Tapferes Dorf nahe Gallien: HC Ajoie derzeit als einziger welscher Club nicht in Rücklage

Der HC Ajoie kann seine Halbfinal-Serie gegen den SC Langenthal trotz dramatischen Schlussminuten ausgleichennach zwei Spielen lautet der Stand 1:1. Die Jurassier sind damit das einzige Team aus der welschen Schweiz in beiden Nationalligen, welche in den derzeit laufenden Serien (NLA Viertelfinale / NLB Halbfinale) nicht arg in Rücklage sind.

Der HC La Chaux-de-Fonds liegt gegen die SC Rapperswil-Jona Lakers 0:2 zurück. Nach der Heimniederlage verlieren die Neuenburger auch auswärts bei den St. Gallern, diesmal mit 2:5.

Der Lausanne HC liegt gegen den HC Davos 0:2 zurück. Die Waadtländer waren zwar in der Qualifikation um einen Platz besser klassiert als das Team aus dem Kanton Graubünden, doch jetzt, in den Playoffs folgt der klare Rückstand.

Servette liegt gegen den EV Zug 0:2 zurück. Die Genfer lagen nach der Quali auf dem sechsten Rang – in den Playoffs holten sie bislang keinen Sieg gegen die Innerschweizer.

Der EHC Biel liegt gegen den SC Bern 0:2 hinten. «Ici c’est Bienne – mais les pointes sont pas la …» könnte das Motto neu heissen. Denn auch die Seeländer konnten noch nicht reüsieren.

Im Vergleich zwischen der Deutschschweiz und der Westschweiz führt die Deutschschweiz somit 9:1. Das Verdikt in den derzeit laufenden Serien lautet nur deshalb nicht 10:0 weil sich ein kleines Dorf in der Nähe von Gallien tapfer wehrt.

Daniel Gerber

Der HC Ajoie vor einem Heimspiel (Bild: zweiteliga.org).
Related Posts

Add a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.