2 Bundesliga mit 35 Toren in 9 Spielen – und einem teuren Schlusslicht

Eine torreiche Runde in der 2. Bundesliga – doch zwei Teams «erlaubten» sich ein 0:0

  • Mann der Runde: Mit seinen Saisontoren 2 und 3 sowie mit seiner Vorarbeit 2 und 3 ist Kingsley Schindler (Holstein Kiel) an allen vier Toren seiner Mannschaft beim 4:4 Unentschieden gegen Paderborn beteiligt.
  • Teures Schlusslicht: Mit dem FC Ingolstadt liegt die Mannschaft mit dem dritthöchsten Kaderwert (22,2 Millionen Euro) auf dem letzten Rang. Die beiden teuersten Mannschaften (Köln, 74,9 Millionen und HSV, 56,95 Millionen) liegen auf den beiden ersten Rängen.
  • Lange Serie: Jahn Regensburg ist seit mittlerweile acht Runden ungeschlagen, seit der 0:2-Heimniederlage am 14. September gegen Dynamo Dresden.
  • Was erlauben? Nicht weniger als 35 Treffer fallen in der torreichen 13. Runde. Doch der SV Sandhausen und der MSV Duisburg geizen mit einem 0:0 und der VfL Bochum und Darmstadt 98 mit einem 1:0.
  • Dreifacher Terodde: Simon Terodde trifft gleich dreimal beim 8:1 des FC Köln über Dynamo Dresden.
  • Sieben Doppeltorschützen: Kingsley Schindler (Holstein Kiel), Jhon Cordoba (Köln), Jonas Hector (Köln), Joshua Mees (Union Berlin), Sebastian Polter (Union Berlin), Christian Beck (1 FC Magdeburg) und Ben Zolinski (SC Paderborn 07) sind die Doppeltorschützen der Runde.

Und dies ist die Elf des Spieltags:

  Simon Terodde

(1 FC Köln)

Kingsley Schindler

(Holstein Kiel)

 
       
Joshua Mees

(Union Berlin)

Ben Zolinski

(SC Paderborn 07)

Clemens Fandrich

(Erzgebirge Aue)

Khaled Narey

(Hamburger SV)

       
Kevin Wolze

(MSV Duisburg)

Marcel Correia

(Jahn Regensburg)

Florian Hübner

(Union Berlin)

Philipp Klingmann

(SV Sandhausen)

       

Manuel Riemann

(VfL Bochum)

 

Related Posts

Add a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.