EHC Olten «siegt» 5:8 gegen HC Ajoie – EHC Kloten verliert Derby gegen GCK Lions

Der EHC Olten erwischte einen unglücklichen Saisonstart – zweiteliga.org «erklärt», warum die Pleite eigentlich dennoch fast ein Sieg ist. Und Pius Suter schiesst den EHC Kloten ab. Ein paar Facts im Round-up zur Swiss League Runde:

  • EHC Olten erreicht in Spiel gegen HC Ajoie den zweiten Platz: Erinnern wir uns an Radio Eriwan – das Radio existierte nie und hatte dennoch Kultcharakter, indem es fiktive Zuhörerfragen in der kommunistischen Sowjetunion beantwortete. In nötigen Fällen wird nun zweiteliga.org bestimmte Ereignisse in der Swiss League in ähnlicher Form aufarbeiten. Als erstes soll in dieser Form der EHC Olten unterstützt werden, dem der Saisonstart nicht gerade geglückt ist. Nach dem 5:8 verstärkt unser Reporter Eri Wan die Kommunikationsabteilung des EHCO und erklärt die Vorkommnisse gegen den HC Ajoie wie folgt: «Ich kann bestätige gerne, dass unser EHC Olten kürzlich an einem interkantonalen Wettkampf teilgenommen hat. Der Gegner stammt aus der Nähe von Frankreich, es war somit beinahe ein internationales Duell. Dabei erzielte der EHC Olten sensationell fünf Tore und erreichte den zweiten Rang. Der HC Ajoie wurde in dieser Begegnung zwischen den beiden Teams vorletzter und musste nicht weniger als fünf Tore einstecken.»
  • Thibault Frossard trifft doppelt: Beim 8:5-Sieg über den EHC Olten trifft Thibault Forssard doppelt für den HC La Chaux-de-Fonds.
  • Pius Suter schiesst EHC Kloten ab: ZSC-Lions-Star (letzte Saison Topskorer in der National League) und Nationalspieler Pius Suter ist gegenwärtig an die GCK Lions ausgeliehen. Mit zwei Toren schiesst er die Junglöwen zum 2:1-Sieg über den EHC Kloten.
  • Frantisek Rehak schiesst HC Thurgau an Tabellenspitze: Frantisek Rehak leistet beim 2:0-Sieg des HC Thurgau bei beiden Treffern die Vorarbeit und führt seine Mannschaft dadurch an die Tabellenspitze.
  • EHC Winterthur nach Führung abgefertigt: Der EHC Winterthur führt zur Spielmitte mit 3:2-Toren auswärts beim HC La Chaux-de-Fonds. Doch dann geht ein Ruck durch den HCC: Insgesamt sechs verschiedene Torschützen sorgen zuletzt für einen 8:4-Erfolg für die Romands.
  • SC Langenthal verliert trotz Chancenplus: Der SC Langenthal erarbeitet sich zwar 36:20 Schüsse auf das Tor. Doch der EHC Visp ist effizienter und setzt sich mit 2:1-Toren durch.
  • HC Sierre mit fünf Torschützen: Der HC Sierre gewinnt im Duell der Farmteams mit 5:2 gegen die Ticino Rockets – fünf verschiedene Schützen treffen dabei für die Walliser.
  • Die besten Skorer: 1. Riley Brace (EHC Winterthur 4 Tore/4 Assists/8 Punkte). 1. Zack Torquato (EHC Winterthur 4/2/6). 3. Thibault Frossard (HC Ajoie 2/4/6). 4. Guillaume Asselin (HC Sierre, 2/3/5) und Julien Privet (HC La Chaux-de-Fonds, 2/3/5).
  • Die Tabelle: 1. HC Thurgau 3 Spiele/7 Punkte. 2. EHC Kloten 2 Spiele/6 Punkte. 3. HC Sierre 3/6. 4. EHC Visp 3/6. 5. HC La Chaux-de-Fonds 3/6. 6. HC Ajoie 2/5. 7. GCK Lions 3/4. 8. SC Langenthal 2/3. 9. Ticino Rockets 3/3. 10. EHC Olten 3/2. 11. EHC Winterthur 3/2. 12. EVZ Academy 3/1.
  • Der wahre Meister: Der wahre Meister der Swiss League bleibt der HC Ajoie.
EHC Olten beim Einmarsch ins Stadion Kleinholz (Bild: zweiteliga.org).
Related Posts

Add a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.