GC rückt vor – SC Kriens und FC Winterthur zeigen Torhunger

GC findet sich neu auf dem Relegationsrang. Und der FC Schaffhausen dürfte mittlerweile «gerettet» sein: Neun Runden vor Schluss beträgt der Vorsprung auf den FC Chiasso nun zwölf Zähler. Ein paar Facts im Round-up zur Challenge League Runde:

  • GC mit grosser Wende dank Oliver Buff: GC liegt zwar 0:1 gegen den FC Wil zurück, doch Oliver Buff sorgt mit zwei Treffern für die Wende – zuletzt gewinnt der Schweizer Rekordmeister mit 4:1-Toren.
  • GC rüstet auf: In einer Pressemitteilung gibt GC bekannt: «Der Grasshopper Club Zürich arbeitet mit Hochdruck an der Mannschaft für die Saison 2020/2021. Mit Shkelqim Demhasaj und Oscar Correia verpflichtet GC zwei Offensivspieler, die dem bereits gut bestückten Sturm zusätzliche Feuerkraft verleihen.»
  • FC Schaffhausen zieht davon – FC Vaduz zieht nach: Nach 28 Minuten führt der FC Schaffhausen mit 2:0 Toren gegen den FC Vaduz. Doch diesem gelingt schliesslich noch der Ausgleich zum 2:2. Dadurch beträgt der Vorsprung auf den FC Chiasso nun neun Runden vor Schluss zwölf Zähler. Dennoch dürfte der FCS zwei verlorenen Punkten nachweinen: Ab der 34. Minute spielt Vaduz mit einem Mann weniger, zudem dürfen die Ostschweizer noch zu einem Foul-Elfmeter antreten. Doch das 3:0 wird vergeben.
  • FC Winterthur facettenreich: Der FC Winterthur setzt sich mit 5:2-Toren gegen den FC Aarau durch. Alle sieben Tore werden von verschiedenen Schützen (darunter je zwei Eigentore) erzielt.
  • Vier Tore in einer Spielhälfte: Der SC Kriens ist in der ersten Halbzeit nicht zu bremsen – zur Pause liegen die Zentralschweizer mit 4:0-Toren vorne und setzen sich zuletzt mit 4:1-Treffern gegen Schlusslicht FC Chiasso durch.
GC rüstet auf (Bild: Pressfoto GC).
Related Posts