Schaffhausen mit zehn Toren in zwei Spieltagen – Aaraus Léo Itaperuna mit Last-Second-Ausgleich

Der Treffer von Igor Tadic zum 1:2-Anschluss ist vergeblich: Der FC Schaffhausen überrollt auch den FC Wohlen, diesmal gewinnen die Ostschweizer mit 4:1, nach dem 6:0-Erfolg in der ersten Runde über den FC Rapperswil-Jona. Tunahan Cicek lässt sich als Doppeltorschütze feiern, Miguel Castroman und André Gonçalves liefern die beiden weiteren Treffer. Der FCS liefert somit innerhalb von zwei Spieltagen nicht weniger als zehn Treffer.

Das Duell zwischen dem FC Aarau und dem FC Wil sorge für mehrere Wendungen. Zunächst bringt Captain Patrick Rossini den FCA in Führung, ehe Sergio Cortelezzi und Johan Vonlanthen das Spiel im zweiten Abschnitt wenden. Doch Léo Itaperuna gleicht in der 93. Minute für das Heimteam aus.

Erstmals gewinnt der FC Rapperswil-Jona in der zweithöchsten Spielklasse. Dies dank zwei Toren von Captain Mychell Chagas sowie einem Tor von Manuel Kubli – zwischenzeitlich gelang dem FC Winterthur der Anschluss durch Karim Gazzetta.

Raphaël Nuzzolo trifft in der 38. Minute vom Penaltypunkt aus und Geoffrey Tréand doppelt in der zweiten Halbzeit nach: Neuenburg Xamax gewinnt auch das zweite Meisterschaftsspiel.

Bereits war der Servette FC auf die Siegesstrasse eingebogen, nachdem Sébastien Wüthrich in der 25. Minute getroffen hatte. Doch zwölf Minuten vor Spielende sorgte Tomislav Puljic für den Ausgleich für den FC Vaduz.

Leo Itaperuna (Bild: FC Aarau).
Related Posts

Add a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.