Dion Knelsen schiesst EHC Olten zum Sieg – HC Thurgau verteidigt Rang fünf

Dion Knelsen schiesst EHC Olten mit zwei Treffern zum 5:0-Sieg gegen die GCK Lions. Der HC Thurgau verteidigt seinen fünften Rang auch im Spiel gegen Leader EHC Kloten. Rückschlag für EHC Visp: Die Walliser verlieren bei den Ticino Rockets mit 2:3. Ein paar Facts im Round-up zur Swiss League Runde:

  • Dion Knelsen trifft doppelt für EHC Olten: Dion Knelsen erzielt beim 5:0-Sieg des EHC Olten gegen die GCK Lions zwei Treffer.
  • HC Thurgau verteidigt Rang fünf gegen EHC Kloten: Der EHC Kloten führt 1:0 gegen den HC Thurgau, taucht danach aber mit 1:4 gegen die Ostschweizer.
  • SC Langenthal wendet 0:2-Rückstand: Der SC Langenthal liegt gegen den HC La Chaux-de-Fonds mit 0:2-Toren zurück (dank zwei Punkten von Daniel Carbis), dann aber erfolgt der 4:3-Sieg in der Verlängerung dank Ian Derungs nach einem herrlichen Doppelpass mit Luca Christen.
  • Lars Frei trifft dreifach für HC Ajoie: Der HC Ajoie schien seine Duo Philip-Michael Devos und Jonathan Hazen geschont zu haben, erst bei den letzten Toren beim 10:2-Stängeli gegen die EVZ Academy schreiten die beiden Ausländer ein. Zuvor tritt Lars Frei als Dreifach-Torschütze in Erscheinung. Der HC Ajoie siegte erstmals nach zwei Niederlagen wieder.
  • EHC Visp abserviert: Der EHC Visp führt zweimal gegen die Ticino Rockets, verliert dann aber mit 2:3 Treffern.
  • Thomas Heinimann mit Hattrick für HC Sierre: Der HC Sierre gewinnt mit 5:2-Toren gegen den EHC Winterthur. Thomas Heinimann erzielt gleich drei Tore für die Walliser.
  • Die besten Skorer: 1. Philip-Michael Devos (HC Ajoie 23 Tore/ 45 Assists/ 68 Punkte). 2. Jonathan Hazen (HC Ajoie 36/31/67). 3.Guillaume Asselin (HC Sierre, 21/37/58). 4. Arnaud Montandon (HC Sierre 31/25/56). 5. Robin Figren (EHC Kloten 26/28/54). 6. Eric Faille (14/40/54). 7. Timothy Coffman (HC La Chaux-de-Fonds 19/32/51). 8. Riley Brace (EHC Winterthur 18/30/48). 9. Eero Elo (22/24/46). 10. Gary Nunn (EHC Olten 21/25/46).
  • Die Tabelle: 1. EHC Kloten 41 Spiele/88 Punkte. 2. HC Ajoie 39/86. 3. SC Langenthal 41/81. 4. HC Sierre 40/72. 5. HC Thurgau 39/63.  6. EHC Olten 41/61. 7. HC La Chaux-de-Fonds 39/55. 8. EHC Visp 39/55. 9. GCK Lions 40/47. 10. EVZ Academy 41/42. 11. Ticino Rockets 41/41. 12. EHC Winterthur 41/32.
  • Der wahre Meister: Der wahre Meister der Swiss League ist neu der HC Thurgau und überholt damit den EHC Biel.
Dion Knelsen (Lakers Sport AG, René Schmid).
Related Posts