27 Tore … und kein Torschütze doppelt

Was für eine Runde in der Swiss League (ehemals Nationalliga B). 27 Tore fallen auf den fünf Plätzen, 5,4 im Schnitt – dies ist definitiv kein Rekordwert. Dies sind eher wenig Tore, was erklärbar ist, da gleich drei Teams zu-Null spielten: Die Lakers 4:0 gegen La Chaux-de-Fonds, Olten 3:0 gegen die GCK Lions und Langenthal 4:0 gegen Thurgau.

Aber etwas Anderes springt ins Auge: 27 Tore und jeder einzelne Treffer wird von einem anderen Spieler erzielt. Normalerweise gibt es in einer Runde immer einen oder mehrere Doppeltorschützen und auch Hattricks sind keine Seltenheit. Doch in dieser Runde ist es den rund 200 Feldspielern gelungen, eine enorme Vielfalt an den Tag zu legen und nicht weniger als 27 Torschützen in die Skorerlisten einzutragen.

Apropos 27: Mit Dario Kummer in den Reihen des SC Langenthal sowie Josh Holden bei der EVZ Academy trafen sogar zwei Spieler mit der Rückennummer 27! Wären drei Tore weniger gefallen, hätte Simon Barbero, der für Olten traf, mit seiner Rückennummer 24 die passende Zahl für diese Spielerei getragen.

Dario Kummer, Stürmer beim HC Ajoie (Bild: zweiteliga.org).
Related Posts

Add a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.