Viertelfinal-Kracher Lakers gegen Olten – SCL-Dünner im Team der Runde

Der EHC Olten zeigt zum Quali-Ende noch einmal einen Sieg (4:0 über Winterthur), da Red Ice Martigny ebenfalls gewinnt (4:1 gegen die Lakers) erreichen die Solothurner den vierten Rang nicht mehr. Die Punktegleichheit mit Rapperswil-Jona bringt den Dreitannenstädtern nichts; dies wegen der schlechteren Direktbegegnung (1:3-Niederlagen).

Somit kommt es zum Viertelfinale-Kracher zwischen den Lakers und dem EHC Olten, beiden Teams wurden im Vorfeld der Saison bessere Plätze zugetraut. Ein Aufeinandertreffen wurde deshalb nicht bereits im Viertelfinale vermutet.

Leader SC Langenthal siegt im letztlich bedeutungslosen Duell mit den Ticino Rockets mit 3:2-Toren in der Verlängerung. Die erste Linie wurde beim Berner Team geschont.

EHC-Visp-Verteidiger Sandro Wiedmer setzt den Schlusspunkt beim 6:2-Sieg der Walliser über die EVZ Academy, die nach zwei Dritteln noch mit 2:1-Toren geführt hatte.

Nachdem in den letzten rund zehn Runden der HC La Chaux-de-Fonds eine kleine Besinnungspause eingelegt hatte, meldete sich das Team aus dem Neuenburger Jura zuletzt zurück – unter anderem mit einem 4:3-Auswärtssieg beim HC Ajoie. Hockey Thurgau beendet die Quali ebenfalls mit einem Sieg (3:1 gegen die GCK Lions).

Jiri Polansky

(EHC Olten)

Nico Dünner

(SC Langenthal)

Jérôme Bonnet

(HC La Chaux-de-Fonds)

     
Sandro Wiedmer

(EHC Visp)

  Patrick Parati

(Hockey Thurgau)

     
  Reto Lory

(Red Ice Martigny)

Related Posts

Add a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.