie. Und nun auch 2019 mit einem 3:2-Sieg gegen Olten im Halbfinale. Ebenso wurden die Finals daheim gewonnen: 2012 mit 4:1 im sechsten Spiel gegen den Lausanne HC sowie 2017 mit 5:4 im siebten Duell gegen Rapperswil.
  • Erstmals Olten in Playoffs geschlagen: Die bisherigen drei Playoff-Serien gegen den EHCO gewannen die Oltner (2010, 2013 und 2018).
  • Leblanc an 5 Goals in Serie beteiligt: Robin Leblanc ist an fünf Langenthal-Toren in Serie beteiligt, davon viermal hintereinander als Torschütze: Beim 1:1-Ausgleich in Olten im fünften Spiel kam von ihm der Assist. Anschliessend erzielte er die Tore zum 2:1, 3:1 und 4:1 wie nun im sechsten Spiel der 1:1-Ausgleich.
  • Jeff Campbell und Brent Kelly mit 2:2: Jeff Campbell hat zusammen mit Brent Kelly eine 2:2-Bilanz in der Playoff-Derby-Wertung, da die beiden bei der ersten Begegnung 2010 noch beim EHC Olten unter Vertrag standen.

Daniel Gerber

Der SC Langenthal nach der Final-Qualifikation gegen den EHC Olten (Bild: zweiteliga.org).
Related Posts

Add a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.