Murat Yakin vom FC Schaffhausen zu GC

Wenn Murat Yakin bei GC den gleichen Erfolg hat, wie mit dem FC Schaffhausen, spielen die Zürcher Grasshoppers nächste Saison in der Champions League: Eingangs 2017 hatte Murat Yakin den FCS übernommen und mit diesem die beste Rückrunde in der Challenge League Saison 2016/17 gezeigt. Vom Tabellenkeller gings ab ins Mittelfeld. Und in dieser Saison wurden aus fünf Spielen 15 Punkte geholt; dies mit dem Team, das «nur» über den sechsthöchsten Kaderwert der Liga verfügt.

Ob dem früheren Nationalspieler mit GC ein gleicher Effort gelingt?

Der FC Schaffhausen steht nun nicht ohne Coach da: Boris Smiljanic, bisher U21 Trainer bei den Grasshopper  übernimmt die erste Mannschaft beim GC-Partnerclub FC Schaffhausen. Der Präsident des FC Schaffhausen, Aniello Fontana, äussert sich laut Medienmitteilung positiv zu den Transfers: «Es war mir ein grosses Anliegen, dass wir für den FC Schaffhausen einen passenden Ersatz für Murat Yakin erhalten. Die Kontinuität im sportlichen Bereich ist mit Boris Smiljanic perfekt gewährleistet.» Und GC-Präsident Stephan Anliker hält fest: «Ich freue mich auf die Zusammenarbeit mit Murat Yakin. Wir können so nachhaltig planen und gleichzeitig bin ich froh, dass wir auch unserem Partnerclub FC Schaffhausen einen sehr guten Ersatz bieten konnten.»

Murat Yakin (Bild: Wikipedia/Florian K.).
Related Posts

Add a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.