GC siegt bei 100. Challenge League Spiel – FC Aarau mit zwei Siegen

GC spielte sein 100. Spiel in der Challenge League. Über das Wochenende sowie am Dienstag gewinnt der FC Aarau – gleich wie die Grasshopper – beide Spiele. Ein paar Facts im Round-up zur Challenge League Runde:

  • FC Wil bindet FC Winterthur zurück: Durch einen 1:0-Erfolg über den FC Winterthur findet der FC Wil den Anschluss ans Mittelfeld, während der FC Winterthur etwas an Drive nach vorne verliert.
  • FC Aarau mit zwei Siegen: Nach dem 4:2-Erfolg übers Wochenende (siehe unten) gewinnt der FCA auch gegen den FC Chiasso mit einem Zwei-Tore-Unterschied – das 2:0 fällt in der 90. Minute.
  • GC mit 100. Spiel in Challenge League: GC trug sein 100. Spiel in der Challenge League aus. In der «ewige Tabelle» in der Liga liegen die Grasshopper damit auf dem 52. Rang, dies mit 211 Punkten. Als nächstes überholt das Team den FC Stade Nyonnais (Rang 51 mit 217 Punkten).
  • GC siegt 3:0 gegen Xamax: GC setzt sich auf den ersten Blick deutlich gegen Xamax durch, zwei der drei Tore schiesst der Rekordmeister in der Nachspielzeit.
  • Nikola Gjorgjev legt doppelt für GC vor: Beim 2:0-Erfolg von GC über den SC Kriens (am Wochenende) leistet Nikola Gjorgjev bei beiden Toren für die Grasshopper die Vorarbeit.
  • Petar Misic liefert zwei Vorlagen für FC Aarau: Der FC Aarau setzt sich mit 4:2-Treffern gegen Absteiger Xamax durch – Petar Misic leistet bei zwei Toren der Aargauer die Vorarbeit.
  • FC Thun und FC Winterthur teilen Punkte: Der FC Thun und der FC Winterthur trennen sich am Wochenende mit einem 0:0-Unentschieden.
  • Die Corona-Lage in der Challenge Leauge: Betroffen von Spielverschiebung wegen eigener Quarantäne: Total 7: FC Aarau: 1. FC Wil: 1. FC Winterthur: 3. Xamax: 2. Betroffen von Spielverschiebung aufgrund des Gegners: Total: 7. FC Chiasso: 2. GC: 1. Stade-Lausanne: 2. FC Winterthur: 1. Xamax: 1.
  • Die besten Torschützen: 1. Rodrigo Pollero (6 Tore / FC Schaffhausen) und Shkëlzen Gashi (6 Tore / FC Aarau). 3. Asumah Abubakar (5 Tore / SC Kriens) und Ivan Prtajin (5 Tore / FC Schaffhausen). 5. Bahadir Yesilçayir (4 Tore / SC Kriens), Yanis Lahiouel (3 Tore / Stade Lausanne),  Ousmane Doumbia (3 Tore / FC Winterthur), Davide Callà (3 Tore / FC Winterthur) und Raphaël Nuzzolo (3 Tore / Xamax).
  • Die Tabelle: 1. GC 12 Spiele/26 Punkte. 2. FC Aarau 12/20. 3. Stade-Lausanne 11/19. 4. FC Thun 12/19. 5. FC Winterthur 11/18. 6. FC Schaffhausen 11/16. 7. FC Wil 11/13. 8. SC Kriens 12/12. 9. Xamax 11/9. 10. FC Chiasso 11/5.
Der Letzigrund, die Heimspielstätte von GC und dem FC Zürich (Bild: Wikipedia/Nicholas B.).
Related Posts