Jetzt verfügt Ambri über vier Matchpucks

Das dritte Spiel in der Liga-Qualifikation ist ein Abbild der zweiten Partie: Im Startdrittel geht der SC Langenthal in Führung: Brent Kelly trifft im Power-Play nach einem Weitschuss von Vincenzo Küng. Doch im ersten wie im zweiten Drittel hat der HC Ambri-Piotta mehr vom Spiel. Dies zahlt sich im Mitteldrittel aus. Sven Berger trifft ebenfalls nach einem Abpraller – bereits im zweiten Duell hatten die Tessiner im Mitteldrittel den Ausgleich erarbeitet.

Erneut verstreicht das Schlussdrittel ohne Treffer, womit sich die beiden Mannschaften in der Verlängerung gegenüberstehen. In Unterzahl muss sich der SCL schliesslich geschlagen geben: Michael Fora trifft in Überzahl.

Somit verfügen die Leventiner nun über vier Matchpucks. Der Vorentscheid dürfte somit gefallen sein. Rechnet man die Liga-Qualifikation aus dem Jahr 2012 dazu, so hat der SCL nun acht Ernstkämpfe in dieser Meisterschaftsphase gegen die Biancoblu bestritten und deren sieben verloren. Die grosse Frage ist nun, ob sich das Berner Team ein fünftes Spiel erkämpft oder ob die Sommerpause am Donnerstag beginnt.

Die Ambri-Piotta Fans singen für ihr Team (Bild: zweiteliga.org).
Related Posts

Add a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.