SC Langenthal sichert sich Top-3-Rang – EHC Kloten gewinnt Derby

Der SC Langenthal sichert sich einen Top-3-Rang. Der EHC Kloten gewinnt das Derby gegen den EHC Winterthur und Diego Schwarzenbach (EHC Olten) erreicht die Marke von 750 Spielen in der Swiss League und ist neu der Spieler mit den zehntmeisten Spielen in der zweithöchsten Spielklasse. Ein paar Facts im Round-up zur Swiss League Runde:

  • SC Langenthal sichert sich Top-3-Platz: Der SC Langenthal bezwingt den HC Thurgau und sichert sich einen Top-3-Platz.
  • Niki Altdorfer trifft doppelt für EHC Kloten: Niki Altdorfer trifft doppelt beim 6:2-Erfolg seines EHC Kloten über den EHC Winterthur.
  • EHC Olten verliert gegen GCK Lions: Der EHC Olten muss sich mit 2:5-Toren gegen die GCK Lions geschlagen geben. Für das ZSC-Farmteam treffen fünf verschiedene Torschützen. Diego Schwarzenbach hat vor kurzem die Marke von 750 Spielen in der Swiss League überschritten, er überholt damit Richard Stucki (751 Spiele) und ist nun der Spieler, mit den zehntmeisten Matches in der zweithöchsten Spielklasse der Schweiz.
  • EHC Visp in Verlängerung gedrängt: Der EHC Visp wird auf eigenem Eis von den Ticino Rockets in die Verlängerung gedrängt; trotz zwei Toren von Troy Josephs. In der Verlängerung trifft Sandro Wiedmer nach bereits 17 Sekunden.
  • HC Ajoie bezwingt auch EVZ Academy: Der HC Ajoie bezwingt mit fünf verschiedenen Torschützen die EVZ Academy mit 5:2-Treffern.
  • Oliver Achermann führt HCC zum Sieg: Mit einem Punkt und einem Assist führt Oliver Achermann den HC La Chaux-de-Fonds zum 3:1-Erfolg über den HC Sierre.
  • Die besten Skorer: 1. Jonathan Hazen (HC Ajoie 38 Tore /36 Assists /74 Punkte). 2. Philip-Michael Devos (HC Ajoie 24 Tore/ 49 Assists/ 73 Punkte). 3.Guillaume Asselin (HC Sierre, 24/39/63). 4. Arnaud Montandon (HC Sierre 33/26/59). 5. Eric Faille (16/43/59). 6. Robin Figren (EHC Kloten 26/31/57). 7. Timothy Coffman (HC La Chaux-de-Fonds 21/32/53). 8. Gary Nunn (EHC Olten 24/28/52). 9. Riley Brace (EHC Winterthur 18/32/50). 10. Eero Elo (22/25/47).
  • Die Tabelle: 1. HC Ajoie 42 Spiele/ 94 Punkte. 2. EHC Kloten 43 Spiele/94 Punkte. 3. SC Langenthal 43/87. 4. HC Sierre 43/75. 5. HC Thurgau 42/66.  6. EHC Olten 43/64. 7. HC La Chaux-de-Fonds 42/62. 8. EHC Visp 42/60. 9. GCK Lions 43/50. 10. EVZ Academy 43/42. 11. Ticino Rockets 43/42. 12. EHC Winterthur 43/32.
  • Der wahre Meister: Der wahre Meister der Swiss League bleibt der HC Ajoie.
Der SC Langenthal nach dem Geisterspiel gegen den EHC Kloten (Bild: zweiteliga.org).
Related Posts