EHC Visp liefert «Leiterlispiel» – EHC Kloten erster Verfolger des HC Thurgau

Der EHC Visp führt dreimal und kassiert dreimal den Ausgleich … zuletzt reicht es zum Sieg in der Verlängerung. Und ein effizienter EHC Kloten bezwingt den SC Langenthal, nachdem die beiden Teams das Halbfinale im Frühjahr nicht gegeneinander austragen konnten. Ein paar Facts im Round-up zur Swiss League Runde:

  • Frantisek Rehak schiesst HC Thurgau erneut zum Sieg: Frantisek Rehak trifft doppelt gegen den EHC Winterthur (wo Verteidiger Mike Küng sein erstes Saisontor und seinen ersten Assist liefert). Der HC Thurgau bleibt somit Leader vor dem EHC Kloten.
  • Evgeni Chiriaev trifft doppelt für EHC Olten: Der EHC Olten gewinnt auswärts bei den Ticino Rockets mit 5:2-Toren. Evgeni Chiriaev trifft in diesem «Kellerduell» doppelt und sorgt dafür, dass der EHCO sich bald wieder in Richtung Top-4 vorne orientieren kann.
  • EHC Kloten in Special-Teams effizient: Der EHC Kloten schiesst zunächst in Unterzahl das 1:0 und später im Power-Play und direkten Nachgang nach einer Überzahl-Situation die Tore 3:1 und 4:1 gegen den SC Langenthal.
  • EHC Visp siegt nach engem Duell: Der EHC Visp sorgt für die Reprise des «Leiterlispiels»: Die Walliser führen 1:0, 2:1 und 3:2. Das Spiel geht in die Verlängerung … in dieser schiesst Visp das 4:3.
  • EHC Winterthur holt Victor Oejdemark: Mittels B-Lizenz kommt Victor Oejdemark (22) vom HC Lausanne zum EHC Winterthur.
  • HC Ajoie mit fünf Torschützen: Der HC Ajoie ist auch in der laufenden Saison bestens in Fahrt: Fünf verschiedene Torschützen sorgen für das 5:0 gegen die GCK Lions. Jonathan Hazen liefert sein drittes Saisontor, sein Liniengefährte Philip-Michael Devos sein zweites. Für einmal punktet Pius Suter bei den GCK Lions nicht.
  • HC Sierre bleibt in Top-3: Der HC Sierre kassiert von der EVZ Academy zwar noch den Ausgleich, setzt sich dann aber mit 4:1-Toren durch. Goran Bezina liefert das Game-Winning-Goal.
  • Die besten Skorer: 1. Riley Brace (EHC Winterthur 5 Tore/6 Assists/11 Punkte). 1. Zack Torquato (EHC Winterthur 4/4/8). 3. Guillaume Asselin (HC Sierre, 3/4/7). 4. Frantisek Rehak (HC Thurgau 3/4/7) und Jonathan Hazen (HC Ajoie 3/4/7). 6. Garry Nunn (EHC Olten 2/5/7).
  • Die Tabelle: 1. HC Thurgau 4 Spiele/10 Punkte. 2. EHC Kloten 4/9. 3. HC Sierre 4/9. 4. HC Ajoie 3/8. 5. EHC Visp 4/8. 6. HC La Chaux-de-Fonds 4/7. 7. EHC Olten 4/5.  8. GCK Lions 4/4. 9. SC Langenthal 3/3. 10. Ticino Rockets 4/3. 11. EHC Winterthur 4/2. 12. EVZ Academy 4/1.
  • Der wahre Meister: Der wahre Meister der Swiss League bleibt der HC Ajoie.
Der EHC Kloten vor einem Heimspiel (Bild: zweiteliga.org).
Related Posts