Islands Fussballmärchen geht weiter

Die Niederlande oder Tschechien – diese beiden Teams würden Rang 1 der EM-Qualifikationsgruppe A unter sich ausmachen. Diese Einschätzung war nicht abwegig. Doch jetzt sieht alles anders aus: Die beiden grossen Fussballnationen sind gezwungen, für das Überraschungsteam aus Island Spalier zu stehen.

Auch nach mehr als der Hälfte der Qualifikation liegen die Isländer deutlich auf Rang 1 – und die Türkei, mit eigentlich guten Aussenseiterchancen auf Rang 2 ins Rennen gegangen, liegen auf dem vierten Platz und die Niederlande liegen weit davon entfernt, den Gruppensieg aus eigener Kraft erringen zu können.

Selbst gegen die direkten Konkurrenten wusste sich Island vorzüglich zu behaupten. Die Türkei wurde daheim auf der Insel zum Auftakt gleich mit 3:0 abgefertigt. Die Niederlande wurden – ebenfalls daheim – 2:0 bezwungen. Daheim gegen Tschechien feierte Island nun zudem den erwähnten 2:1-Triumph. Daneben wurden Lettland und Kasachstan je mit 3:0-Treffern bezwungen.

Nur auswärts gegen Tschechien musste sich das Team 1:2 geschlagen geben.

Island kann zudem darauf bauen, dass sich Tschechien und die Niederlande am letzten Spieltag sogar noch in der Direktbegegnung Punkte rauben. Zudem ist kaum zu anzunehmen, dass Island sein Feuer einstellt. Zwar mögen die Namen der Spieler nicht jedem geläufig sein, doch ein Blick auf die Kaderliste zeigt, dass die Athleten in den Top-Ligen in Italien, Spanien, England, Portugal, den Niederlanden und andernorts antreten – und somit einiges an Know-how mit heimbringen.

Helgi Danielsson, Nationalspieler Islands (Bild: Wikipedia/Anders Henrikson).
Helgi Danielsson, Nationalspieler Islands (Bild: Wikipedia/Anders Henrikson).
Related Posts

Add a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.