Swiss-League-Zwischenbilanz: Olten mit bestem Goalie-Duo – Langenthal mit besten Skorern

46 Spieltage werden in der Qualifikation der Swiss League ausgetragen – die Hälfte davon ist bei den meisten Teams verstrichen (die meisten haben 24 Runden ausgetragen, andere 23), Zeit für die Halbzeitbilanz mit bekannten, unbekannten und teils überraschenden Facts; oder hätten Sie gewusst, dass die GCK Lions das zweitbeste Power-Play der Liga hat und die EVZ Academy noch keinen Short-hander kassiert hat (und sogar am meisten Tore in Unterzahl erzielt hat?)?

 

Der Topskorer: Langenthals Brent Kelly gelangen 19 Tore und 21 Assists. Mit 40 Punkten liegt er vor den beiden Ajoie-Stürmern Philip-Michael Devos (39 Punkte) und Jonathan Hazen (38 Punkte).

Der Topskorer mit Schweizer-Pass: Bester Skorer mit Schweizer-Pass ist ebenfalls ein Langenthaler. Stefan Tschannen liegt mit 32 Punkten auf Rang sechs.

Der Strafenkönig: Philipp Rytz (SC Langenthal) mit 53 Minuten, vor gleich drei Rapperswilern: Sven Berger (47), Cedric Hüsler (45) und Sven Lindemann (43).

Der stärkste Goalie: Melvin Nyffeler (Lakers) mit einer Fangquote von 94,24, Matthias Mischler (Olten) mit 93,18, Dominic Mischler (Ajoie) mit 93,09 und Simon Rytz (Olten) mit 92,44.

Team mit den meisten Strafen: Der SC Langenthal ist mit 350 Strafminuten das Team, das am meisten Minuten kassierte (am meisten 2er kassierte der HC La Chaux-de-Fonds, am wenigsten der EHC Visp).

Team mit den wenigsten Strafen:  Die HC Biasca Ticino Rockets sind die Mannschaft, die am wenigsten Minuten kassierten (total 246). Die Rockets sind zudem das Team, das am zweitwenigsten 2er kassierte, nämlich 108, Visp hat mit 107 am wenigsten 2-Minuten-Strafen eingesteckt.

Team mit meisten Toren: Das Team mit den meisten erzielten Toren ist der HC Ajoie mit 95 Treffern vor den SC Rapperswil-Jona Lakers (94 Tore).

Team mit den wenigsten Toren: Die Ticino Rockets geizen mit 40 Treffern pro Runde und einem Schnitt von 1,67 Toren pro Spiel.

Team mit der besten Defensive: Das Tor kaum je von Innen sieht der Puck in den Spielen der Lakers: Rappi kassiert nur 38 Gegentore; gefolgt von Langenthal mit 56 einkassierten Toren.

Team mit schwächster Abwehr: Gleich drei Mannschaften saugen die Scheibe regelrecht in die eigenen Maschen: Die EVZ Academy, die Ticino Rockets und der EHC Winterthur kassierten in den ersten 24 Matches allesamt 93 Gegentore.

Am meisten Power-Play-Tore: Am häufigsten im Power-Play trifft Rappi, nämlich 34mal. Es folgen … die GCK Lions mit 23 Überzahltoren noch vor Langenthal und Olten mit je 22 Power-Play-Toren.

Kassierte Short-hander: Am meisten Short-hander einkassiert hat der HC La Chaux-de-Fonds, nämlich sechs. Noch vier Mannschaften haben bislang keinen Treffer in Unterzahl kassiert: die Academy, die GCK Lions, Langenthal und Olten.

Erzielte Short-hander: Die EVZ Academy ist das Team, dem am meisten Tore in Unterzahl gelungen sind, nämlich deren vier. Nur Winterthur und den Rockets ist noch kein Short-hander gelungen.

Penaltyschiessen: Am meisten Penaltyschiessen gewonnen hat die EVZ Academy (2mal), am meisten Penaltyschiessen verloren haben die Ticino Rockets.

Erhaltene Tore in Unterzahl: Erst vier Tore hat Rapperswil in Unterzahl kassiert (gefolgt von Ajoie mit 12). Am häufigsten eingeschlagen hat es bei den GCK Lions (27mal).

Am meisten Schüsse auf das Tor: Daniel Kissel (106 Schüsse), Brent Kelly (101 Schüsse) und Dominic Forget (100 Schüsse).

Hockey Thurgau beim Einmarsch in die Güttingersreuti (Bild: zweiteliga.org).

Add a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.