HC Ajoie gleicht erneut aus – EHC Kloten wieder in Zugzwang

Der HC Ajoie gleicht erneut aus, der EHC Kloten ist nun gefordert, auf eigenem Eis erneut zu gewinnen. Durch den 4:0-Erfolg des HC Ajoie bleibt es bislang dabei, dass es in dieser Final-Serie bislang nur Heimsiege gab. Ein paar Facts im Round-up zur Swiss League:

  • HC Ajoie setzt sich erneut daheim durch: Schon in der 10. Minute trifft Arnaud Schnegg zum 1:0, es sollte bereits das Game-Winning-Goal werden, das Team von Trainer Per Hanberg konnte den Ausgleich (und später den Anschluss) nicht mehr erringen. Im Gegenteil, als die Jurassier mit 2:0-Toren führten, aber in Unterzahl antreten mussten, lieferte Steven Macquat mit seinem zweiten Playoff-Treffer den Short-hander zur 3:0-Führung.
  • EHC Kloten statistisch im Rückstand: Der HC Ajoie erzielte 11:7 Tore gegen den EHCK im Finale. Die Nordwestschweizer sind ausserdem effizienter: 10,48 Prozent der 105 Schüsse fanden den Weg ins Tor. Kloten schoss 118mal und war in nur 5,93 Prozent der Fälle erfolgreich.
  • HC Ajoie schiesst einmal mehr das 1:0: In drei der vier Spiele gegen den EHC Kloten erzielte der HC Ajoie das 1:0. Und zuvor im Halbfinale gegen den SC Langenthal gelang dies in fünf von sechs Matches. Sprich in acht von zehn Spielen im Halbfinale und Finale traf der HCA als erstes.
  • Aufstiegsbarometer: Dem EHC Kloten und dem HC Ajoie fehlen je noch zwei Siege bis zum Aufstieg.
  • Stand in der Serie: EHC Kloten –HC Ajoie 2:2.
  • Der wahre Meister: Der wahre Meister der Swiss League ist neu wieder der HC Ajoie.
Der EHC Kloten fährt allen davon. Bild: zweiteliga.org
Related Posts