Xamax mit Blitzwende – Aarau wieder im Mittelfeld

Magere Torausbeute in der Challenge League – diesmal werden in den fünf Partien nur zehn Tore erzielt.

Schon früh in der ersten Hälfte trifft Nathan im Spitzenkampf für Servette. Bereits sehen die Genfer wie die sicheren Sieger aus. Dann aber trifft Raphaël Nuzzolo in der 88. Minute vom Penaltypunkt aus zum Ausgleich und in der fünften Verlängerungsminute schiesst Thibault Corbaz Leader Xamas zum 2:1-Sieg.

Im Kampf im hinteren Mittelfeld holt der FC Aarau drei wichtige Punkte beim 3:0-Erfolg im Direktduell gegen den FC Chiasso. Bereits früh, in der 6. Minute, trifft Alessandro Ciarrocchi zur 1:0-Führung und rund eine halbe Stunde später erhöht er auf 2:0. Den Schlusspunkt lässt Michael Perrier zur Mitte der zweiten Halbzeit folgen.

Sergio Cortelezzi wird bereits in der ersten Spielhälfte im Duell zwischen dem FC Wil und dem FC Rapperswil-Jona eingewechselt; der FCW kassierte bereits in der 10. Minute einen Platzverweis. Später sollte Cortelezzi den dennoch der Siegtreffer für die Wiler gelingen, in der 70. Minute mittels Penalty.

Mit einem 1:1 Unentschieden endet der Vergleich zwischen dem FC Vaduz und dem FC Wohlen. Zuerst geht der FC Wohlen durch Dragiša Gudelj in Führung und Tomislav Puljic gleicht noch in der ersten Halbzeit wieder aus.

Der FC Schaffhausen kommt zu einem Auswärtssieg gegen den EHC Winterthur, Tunahan Cicek sorgt für den einzigen Treffer in der Partie.

Das Stade de Genève von Servette Genf (Bild: Sanyam Bahga/Wikipedia).
Related Posts

Add a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.