FC Aarau setzt Ausrufezeichen – Geoffrey Treand legt Grundstein früh

Schon in der fünften Minute schiesst Geoffrey Treand den FC Aarau in Führung – es ist der früheste Treffer in der 21. Runde. Vier verschiedene Torschützen treffen für den FCA beim 4:2 über Le Mont. Während Ballbesitz und die Anzahl Schüsse ungefähr identisch sind, zeigen sich die Aargauer als das wesentlich effizientere Team. Und als die Waadtländer den Anschluss bewerkstelligen, reagiert Zoran Josipovic nur zehn Minuten später mit der Erhöhung der Führung.

Auch beim FC Zürich waren vier verschiedene Schützen für die Treffer zum 4:0 gegen den FC Wil verantwortlich. Raphael Dwamena traf in der 40. Minute und in der zweiten Halbzeit legten Oliver Buff, Mirlind Kryeziu und Adrian Winter nach.

Gleich doppelt trifft Gaetan Karlen und dies innerhalb von 13 Minuten. In dieser kurzen Zeit sichert er Neuenburg Xamax den 2:0-Sieg über den FC Chiasso. Gleich zwei Doppeltorschützen sind in der Begegnung zwischen Servette und dem FC Schaffhausen (3:2) zu verzeichnen. Steven Lang trifft zwar zweimal für den FCS, doch da neben Jean-Pierre Nsame (zwei Tore) auch Alexandre Alphonse trifft, gibt es keine Punkte für die Ostschweizer.

Relativ deutlich ist der FC Winterthur dem FC Wohlen punkto Spielanteil überlegen, 63:37 Prozent Ballbesitz verbuchen die Statistiker, die Zürcher gewinnen – und das zählt im Endeffekt – auch das Spiel, mit 2:1 Toren.

Geoffrey Treand, französischer Flügelspieler im Dress des FC Aarau (Bild: FC Aarau).
Related Posts

Add a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.