Zach Yuen: «Das ist Eishockey-Geschichte»

Seit dieser Saison spielt mit den in Peking stationierten Kunlun Red Stars ein Vertreter aus China in der Kontinental Hockey League (KHL) mit. Und der Mannschaft gelang auf Anhieb die Qualifikation für die Playoffs.

«Das ist Eishockey-Geschichte», bilanzierte Kunlun-Red-Star-Verteidiger Zach Yuen bereits bevor dies gesichert war, im Gespräch mit «zweiteliga.org». Der in Vancouver geborene Chinese kehrte im vergangenen Sommer in seine Heimat zurück, um mit dem ersten KHL-Team im Reich der Mitte zu starten. «Ich freute mich, als ich von der Idee hörte. Zuerst war offen, ob der Start 2016 oder 2017 erfolgen würde. Dann ging alles sehr schnell.»

Das Interesse wächst, zu den Heimspielen kommen immer mehr Besucher. «Als ich klein war, war Hockey für die Chinesen keine grosse Sache. Ich war der erste chinesische NHL-Draft.»

Noch besteht das Team vorwiegend aus Finnen, Schweden, Russen und Kanadiern. Geplant ist, dass mittelfristig noch mehr Chinesen im Teams spielen, derzeit sind rund drei bis vier jeweils im Kader. Yuen ist eine Integrationsfigur, die neben zwei chinesischen Sprachen auch englisch und französisch spricht und in seiner Freizeit Piano spielt.

Daniel Gerber

Zach Yuen, Verteidiger beim Team aus Peking, China (Bild: Presse Kunlun Red Star).
Related Posts

Add a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.