Das Jahr 2017 gehört weiterhin dem FC Schaffhausen

Der FC Schaffhausen scheint Alleinbesitzer des Jahres 2017 zu sein: Der FCS war das stärkste Team in der Rückrunde 2016/17 und nun sind die Ostschweizer auch in der neuen Saison die Überflieger geblieben. Auch das dritte Spiel wird vom Team von Murat Yakin gewonnen.  Helios Sessolo und Yassin Mikari treffen innerhalb von rund zwei Minuten kurz vor dem Ende der ersten Spielhälfte gegen den FC Chiasso – dank dem 2:0-Sieg bleibt die Mannschaft an der Tabellenspitze.

Es hätte der erste Sieg für den FC Aarau werden sollen, ja, werden müssen. Petar Misic trifft in der ersten Spielhälfte, doch in der 94. Minute gleicht Carlos Silvio für das Heimteam FC Winterthur aus.

Zwar führt der FC Wohlen beim FC Wil nach einem Tor von Kristian Kuzmanovic in der ersten Halbzeit. Aber Granit Lekaj, Sergio Cortelezzi und Johan Vonlanthen antworten mit drei Toren unerbittlich.

Mit 13:6 Schüssen setzte der Servette FC die deutlicheren Akzente als der wacker kämpfende Liga-Neuling FC Rapperswil-Jona, der sich zum Schluss mit 0:1-Treffern geschlagen geben musste.

Absteiger FC Vaduz wird beim Unternehmen direkter Wiederaufstieg von Co-Leader Xamax gebremst: Raphaël Nuzzolo, Geoffrey Tréand und Mike Gomes lassen den zwischenzeitlichen Ausgleichstreffer von Mohamed Coulibaly wirkungslos bleiben: Die Romands siegen 3:1.

Murat Yakin (Bild: Wikipedia/Florian K.).
Related Posts

Add a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.