EHC Kloten führt nun auch im Punkteschnitt – EHC Visp kommt auf Touren

Jetzt führt der EHC Kloten auch im Punkteschnitt – dies nach je einem Sieg gegen den bisherigen Leader nach Punkteschnitt, den HC Ajoie. Der SC Langenthal holt einen 0:3-Rückstand auf und verliert dann aber im Penaltyschiessen gegen die EVZ Academy. Alle Farmteams punkten. Ein paar Facts im Round-up zur Swiss League Runde:

  • EHC Olten verliert trotz zwei Toren von Diego Schwarzenbach: Diego Schwarzenbach trifft doppelt für den EHC Olten, dennoch setzt sich der HC Sierre mit 3:2-Toren in der Dreitannenstadt durch.
  • EHC Kloten siegt zweimal gegen HC Ajoie: Trainer Per Hanberg führt den HC Ajoie am Freitag wie auch am Samstag zum Sieg gegen den HC Ajoie (5:2 und 3:0). Somit liegen die Zürcher nun im Punkteschnitt vor den Jurassiern.
  • SC Langenthal punktet nach 0:3: Der SC Langenthal liegt 0:3 gegen die EVZ Academy zurück, holt in den Schlussminuten dank zwei Assists von Mathieu Maret auf und verliert schliesslich im Penaltyschiessen.
  • Mark Van Guilder führt EHC Visp zum Sieg: Der EHC Winterthur führt vergeblich gegen den EHC Visp: Mark Van Guilder trifft doppelt für die Walliser – der EHC Winterthur verliert damit zum 13. Mal in Serie.
  • HC La Chaux-de-Fonds effizienter als HC Thurgau: Der HC Thurgau und der HC La Chaux-de-Fonds erarbeiten je 34 Torchancen – doch der HCC ist effizienter und gewinnt mit 4:1-Toren.
  • Alle Farmteams punkten: Da die EVZ Academy punktet und die GCK Lions erst in der Verlängerung gegen die Ticino Rockets gewinnen, kommen alle drei Farmteams zu Zählern.
  • Die besten Skorer: 1. Robin Figren (EHC Kloten 25 Tore/25 Assists /50 Punkte). 2. Jonathan Hazen (HC Ajoie 24/25/49). 3. Philip-Michael Devos (HC Ajoie 17/32/49). 4.Guillaume Asselin (HC Sierre, 18/30/48). 5. Arnaud Montandon (HC Sierre 26/21/47). 6. Eric Faille (10/34/44). 7. Riley Brace (EHC Winterthur 18/25/43). 8. Timothy Coffman (HC La Chaux-de-Fonds 16/27/43) 9. Eero Elo (19/22/41). 10. Dominic Forget (EHC Kloten 14/24/38).
  • Die Tabelle: 1. EHC Kloten 35 Spiele/79 Punkte. 2. SC Langenthal 34/70. 3. HC Ajoie 28/62. 4. HC Sierre 32/57. 5. EHC Olten 33/55. 6. HC La Chaux-de-Fonds 33/54. 7. HC Thurgau 31/44. 8. EHC Visp 32/43. 9. GCK Lions 32/38. 10. EVZ Academy 35/34. 11. Ticino Rockets 34/32. 12. EHC Winterthur 35/23.
  • Der wahre Meister: Der wahre Meister der Swiss League sind neu die GCK Lions.
Der EHC Kloten fährt allen davon. Bild: zweiteliga.org
Related Posts