SC Langenthal beendet unglaubliche Serie – EVZ Academy schlägt amtierende Finalisten

Der SC Langenthal beendet eine unglaubliche Sieges-Reihe: 27 der letzten 28 Heimspiele gegen den HC Ajoie konnte der SCL siegreich gestalten – nun setzte sich der HCA seit langem wieder im Oberaargau durch. Und: Die EVZ Academy erteilt jetzt auch Lehrstunden: Das Farmteam des EV Zug bezwingt drei Tage nach dem Sieg über den SC Langenthal nun auch den HC La Chaux-de-Fonds; sprich, die Playoff-Finalisten 2019. Ein paar Facts im Round-up zur Swiss League Runde:

  • EHC Kloten mit sechstem Sieg in Serie: Der EHC Kloten schlägt den EHC Winterthur mit 7:1 Toren. Tim Grossniklaus tritt als Doppeltorschütze in Erscheinung für das zuletzt in die Gänge gekommene Team von Trainer Per Hanberg.
  • EHC Kloten und EHC Olten im Duett: In den letzten elf Runden(!) zeigten Olten und Kloten die gleichen Spielausgänge: Beide Teams gewannen die letzten sechs Spiele, davor kassierten beide Mannschaften je eine Niederlage. Und wiederum davor gewannen beide Clubs zwei Spiele und wiederum in der Runde vorher kassierten beide jeweils eine Pleite … am 29. Dezember wird sich dies spätestens ändern – denn dann treffen die beiden Teams aufeinander.
  • EHC Olten mit sechstem Erfolg in Serie: Der EHC Olten setzt sich beim EHC Visp gleich mit 5:1-Toren durch. Es ist der sechste Sieg in Serie für den EHCO, die fünf Treffer stammen gleich von fünf verschiedenen Torschützen.
  • SC Langenthal beendet lange Serie gegen HC Ajoie: Der SC Langenthal konnte nicht weniger als 27 seiner letzten 28 Heimspiele gegen den HC Ajoie gewinnen. Im laufenden Jahrzehnt hatte der HCA somit nur einmal in der Eishalle Schoren gewinnen können. Nach einer 1:0-Führung musste sich der SC Langenthal nun jedoch mit 1:5-Toren geschlagen geben. Jonathan Hazen zeichnete sich als Doppeltorschütze aus.
  • Der wahre Meister: Der wahre Meister der Swiss League bleibt für eine weitere Runde der EHC Kloten.
  • GCK Lions mit Wende: Das Farmteam der ZSC Lions liegt zwar zur Spielmitte gegen die Ticino Rockets mit 0:1 zurück, doch dann sorgen Nelson Chiquet mit seinem zehnten Saisontor und Patrick Sidler für die Wende für die GCK Lions.
  • Der HC Thurgau führt zwar 1:0 doch dann trifft Auguste Impose doppelt für den Aufsteiger HC Sierre – letztlich aber vergeblich, denn Melvin Merola sorgt mit zwei Treffern für die erneute Wende für den HCT.
  • Das Farmteam des EV Zug bezwingt drei Tage nach dem 3:2-Erfolg auf eigenem über den SC Langenthal nun auch auswärts den HC La Chaux-de-Fonds mit dem gleichen Ergebnis. Sprich, die Zentralschweizer gewinnen gegen die Playoff-Finalisten 2019 innerhalb von einer Woche.

Daniel Gerber

Der SC Langenthal gewinnt den Titel zum dritten Mal (Bild: zweiteliga.org).
Related Posts