Freiburg steigt auf – Karlsruhes Dimitrios Diamantakos in Elf der Runde

Zwei Runden vor Schluss steht der SC Freiburg als Aufsteiger fest. Die Mannschaft setzt ihre Eindrückliche Serie fort. Den Aufstieg sichert sich das Team auswärts im schwierigen Spiel bei Paderborn 07, denn diese Mannschaft kämpft noch mit aller Kraft gegen den Abstieg. Der SC Freiburg gewann mittlerweile zehn der letzten elf Spiele und punktete elf Mal in Serie. Die Bilanz dieser Partien: 31:1 Punkte.

Eine ebenfalls ansprechende Serie zeigt der MSV Duisburg, der in den letzten neuen Spielen nur noch zweimal verloren hat. Dazu kommen vier Siege und drei Unentschieden. Dank dieser Reihe an guten Resultaten liegt das einst weit zurückliegende Schlusslicht nur noch einen Zähler hinter dem rettenden, 15. Tabellenrang.

Antonio Colak zeichnet sich als Doppeltorschütze für den 1. FC Kaiserslautern aus: In der 70. Minute eingewechselt, trifft er in der 79. sowie 87. Minute – so gesehen traf Colak alle 10 Minuten. Ebenfalls zweimal traf Dimitrios Diamantakos für den Karlsruher SC.

  Antonio Colak

(1 FC Kaiserslautern)

aaa 1 FC Kaiserslautern

Dimitrios Diamantakos

(Karlsruher SC)

aaa Karlsruher SC

 
       
Ken Reichel

(Eintracht Braunschweig)

aaa Eintracht Braunschweig

Levent Aycicek

(1860 München)

aaa TSV 1860 München

James Holland

(MSV Duisburg)

aaa MSV Duisburg

Mike Frantz

(SC Freiburg)

aaa SC Freiburg

       
Kevin Kraus

(FC Heidenheim)

aaa FC Heidenheim

Brian Behrendt

(RB Leipzig)

aaa RB Leipzig

Christopher Schindler

(1860 München)

aaa TSV 1860 München

Benjamin Kessel

(VfL Bochum)

aaa VfL Bochum

       

René Vollath

(Karlsruher SC)

aaa Karlsruher SC

Zebras galoppieren wieder – Nico Klotz in Elf der Runde

In vier der letzten fünf Spielen hat der MSV Duisburg gepunktet. Neben drei Unentschieden folgte nun ein 2:1-Sieg daheim gegen Union Berlin. Dies obschon die Mannschaft zunächst hinten gelegen war. Der eingewechselte Nico Klotz sicherte schliesslich den Sieg. Der Rückstand auf Rang 15 beträgt jetzt noch sechs Punkte.

Der Karlsruher SC kassiert mittlerweile keine Gegentore mehr. Zum dritten Mal in Serie spielte die Mannschaft zu null.

Erfolg auch für den SC Freiburg: Die Aufstiegsaspiranten zum fünften Mal in Serie, diesmal gegen den FSV Frankfurt. Damit ist ein Platz in der Top 3 zwar noch nicht endgültig gesichert, aber dennoch deutlich vorgespurt.

In dieser Runde liessen sich gleich drei Spieler als Doppeltorschützen feiern: Nils Petersen für den SC Freiburg, Nicklas Helenius (Paderborn 07) sowie Robert Zulj (Greuther Fürth).

  Niclas Füllkrug

(FC Nürnberg)

aaa 1 FC Nürnberg

Nicklas Helenius

(Paderborn 07)

aaa SC Paderborn 07

 
       
Nico Klotz

(MSV Duisburg)

aaa MSV Duisburg

Denis Linsmayer

(SV Sandhausen)

aaa SV Sandhausen

Robert Zulj

(Greuther Fürth)

aaa Greuther Fürth

Waldemar Sobota

(FC St. Pauli)

aaa FC St Pauli

       
Laszlo Sespi

(FC Nürnberg)

aaa 1 FC Nürnberg

Manuel Gulde

(Karlsruher SC)

aaa Karlsruher SC

Kevin Kraus

(FC Heidenheim)

aaa FC Heidenheim

Lukas Klostermann

(RB Leipzig)

aaa RB Leipzig

 

       

Sebastian Mielitz

(Greuther Fürth)

aaa Greuther Fürth