Rockets trumphen auf – Philip Ahström und Eric Arnold im Team der Runde

Der SC Langenthal siegt innerhalb von 13 Spielen zum 12. Mal. Somit kann sich der Leader aus dem Kanton Bern neun Runden vor Schluss der Qualifikation in der Nationalliga B schadlos halten. Dies dank einem 5:1-Sieg über den amtierenden Meister HC Ajoie. Punktemässig zieht der HC La Chaux-de-Fonds dank dem 5:3-Triumph über die GCK Lions mit.

Die Ticino Rockets kommen erstmals vom Tabellenende weg. Dies dank einem guten Lauf: Sieben der letzten zwölf Spiele entschied Biasca für sich. Behält die Mannschaft aus dem Tessin diesen Punkteschnitt in den letzten Runden bei, können die Südschweizer noch um den Einzug in die Playoffs mitreden.

Die Rapperswil-Jona Lakers liegen bereits wieder auf dem dritten Rang, dies nach einem 5:1-Sieg über die EVZ Academy. Die Zuger kranken weiterhin in der Offensive: Mit 77 Toren in 37 Spielen (Schnitt: 2,08) wird das Team kaum um einen Platz unter den ersten acht mitreden können.

Gleich mit 6:1-Toren besiegt der EHC Winterthur das auf den dritten Tabellenrang vorgerückte Red Ice Martigny, die Walliser verlieren damit diesen Platz wieder, während die Zürcher ebenfalls im Rennen um die Playoffs bleiben. Ebenfalls im Gespräch um diese Position bleibt Hockey Thurgau. Mit dem 4:3-Auswärtssieg in Olten gelangen die Ostschweizer sogar über den Strich, zu den prägenden Spielern gehörte Eric Arnold, der mit seinem 4:3 den Sieg sicherte und bei zwei weiteren Toren seinen Stock im Spiel hatte.

Eric Arnold

(Hockey Thurgau)

Dominic Forget

(HC La Chaux-de-Fonds)

Michael Hügli

(Rapperswil-Jona Lakers)

     
Philip Ahlström

(SC Langenthal)

  Maxime Montandon

(Ticino Rockets)

     
  Remo Oehninger

(EHC Winterthur)

 

 

Related Posts

Add a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.