EHC Kloten und HC Thurgau siegen – Swiss League will bis 1. Dezember weitermachen

Der EHC Kloten und der HC Thurgau kommen in der «Halb-Runde» zu siegen. Trotz der gegenwärtig schwierigen Lage wegen Corona haben die Swiss-League-Teams beschlossen, mindestens bis am 1. Dezember weiterzuspielen. Ein paar Facts im Round-up zur Swiss League Runde:

  • EHC Kloten siegt 9:0: Gleich mit 9:0-toren setzt sich der EHC Kloten auswärts beim EHC Winterthur durch. Patrick Obrist und Juraj Simek zeichne sich dabei als Doppeltorschützen aus.
  • HC Thurgau siegt nach Verlängerung: Der HC Thurgau liegt zwar 2:0 vorne, mit zwei Skorerpunkten führt aber Yannick Brüschweiler (1 Tor, 1 Assist) seine GCK Lions zum Ausgleich. In der Verlängerung sorgt dann Jan Mosimann für den Unterschied für den HCT.
  • EVZ Academy siegt nach Penaltys: Die EVZ Academy setzt sich im Penaltyschiessen gegen die Ticino Rockets durch. Die Ticino Rockets bleiben somit in der Top-4, wenn auch mit erheblich mehr Spielen als mehrere direkte Konkurrenten.
  • Die Corona-Lage in der Swiss League: Anzahl Fälle: Total: 18: EHC Kloten (1 / Ohne Quarantäne), HC La Chaux-de-Fonds (1), SC Langenthal (3), GCK Lions (2), EHC Olten (1), HC Sierre (5), EHC Visp (2). EHC Winterthur (3). Betroffen von Spielverschiebung wegen eigener Quarantäne: Total 19: HC La Chaux-de-Fonds 1, GCK Lions: 3. SC Langenthal: 2. EHC Olten: 3. HC Sierre: 3. EHC Visp: 3. EHC Winterthur: 4. Betroffen von Spielverschiebung aufgrund des Gegners: Total: 19. HC Ajoie: 3. HC La Chaux-de-Fonds: 1. EHC Kloten: 2. SC Langenthal: 4. HC Sierre: 2. Ticino Rockets: 2. HC Thurgau: 2. EHC Visp: 1. EVZ Academy: 2.
  • Zwischen 5 und 11 Spiele: Die Teams in der Swiss League trugen zwischen 5 und 11 Qualifikationsspiele aus.
  • Die besten Skorer: 1. Riley Brace (EHC Winterthur 7 Tore/8 Assists/15 Punkte). 2. Guillaume Asselin (HC Sierre, 4/10/14). 3. Zack Torquato (EHC Winterthur 5/7/12). 4. Garry Nunn (EHC Olten 4/8/12). 5. Frantisek Rehak (HC Thurgau 3/9/12). 6. Dominic Forget (EHC Kloten 6/5/11). 7. Niki Altorfer (EHC Kloten 5/5/10). 8. Lars Frei (HC Ajoie 4/6/10). 9. Philip-Michael Devos (HC Ajoie 3/7/10). 10. Dion Knelsen (EHC Olten 3/7/10) und Mathias Trettenes (HC La Chaux-de-Fonds 3/7/10).
  • Die Tabelle: 1. HC Thurgau 10 Spiele / 18 Punkte. 2. EHC Kloten 9 Spiele/17 Punkte. 3. HC La Chaux-de-Fonds 9/14. 4. Ticino Rockets 10/14. 5. HC Ajoie 5/13. 6. HC Sierre 6/13. 7. EHC Olten 8/11. 8. GCK Lions 8/11. 9. SC Langenthal 6/9. 10. EHC Winterthur 7/8. 11. EHC Visp 7/8. 12. EVZ Academy 11/8.
  • Der wahre Meister: Der wahre Meister der Swiss League bleibt der HC Ajoie.
HC Thurgau (Bild: zweiteliga.org).
Related Posts