EHC Kloten «stiehlt» Sieg – EHC Olten mit Spätstart

Der EHC Kloten gewinnt den Spitzenkampf gegen den SC Langenthal mit einem «Stolen Win», die Zürcher waren die effizientere Mannschaft. Der EHC Olten trifft verspätet in La Chaux-de-Fonds ein – das Spiel begann mit einer 75-Minütigen Verspätung. Der EHC Visp siegt nach einem 0:2-Rückstand. Ein paar Facts im Round-up zur Swiss League Runde:

  • EHC Kloten siegt im Spitzenkampf: Der EHC Kloten holt erstmals nach vier Spielen wieder drei Punkte, dies dank dem 4:0-Erfolg im Spitzenkampf gegen den SC Langenthal. EHC Kloten-Coach Per Hanberg gewinnt damit an der Stelle, wo er 2019 den Meistertitel holen konnte – den letzten Titel, der vergeben wurde. Bei 31:21 Schüssen zugunsten des SCL schaffte Kloten einen «Stolen Win».
  • EHC Olten mit Spätstart: Aufgrund des Schneefalls traf der EHC Olten mit massiver Verspätung in La Chaux-de-Fonds ein. Das Spiel begann mit einer Verspätung von 75 Minuten. Auch ins Spiel startete der EHCO «verspätet», früh schoss Jaison Dubois den HCC in Führung, der zuletzt 4:1 siegte.
  • EHC Visp dreht Rückstand: Nach vier Minuten liegt der EHC Visp mit 0:4-Toren gegen die EVZ Academy zurück – fünf verschiedene Torschützen formen daraus einen 5:3-Heimsieg für den EHC Visp.
  • EHC Winterthur mit sechster Pleite in Folge: Die 1:4-Pleite des EHC Winterthur gegen die Ticino Rockets bedeutet die sechst Niederlage in Serie.
  • Die Corona-Lage in der Swiss League: Anzahl Fälle: Total: 86 (sowie «mehrere» bei EHC Kloten): HC Ajoie (14), EHC Kloten (1 sowie in einem zweiten Fall «mehrere»), HC La Chaux-de-Fonds (16), SC Langenthal (3), GCK Lions (5), EHC Olten (1), HC Sierre (5), HC Thurgau (13), Ticino Rockets (3), EHC Visp (6). EHC Winterthur (3). EVZ Academy (16). Betroffen von Spielverschiebung wegen eigener Quarantäne: Total 54: HC Ajoie: 9. HC La Chaux-de-Fonds 4. GCK Lions: 7. EHC Kloten: 3. SC Langenthal: 2. EHC Olten: 3. HC Sierre: 3. HC Thurgau: 6. Ticino Rockets: 4. EHC Visp: 5. EHC Winterthur: 4. EVZ Academy: 5. Betroffen von Spielverschiebung aufgrund des Gegners: Total: 54. HC Ajoie: 3. GCK Lions: 3. HC La Chaux-de-Fonds: 4. EHC Kloten: 6. SC Langenthal: 8. EHC Olten: 4. HC Sierre: 7. Ticino Rockets: 3. HC Thurgau: 5. EHC Visp: 4. EHC Winterthur: 3. EVZ Academy: 5.
  • Die besten Skorer: 1.Guillaume Asselin (HC Sierre, 15/27/42). 2. Arnaud Montandon (HC Sierre 22/19/41). 3. Philip-Michael Devos (HC Ajoie 15/25/40). 4. Robin Figren (EHC Kloten 22 Tore/17 Assists /39 Punkte). 3. Jonathan Hazen (HC Ajoie 19/20/39). 6. Riley Brace (EHC Winterthur 15/21/36). 7. Eero Elo (15/19/34). 8. Vincenzo Küng (SC Langenthal 12/22/34). 9. Stefan Tschannen (9/25/34). 10. Eric Faille (4/30/34).
  • Die Tabelle: 1. EHC Kloten 28 Spiele/61 Punkte. 2. SC Langenthal 28/55. 3. HC Ajoie 20/51. 4. HC Sierre 26/48. 5. EHC Olten 27/47. 6. HC Thurgau 25/39. 7. HC La Chaux-de-Fonds 27/38. 8. GCK Lions 27/34. 9. EHC Visp 26/33. 10. EVZ Academy 30/28. 11. Ticino Rockets 28/25. 12. EHC Winterthur 28/21.
  • Der wahre Meister: Der wahre Meister der Swiss League ist neu der EHC Kloten.
Der SC Langenthal nach dem Geisterspiel gegen den EHC Kloten (Bild: zweiteliga.org).
Related Posts